Ein Wolf steht auf einem Weg bei Sögel im Emsland. © picture alliance Foto: imageBROKER | W. Rolfes

Schon jetzt mehr tote Wölfe in Niedersachsen als im Vorjahr

Stand: 08.08.2021 09:22 Uhr

Bis Anfang August sind in Niedersachsen mehr tote Wölfe entdeckt worden als im gesamten Vorjahr. 33 Funde habe es gegeben, sagte ein Sprecher des Niedersächsischen Umweltministeriums. 

Im gesamten Jahr 2020 seien dagegen nur 31 tote Wölfe gefunden worden. Meist wurden die Tiere Opfer bei Verkehrsunfällen auf Straßen und Schienen. Legale Abschüsse habe es nur vereinzelt gegeben.

Meiste Wölfe zwischen Hamburg und Hannover

Eine mögliche Erklärung für den Anstieg der Todesfälle sei die reine Anzahl der Raubtiere. "Wir haben eine immer größer werdende Wolfspopulation in Niedersachsen", sagte der Sprecher. Derzeit gebe es geschätzt 350 Tiere. Eine weitere Erklärung könne ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sein, nachdem wieder mehr Menschen seit dem Ende des Lockdowns mit dem Auto zur Arbeit fahren. Die meisten Wolfsterritorien in Niedersachsen befinden sich in dem Gebiet zwischen Hamburg und Hannover. 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.08.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wölfe

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil und Herausforderer Bernd Althusmann geben sich vor dem Wahlduell die Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Jetzt live: Weil und Althusmann vor Landtagswahl im TV-Duell

Die Spitzenkandidaten von SPD und CDU stellen sich den Fragen zur Wahl. Andreas Cichowicz und Christina von Saß moderieren. Video-Livestream