VIDEO: Behrens: "Es ist keine besorgniserregende Corona-Variante" (1 Min)

Corona-Variante XBB.1.5: Land erwartet schnelle Ausbreitung

Stand: 12.01.2023 09:38 Uhr

Aus den USA schwappt derzeit eine neue Omikron-Variante nach Deutschland über: XBB.1.5. In Niedersachsen ist die Mutation noch nicht nachgewiesen worden, die Landesregierung rechnet aber damit.

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) geht wegen der bisherigen Erkenntnisse davon aus, dass die Variante deutlich ansteckender ist, sich deshalb auch schnell ausbreitet. Dennoch sei es "keine besorgniserregende Variante", sagte die Ministerin dem NDR in Niedersachsen. Sie geht davon aus, dass die aktuell noch geltenden Maßnahmen in Niedersachsen ausreichend sind. Eine Ausbreitung des Omikron-Subtyps XBB.1.5 werde sich vermutlich nicht "in den Krankenhäusern widerspiegeln". Sollte sich die Lage "wider Erwarten" verschärfen, so Behrens weiter, "müssen wir mit Maßnahmen nachsteuern."

Weitere Informationen
Eine Person mit blauen Schutzhandschuhen hält eine Pipette in der Hand © Colourbox Foto: -

Was über den Omikron-Subtyp XBB.1.5 bekannt ist

Auch in Deutschland kursiert die neue Corona-Variante aus den USA. Antworten auf wichtige Fragen gibt's auf tagesschau.de. extern

Coronavirus: In der endemischen Phase angekommen

Auch der Präsident des Landesgesundheitsamtes, Fabian Feil, spricht davon, dass die neue Variante weniger gefährlich ist als andere. Das habe etwa mit der Immunantwort in Deutschland zu tun, erklärte Feil. Schon jetzt lasse sich erkennen, dass Menschen weniger schwer erkranken. "Wir sind in der sogenannten endemischen Phase", so der Präsident des Landesgesundheitsamtes.

Behrens: Testpflicht für Menschen aus China sinnvoll

Mit Blick auf die Lage in China hält Gesundheitsministerin Behrens eine Testpflicht für von dort einreisende Menschen nach Europa für richtig. Problematisch sei die Datenlage, so die SPD-Politikern. Die chinesische Regierung liefere keine verlässlichen Informationen darüber, wie sich die dortige Situation entwickelt. Allerdings: "Aufgrund der guten Immunantwort in Europa, in Deutschland und auch in Niedersachsen können wir ganz zuversichtlich in die Zukunft schauen."

Weitere Informationen
Labormitarbeiterinnen untersuchen Corona-Proben. © Screenshot
2 Min

Keine Sorge vor neuer Corona-Variante XBB.1.5

Das veränderte Virus ist noch nicht in Niedersachsen angekommen, Experten sehen die Bevölkerung aber gut geschützt. 2 Min

Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: NDR.de beendet tägliche Statistik

Mit dem Ende fast aller Corona-Regeln wird diese Seite nicht länger mit den Corona-Daten aus Niedersachsen aktualisiert. mehr

Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss des Bundes. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Robert Michael

Betrug mit Corona-Hilfen: Rund 19 Millionen Euro Schaden

Niedersächsische Fahnder haben Ermittlungen gegen mehr als 2.100 Personen eingeleitet. 770 wurden bereits angeklagt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 09.01.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitspolitik

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Sonne geht am frühen Morgen hinter dem Hauptgebäude der Meyer Werft in Papenburg auf.  Foto: Oliver Gressieker

Gewerkschaft sieht Meyer Werft in existenzbedrohender Lage

Das betrifft laut Insidern nicht nur den Standort Papenburg - sondern auch Werften in Mecklenburg-Vorpommern und Finnland. mehr