Stand: 16.06.2020 16:45 Uhr

"Niedersachsen hält zusammen": Bündnis gegen Corona

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält eine Rede vor einem Logo mit dem Schriftzug "Niedersachsen hält zusammen". © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das Projekt "Niedersachsen hält zusammen" am Dienstag vorgestellt.

Eine neue Initiative will den Menschen in Niedersachsen in der Corona-Krise Mut machen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. "Niedersachsen hält zusammen" heißt das überparteiliche Bündnis. Beteiligt sind daran die Landesregierung, der DGB, die Unternehmerverbände Niedersachsen, evangelische und katholische Kirche, kommunale Spitzenverbände sowie die Landtagsfraktionen von SPD, CDU, FDP und Grünen.

"Niedersachsen packt an" als Vorbild

Der Anstoß für das Bündnis kam von den Unternehmerverbänden, dem Gewerkschaftsbund und den Kirchen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Vorbild ist der im Jahr 2015 gegründete Zusammenschluss "Niedersachsen packt an", bei dem es vor allem um Flüchtlingshilfe geht. Das neue Bündnis will einen Beitrag dazu leisten, soziale und gesellschaftliche Härten in der Corona-Krise abzufedern. Unter anderem gibt es bereits ein Projekt von Studenten, die Schülern Nachhilfe geben, die durch den Schulausfall in Probleme geraten sind.

Weil: Bündnis ist bundesweit einzigartig

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), der das Projekt am Dienstag vorstellte, erhofft sich von "Niedersachsen hält zusammen" vor allem zwei Dinge: Es soll zum Ausdruck bringen, dass die Menschen in Niedersachsen auch in der Krise zusammenhalten. Und es soll ganz konkrete Hilfe in der Not leisten. Bundesweit sei das Bündnis besonders, betonte Weil. "Dieses deutschlandweit einzigartige Projekt ist ein erneuter Beleg dafür, wie stark der Gemeinsinn in Niedersachsen ist." Er rief die Menschen dazu auf, sich trotz niedriger Fallzahlen weiterhin des Risikos durch die Corona-Pandemie bewusst zu sein. "Das Risiko ist unverändert Teil unseres Alltags." Auch die kommenden Monate seien daher voller Herausforderungen.

Weitere Informationen
Ein Kinosaal im Astor ist hell erleuchtet. © Astor Foto: Jan Bitter

Corona: Niedersachsen plant weitere Lockerungen

Am nächsten Montag sollen erneut Corona-Einschränkungen gelockert werden. Laut Entwurf dürfen Kinos und Saunen wieder öffnen. Auch Zuschauer beim Amateursport im Freien sollen erlaubt sein. mehr

Eine Person hält eine mit Gemüse gefüllte Holzkiste mit einem Herz und dem Schriftzug "Niedersachsen halten zusammen". © Colourbox

Solidarität in Corona-Zeiten: Niedersachsen halten zusammen

Gemeinsam überstehen wir die Coronakrise. Ärztinnen- und Pflegekräfte, Supermarkt-Kassierer, hilfsbereite Nachbarn - sie alle und viele mehr helfen mit. Hier sagen wir gemeinsam Danke! mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen steigen weiter

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind teils erhebliche Einschränkungen. mehr

Ein Paar in warmen Jacken und mit Rucksack sitzt am Strand und blickt auf das Meer. © photocase.de Foto: Nordreisender

Uni-Studie zu Wohlbefinden in Corona-Zeiten

Mithilfe einer Studie wollen Wissenschaftler der Uni Osnabrück herausfinden, wie sich die Corona-Pandemie auf das Wohlbefinden auswirkt. Befragt wurden mehr als 1.000 Menschen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 16.06.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Hochstellte Stühle und Bänke in der Schanze  Foto: Jonas Walzberg

OVG kippt Sperrstunde in Niedersachsen

Auch der Außer-Haus-Verkauf von Alkohol ist nach dem Beschluss wieder zulässig. Geklagt hatte eine Delmenhorster Wirtin. mehr

Der Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart spricht bei der Hauptversammlung der Continental AG im Hannover Congress Centrum (HCC) in Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Vorstandschef Degenhart hört überraschend bei Conti auf

Der 61-Jährige gibt nach Angaben des Autozulieferers aus Hannover sein Amt aus "notwendiger gesundheitlicher Vorsorge" auf. mehr

Mit Absperrband blockierte Sitze in einem Kinosaal. © picture alliance/dpa Foto: Christiane Bosch

"Bitter": Kultur-Häuser reagieren auf Corona-Maßnahmen

Ab Montag müssen wegen der Beschlüsse von Bund und Länder Theater und andere Spielstätten dicht machen. mehr

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Plenum des Niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Landtag berät Freitag über neue Corona-Regelungen

Die strengeren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stoßen vor allem bei der Wirtschaft auf erhebliche Bedenken. mehr