Stand: 23.07.2020 18:34 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Land verbietet Tiertransporte in Drittländer

Bild vergrößern
Kein Tierschutz, kein Transport: Niedersachsen exportiert nicht mehr in "Problemländer". (Themenbild)

Niedersachsen exportiert ab sofort keine Nutztiere mehr in Drittländer. Das hat das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag mitgeteilt. Das Ministerium habe die zuständigen Behörden per Erlass angewiesen, Nutztiertransporte in Länder außerhalb der europäischen Union mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres nicht mehr zu genehmigen, heißt es in einer Mitteilung. Recherchen des Senders RBB hatten ergeben, dass bis zuletzt Nutztiere unter anderem aus den Landkreisen Aurich und Emsland mit amtlicher Erlaubnis und unter fragwürdigen Bedingungen nach Nordafrika und Zentralasien transportiert worden sind. 

Otte-Kinast: Entscheidung für den Tierschutz

"Das ist eine Entscheidung für den Tierschutz. So lange bei den zuständigen Veterinärämtern zu wenig sichere Informationen vorliegen, dass die Tierschutzanforderungen auf der gesamten Strecke eingehalten werden können, so lange können wir keiner Abfertigung zustimmen", begründete Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) die Entscheidung. Im September 2019 hatte Niedersachsen bereits den Tier-Transport über die Route Kasachstan-Usbekistan-Südost-Russland gestoppt.

Emsland und Aurich genehmigten Transporte

Unter den derzeitigen Witterungsbedingungen und wegen der Corona-Pandemie geht das Ministerium davon aus, dass Transporte nicht bis zum Bestimmungsort in Drittstaaten tierschutz- und rechtskonform durchgeführt werden können, heißt es in dem aktuellen Erlass. Über Niedersachsen, konkret über die Landkreise Emsland und Aurich, waren solche Transporte zuletzt vermehrt abgewickelt worden, weil andere Bundesländer sich geweigert hatten, diese zu genehmigen.

Weitere Informationen

Land schränkt Tiertransporte in Drittländer ein

07.09.2019 12:00 Uhr

Agrarministerin Otte-Kinast (CDU) hat den Transport von Rindern über die Hauptroute Kasachstan-Usbekistan-Südost-Russland gestoppt. Die Tiere würden unzureichend versorgt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.07.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:37
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
01:26
Hallo Niedersachsen