Stau auf der Autobahn. © Colourbox Foto: Petra D

Reisende bringen Verkehr auf den Autobahnen ins Stocken

Stand: 03.07.2022 18:09 Uhr

Der Beginn der Sommerferien in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hat sich am Wochenende auf den Autobahnen im Norden bemerkbar gemacht. Voll war es vor allem auf den Autobahnen 1 und 7.

Auf der A1 Richtung Osnabrück staute sich der Verkehr am Sonntagnachmittag zwischen Vechta und Lohne/Dinklage auf mehreren Kilometern. Stau gab es unter anderem auch auf der A7 in Richtung Hannover zwischen Nörten-Hardenberg und Northeim-Nord sowie in Richtung Kassel zwischen Hildesheim-Drispenstedt und Derneburg-Salzgitter. Eng war es zeitweise auch auf der A7 am Elbtunnel: In Richtung Süden gab es einige Kilometer Stau vor dem Tunnel, in der Gegenrichtung stockenden Verkehr.

VIDEO: Ferienbeginn in NRW: Campingplätze rüsten sich (25.06.2022) (3 Min)

Das sind laut ADAC die Staustrecken im Norden:

  • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
  • Großraum Hamburg
  • A1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
  • A2 Dortmund - Hannover
  • A7 Flensburg - Hamburg
  • A7 Hannover - Hamburg
  • A24 Berlin - Hamburg
  • A31 Bottrop - Emden

Baustelle auf A2 sorgt für zusätzliche Behinderung

Vor allem im Raum Osnabrück, dem Emsland oder auch in Norddeich, wo die Fähren zu den Inseln Juist und Norderney ablegen, muss laut ADAC in der Ferienzeit mit langen Wartezeiten gerechnet werden. Auf der A2 sorgt eine Baustelle zwischen Hämelerwald und Peine für zusätzliche Behinderung, dort wird die Fahrbahn saniert. Urlauberinnen und Urlauber müssen sich auch an den Grenzen zu den Nachbarländern auf Staus einstellen. "Rechtzeitiges Losfahren kann einen Stau ersparen", rät der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC).

Weniger los am Sonnabend

Am Sonnabend stockte der Verkehr unter anderem auf der A7 am Elbtunnel in Richtung Süden. In Südniedersachsen ging es in derselben Fahrtrichtung zwischen Hannover-Süd und Derneburg-Salzgitter zeitweise nur schleppend voran, ebenso auf der A1 Richtung Bremen zwischen Osnabrück und Holdorf. Insgesamt blieb die Lage aber entspannt. Der ADAC hatte erwartet, dass die Straßen noch voller werden als zum Ferienstart in Nordrhein-Westfalen am vergangenen Wochenende.

Verkehrsexperten erwarten Staus wie zu Vor-Corona-Zeiten

Der ADAC rechnet damit, dass dieser Sommer genauso staureich werden könnte wie die vor der Corona-Pandemie. Heimat- und Campingurlaub seien seit Jahren sehr beliebt - das mache sich auf den heimischen Fern- und Zufahrtsstraßen in die Berge und Seenlandschaften deutlich bemerkbar. Da es keine Corona-Beschränkungen mehr gebe, seien auch Autoreisen ins benachbarte Ausland wieder problemlos möglich.

Weitere Informationen
Warnleuchten auf einer Straße. © fotolia.com Foto: Rainer Fuhrmann

Bauarbeiten und Schlagermove: Staugefahr in Hamburg

Am Wochenende drohen in Hamburg aufgrund von Straßensperrungen und dem Ferienverkehr Richtung Küste viele Staus. (30.06.2022) mehr

Stau auf der Autobahn © dpa Foto: Christian Charisius

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.07.2022 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Expert des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt lassen eine Gerät für Sonaraufnahmen zu Wasser. © NonstopNews

Leuchtturm in Bremerhaven: Sonargeräte prüfen Stabilität

Ein Unterwasserfahrzeug soll Aufschluss über den Zustand der Mole liefern, auf der der Turm steht. Die Mole war abgesackt. mehr