Mitglieder der Gewerkschaft Verdi demonstrieren mit Fahnen. © picture alliance/dpa | Christoph Soeder Foto: Christoph Soeder

Streit um mehr Lohn: Helios-Beschäftigte legen Arbeit nieder

Stand: 28.06.2022 18:42 Uhr

Die Gewerkschaft ver.di will den Druck auf den Klinikkonzern Helios in Niedersachsen erhöhen. Dazu rief sie Beschäftigte an fünf Klinikstandorten am Montag und Dienstag zu Warnstreiks auf.

Von den Arbeitsniederlegungen betroffen waren die Helios-Krankenhäuser in Gifhorn, Hildesheim, Nienburg, Salzgitter und Uelzen, wie ver.di mitteilte. Für Notdienste war jedoch an allen Standorten gesorgt. Der Grund für den Streik: Die Helios-Beschäftigten lehnen das aktuelle Angebot des Arbeitgebers auf Lohnerhöhung ab. Es gleiche die explodierenden Preise nicht aus, so eine ver.di-Sprecherin.

VIDEO: Ärztinnen und Ärzte streiken für bessere Arbeitsbedingungen (31.03.2022) (3 Min)

5.000 Beschäftigte sollen mehr Lohn und Sonderzahlung erhalten

Die Gewerkschaft fordern für die rund 5.000 Beschäftigten der acht Krankenhäuser unter anderem eine Lohnerhöhung von 15 Prozent und eine Corona-Sonderzahlung in Höhe von 1.500 Euro. Das Angebot des Konzerns umfasst laut ver.di bislang Lohnerhöhungen von jeweils 75 Euro für dieses und für kommendes Jahr.

Weitere Informationen
Beschäftigte der Helios Klinik Herzberg nehmen an einem Warnstreik teil. © NDR Foto: Bärbel Wiethoff

Mitarbeitende von Helios-Kliniken streiken für mehr Lohn

Die Gewerkschaft ver.di fordert unter anderem 15 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. Mehrere Häuser sind betroffen. (11.05.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 28.06.2022 | 08:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Medizinische Therapie

Gewerkschaften

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Beamte der Polizei sichern Beweise an einem Tatort. © TV-Elbnews

24-Jährige erstochen - Ex-Partner unter Verdacht

Die Polizei geht davon aus, dass ihr Ex-Freund die Frau aus Bad Fallingbostel vorsätzlich getötet hat. Er wird gesucht. mehr