Stand: 29.08.2018 14:53 Uhr

Experten warnen: Borkenkäfer zerstören Wälder

Führt das trockene Sommerwetter zu einer massiven Zerstörung von Baumbeständen in Niedersachsens Wäldern? Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) jedenfalls geht davon aus und warnt in einer Mitteilung vom Freitag vor einer "Katastrophe für den Wald und Schäden in Millionenhöhe". Nach den Winterstürmen sei die Lage ohnehin dramatisch und habe sich noch weiter verschärft, sagte der niedersächsische Landesverbandsvorsitzende, Dirk Schäfer. Schuld sei der Borkenkäfer, der wegen der anhaltenden Trockenheit ganze Bestände von Fichten und Lärchen zerstöre, da die Bäume kaum Harz zur Abwehr der Käfer bilden könnten.

Videos
04:20
Hallo Niedersachsen

Borkenkäfer profitieren von der Wärme

Hallo Niedersachsen

Das trockene Wetter führt zu einer explosionsartigen Vermehrung der Borkenkäfer in Niedersachsens Wäldern. Die Insekten nisten unter der Rinde von Fichten - die dann gefällt werden müssen. Video (04:20 min)

Verband fordert "Krisengipfel Wald"

Angesichts dieses Befunds forderte der BDF Forstministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) auf, einen "Krisengipfel Wald" einzuberufen. Auch nach Einschätzung der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen hat der Borkenkäfer derzeit ideale Bedingungen, sich zu vermehren. Die Käfer bohren sich in die Baumrinde, um dort ihre Eier abzulegen. Sie zerstören dabei die Wasser- und Nährstoffleitbahnen der Fichten, sodass diese absterben. Aus den Eiern schlüpfen Larven, die sich ihrerseits schnell zu Borkenkäfern entwickeln und sich neue Ziele suchen. Die unkontrollierte Ausbreitung kann nach Darstellung der Versuchsanstalt Wälder großflächig zerstören.

Landesforsten bekräftigen kritische Lage für Fichten

"Die Lage ist schon sehr ernst", bestätigt Michael Rudolph, Sprecher der Niedersächsischen Landesforsten, NDR.de. Gerade in den fichtenreichen Gebieten wie Harz und Solling habe die Trockenheit den Bäumen bereits massiv zugesetzt. "Wenn nun Millionen Borkenkäfer kommen, treffen sie auf geschwächte Bäume, die leichte Opfer werden." Mitarbeiter der Landesforsten seien deshalb im Augenblick beinahe rund um die Uhr damit befasst, die Waldbestände abzufahren und auf Käferbefall zu prüfen. Sobald Bäume befallen sind, werden sie gefällt, damit benachbarte Bäume nicht auch den Insekten zum Opfer fallen.

Weitere Informationen

Landesforsten: Borkenkäfer-Plage droht

Wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit vermehren sich Borkenkäfer explosionsartig. Die Bäume werden durch das Wetter geschwächt - eine Plage droht. (07.08.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.08.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:52
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
03:45
Hallo Niedersachsen