Schüler sitzen in einem Klassenzimmer mit einem von 162 professionellen Luftreinigungssystemen, die eine Initiative von Duderstädter Unternehmen und Institutionen für 36 Schulen und Kitas besorgt hat. © Duderstadt2030 Foto: Karsten Ley

Luftfilter für Schulen: Niedersachsen gibt 20 Millionen Euro

Stand: 06.07.2021 15:50 Uhr

Das Land Niedersachsen will wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus mehr Geld für Lüftungsanlagen in Schulen bereitstellen. Die Schulträger sollen nun 20 Millionen Euro bekommen.

Dieses Geld fließt zusätzlich zu der bisherigen Förderung von Luftfilteranlagen in eingeschränkt belüftbaren Klassenzimmern. Über einen entsprechenden Kabinettsbeschluss informierten das Kultus- und Sozialministerium am Dienstag in Hannover. Das Geld ist dafür vorgesehen, die Unterrichtsräume der Schuljahrgänge 1 bis 6 etwa mit Fensterventilatoren auszustatten. Laut Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) liegt der Schwerpunkt auf den Schülerinnen und Schülern dieser Jahrgänge, da ihnen in absehbarer Zeit kein Impfangebot gemacht werden könne.

Kultusminister: Lüften von Hand fällt nicht weg

Rein rechnerisch könnte bei einer 80-prozentigen Förderung mit den 20 Millionen Euro des Landes für jedes der rund 25.000 Klassenzimmer der Schuljahrgänge 1 bis 6 in Niedersachsen eine sogenannte Zu- und Abluftanlage angeschafft werden. Tonne versprach, die Förderung aufzustocken, sollte weiter Investitionsbedarf bei der technischen Lüftungsunterstützung bestehen. Mobile Luftfiltergeräte und Fensterventilatoren würden das Lüften in den Klassenräumen aber nicht ersetzen, so der SPD-Minister.

Land will Präsenzunterricht sichern

Bei den Schulen wolle man nun dafür werben, dass das Angebot angenommen wird. Ziel sei es, den Präsenzunterricht im neuen Schuljahr zu sichern. Die Förderung der Lüftungsanlagen ist Teil eines umfassenden Kinder- und Jugendprogramms mit dem Titel "Startklar in die Zukunft", für das das Land Niedersachsen und der Bund gemeinsam 222 Millionen Euro ausgeben. Der Großteil des Geldes fließt in den Schulbereich. Mit dem Programm soll es den niedersächsischen Schulen unter anderem ermöglicht werden, weitere Pädagogen, Schulpsychologen oder Sozialarbeiter einzustellen. Außerdem sollen weitere besondere Projekte umgesetzt werden, um die Folgen der Corona-Pandemie bestmöglich abzufedern.

 

Weitere Informationen
Ein Mädchen wird geimpft, im Vordergrund das Vakzin. © dpa picture alliance Foto: Frank Hoermann/Sven Simon

Impfempfehlung für Kinder: Weil macht Druck in Berlin

Niedersachsens Ministerpräsident findet Situation für junge Menschen "unerträglich". Die Ärzteschaft ist sich uneins. (05.07.2021) mehr

Die Virologin Melanie Brinkmann steht am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung HZI. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona und Schule: Virologin Brinkmann fordert bessere Tests

Die Braunschweiger Wissenschaftlerin warnt vor einer schnellen Ausbreitung der Delta-Variante nach den Sommerferien. (04.07.2021) mehr

Kinder sitzen an Bänken in einem Klassenzimmer, in der Mitte steht ein Luftfilter. © NDR Foto: Torben Hildebrandt

Schulbetrieb nach den Ferien: Verbände fordern Maßnahmen

Mehr Personal und Luftfilter: Ohne konkrete Zusagen befürchten Lehrerverbände große Probleme beim Präsenzunterricht. (23.06.2021) mehr

Ein Schüler meldet sich im Unterricht. © picture alliance/dpa/Christoph Soeder

Schule: Niedersachsen plant Präsenzunterricht nach Ferien

Die Lage soll laut Kultusminister Tonne vor Schulbeginn neu bewertet werden. Selbsttests soll es weiterhin geben. (22.06.2021) mehr

Eine Betriebsärztin impft einen Angestellten gegen das Coronavirus. © picture-alliance Foto: Swen Pförtner

Corona in Niedersachsen: Impf-Appell an Unternehmen

Minister Althusmann, DGB und Arbeitgeberverbände hoffen, dass Betriebe ihre Mitarbeitenden zur Impfung motivieren. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt auf 17,2

Das Robert Koch-Institut meldet 79 Neuinfektionen und keinen weiteren Todesfall durch das Coronavirus. mehr

Ein Mann bekommt eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus in seinen linken Oberarm gespritzt.  Foto: Timm Schamberger/dpa

Corona-News-Ticker: Impftempo in Deutschland nimmt weiter ab

Gestern sind bundesweit 110.426 Impfdosen verabreicht worden. Weniger Impfungen gab es zuletzt am 28. Februar. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine Person schaut auf einem Smartphone Bildschirm aktuelle Corona-Infos in der NDR Niedersachsen App an. © NDR

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.07.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Luftaufnahme von Salzgitter © picture alliance/dpa Foto: Silas Stein

Salzgitter hat mit 68,1 bundesweit höchste Corona-Inzidenz

Wird die Marke von 50 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, könnten schärfere Maßnahmen erlassen werden. mehr