Stand: 10.03.2020 17:24 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Coronavirus: Testzentren starten mit Verzögerung

Bild vergrößern
Die Corona-Testzentren sind in vielen Orten noch nicht startklar.

Eigentlich sollten zu Wochenbeginn in allen niedersächsischen Landkreisen Testzentren für Corona-Verdachtsfälle die Arbeit aufnehmen, um die Hausärzte zu entlasten. In mehreren Regionen kommt es jedoch zu Verzögerungen. 39 Testzentren seien noch nicht arbeitsbereit, sagte Detlef Haffke von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) am Dienstag dem NDR. Die Gründe dafür seien fehlendes Personal, außerdem müssten vielfach noch Räume gefunden und angemietet werden.

Erste Coronavirus-Testzentren starten Betrieb

Hallo Niedersachsen -

In Braunschweig hat eines der ersten Testzentren für Corona-Verdachtsfälle die Arbeit aufgenommen. Patienten sollen sie aber nicht eigenständig aufsuchen – nur nach Absprache.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Arzthelferinnen fehlen

In den Landkreisen Stade, Rotenburg und Verden zum Beispiel gebe es zwar genügend Ärzte für die Zentren, aber Arzthelferinnen würden noch gesucht, sagte Michael Schmitz von der KVN. In diesen drei Kreisen sollen die Testzentren daher erst am Wochenende oder sogar in der kommenden Woche starten.

Videos
01:58
Hallo Niedersachsen

Corona: Erste mobile Teams im Einsatz

Hallo Niedersachsen

In Niedersachsen kommen die ersten mobilen Bereitschaftsteams zum Einsatz, die bei Verdacht auf Corona den Abstrich bei den Patienten zu Hause machen können. Als Vorbild gilt Schweden. Video (01:58 min)

Noch kein Testzentrum in Hannover

In der Stadt und der Region Hannover gibt es ähnliche Probleme. Nach Angaben der KVN fehlen hier Räume, Personal und Schutzanzüge. Die Verantwortlichen hoffen, dass ein Testzentrum in Hannover gegen Ende der Woche startklar sein wird. Bis dahin gibt es in der Stadt und in der Region drei mobile Teams, die bei den Patienten zu Hause die Proben nehmen. Das gleiche gilt auch für die Landkreise Celle, Hameln-Pyrmont und Schaumburg. Wann hier die Testzentren die Arbeit aufnehmen, ist noch unklar.

Weiterhin zuerst den Hausarzt anrufen

Landesweit sind ab Mittwoch 45 Testzentren einsatzbereit. In ihnen können Patienten mit Corona-Verdacht untersucht werden. Grundsätzlich werden hier allerdings nur Menschen angenommen, die von ihrem Hausarzt zuvor angemeldet wurden. Patienten ohne Überweisung können nicht behandelt werden. Menschen mit entsprechenden Symptomen sollen sich daher telefonisch mit ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 in Verbindung setzen. Der Arzt klärt dann laut KVN am Telefon ab, ob es sich um einen Verdachtsfall handelt und leitet die Patienten an das zuständige Testzentrum weiter.

Weitere Informationen

Corona: Niedersachsens Weg durch die Krise

Auch in Niedersachsen steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen. Die meisten Erkrankten werden zuhause isoliert. Regionale Testzentren sollen bald Arztpraxen entlasten. mehr

Coronavirus: Was bedeutet häusliche Quarantäne?

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt, gleichzeitig wird für immer mehr Personen sogenannte häusliche Quarantäne angeordnet. Was bedeutet das konkret für Betroffene? mehr

NDR Info

Corona-Ticker: 49 neue Fälle bei Blohm+Voss in Hamburg

NDR Info

Auf der Hamburger Werft Blohm+Voss sind 49 weitere Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Außerdem: Tagestouristen aus anderen Ländern dürfen weiter nicht nach MV. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 10.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:15
Hallo Niedersachsen
01:36
Hallo Niedersachsen
01:23
Hallo Niedersachsen