Ein Kind mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm. ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: picture alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi

Kinderimpfung gegen Corona: Was Eltern wissen sollten

Stand: 15.12.2021 21:53 Uhr

Ab sofort können auch in Niedersachsen Kinder zwischen fünf und elf Jahren den Impfschutz gegen das Coronavirus erhalten. Neben Kinderärzten impfen auch mobile Impfteams und Kinderkliniken.

Seit Anfang der Woche wird der entsprechende Impfstoff ausgeliefert. Im ersten Schritt können laut Sozialministerium 110.000 Kinder gegen Corona geimpft werden. Für Anfang Januar hat der Bund eine zweite Lieferung angekündigt. In Niedersachsen leben derzeit etwa 500.000 Kinder, die zwischen fünf und elf Jahre alt sind.

Was spricht für eine Kinderimpfung gegen Covid-19?

Ziel der Schutzimpfungen für Kinder ist es dem Bundesgesundheitsministerium zufolge, schwere Verläufe und Todesfälle bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren zu verhindern. Tatsächlich muss aufgrund der hohen Sieben-Tages-Inzidenzen in der Altersgruppe davon ausgegangen werden, dass ein Großteil der Kinder über kurz oder lang infiziert sein wird - die meisten allerdings ohne Symptome. Aktuell besteht für Kinder in dieser Altersgruppe dem Ministerium zufolge kein hohes Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken. Deshalb hat auch die Ständige Impfkommission (Stiko) derzeit nur eine Empfehlung zur Impfung von Kindern mit Vorerkrankungen abgegeben. Eine generelle Impfempfehlung für diese Altersgruppe gibt es noch nicht. Allerdings dürfen auch Kinder ohne Vorerkrankungen auf ausdrücklichen Wunsch ihrer Eltern geimpft werden.

 

Weitere Informationen
Ein Pflaster klebt auf den Arm eines 7-jähriges Mädchens, nachdem es gegen das Covid19-Virus geimpft wurde. © dpa bildfunk Foto: Jan Woitas

Corona-Impfungen für Kinder: Für wen, ab wann und wo?

Corona-Impfungen sind jetzt auch für fünf- bis elfjährige Kinder möglich. Ein Überblick über die Situation in Norddeutschland. mehr

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) bei einer Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs. © NDR

Kinderimpfung: Behrens hält Stiko-Empfehlung für zu vage

Niedersachsens Gesundheitsministerin kritisiert, dass die Entscheidung für viele Eltern offen gelassen wird. mehr

Ein Mädchen wird geimpft, im Vordergrund das Vakzin. © dpa picture alliance Foto: Frank Hoermann/Sven Simon

Niedersachsen bekommt zunächst Impfdosen für 110.000 Kinder

Auch Fünf- bis Elfjährige können nun geimpft werden. Insgesamt werden 220.000 Dosen für Erst- und Zweitimpfung geliefert. mehr

Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Ohne StiKo-Empfehlung? Geteilte Meinungen zu Kinder-Impfung

Eine Kinderärztin in Lüneburg impft bereits Kinder gegen das Coronavirus. Das Interesse von Eltern ist offenbar groß. mehr

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hält einen Corona-Test am Hamburger Flughafen. © picture-alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt weiter an

Laut Robert Koch-Institut liegt der Wert bei 417,1. Weitere Indikatoren wie die Hospitalisierungsrate finden Sie hier. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.12.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Mann sitzt mit seinem Hund vor der Kamera. © Nonstopnews

Holtriem: Doppelhaus in Flammen - Hund "Muffin" warnt Bewohner

Der Mann und seine Nachbarin konnten sich laut Polizei unverletzt retten. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. mehr