Eine Mitarbeiterin der Tafeln übergibt eine Gurke an eine Kundin. © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Energiekrise: Niedersachsen erhöht Förderung für Tafeln

Stand: 13.09.2022 12:16 Uhr

Wegen der weiter steigenden Kosten hat das niedersächsische Sozialministerium die Projektförderung für den Landesverband der Tafeln von 8.000 auf 50.000 Euro erhöht. Weitere Zuschüsse seien geplant.

"Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und die daraus resultierende Energiekrise wirken sich ganz unmittelbar auf die ungemein wichtige Arbeit der Tafeln aus", sagte Sozialministerin Daniela Behrens (SPD) laut einer Mitteilung von Dienstag. Auf der einen Seite steige die Zahl der Menschen, die von den Tafeln unterstützt werden. Auf der anderen hätten die Tafeln höhere Kosten für Energie, Transport und Lagerung von Lebensmitteln. Landeschef Uwe Lampe betonte laut Mitteilung, dass die Tafeln Lebensmittelretter und Garanten einer Lebensmittelverteilung an Menschen seien, die Unterstützung nötig hätten.

VIDEO: Tafeln haben mit rückläufigen Spenden zu kämpfen (14.08.2022) (3 Min)

Land will Aufbau von Logistikzentren unterstützen

Parallel zu dem höheren Zuschuss für den Landesverband Niedersachsen/Bremen plane das Sozialministerium in Hannover weitere Mittel zum Aufbau von Logistikzentren ein. Die Zentren sollen es ermöglichen, große Spenden besser lagern und an die landesweit 160 Tafeln verteilen zu können. Zudem solle es Geld für die Werbung von ehrenamtlichen Mitarbeitern geben, hieß es weiter.

Weitere Informationen
Menschen holen Lebensmittel bei einer Ausgabe der Tafeln. © NDR

"Menschen müssen satt werden" - Tafel kauft Essen dazu

Die Inflation treibt immer mehr Menschen zu den Tafeln. Die müssen sich etwas überlegen, damit das Essen für alle reicht. (06.08.2022) mehr

Eine Frau betrachtet einen Gaszählerstand. © picture alliance / imageBROKER | Rudolf Foto: Rudolf

Hohe Energiepreise: Niedersachsen legt Härtefallfonds auf

Land, Kommunen und Energieversorger wollen insgesamt 200 Millionen Euro für Haushalte, Beratung und die Tafeln bereitstellen. (09.08.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 06.08.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Sozialpolitik

Soziales Engagement

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der Niedersächsische Staatsgerichtshof in Bückeburg mit Landgericht, Amtsgericht und Staatsanwaltschaft. © picture alliance/dpa/Holger Hollemann Foto: Holger Hollemann

Rinteln: Schwere Vorwürfe gegen Psychiatrisches Pflegeheim

Ehemalige Pflegerinnen und Pfleger berichten von brutalen Übergriffen. Es geht unter anderem um sexualisierte Gewalt. mehr