Corona-Sommerwelle: Das müssen Sie für den Sommerurlaub wissen

Stand: 24.07.2022 11:10 Uhr

Derzeit sind Sommerferien in Niedersachsen. Viele Bürger fahren oder fliegen in den Urlaub - während der Corona-Sommerwelle. Je nach Reiseziel braucht es nicht nur Vorsicht, sondern Vorbereitung.

Den Sommer hatten sich viele anders vorgestellt: Trotz meist warmer Temperaturen und Aktivitäten an der frischen Luft, liegen die Neuinfektionen und die Inzidenzen in Niedersachsen auf einem hohen Niveau. Ein Grund ist der stark ansteckende Omikron-Subtyp BA.5, dem die Menschen durch den Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen weitgehend ungeschützt ausgesetzt sind. Was bedeutet das konkret für Reisende? Wie sollte man sich im Falle eines positiven Tests verhalten? Ein Überblick mit den wichtigsten Fragen und Antworten.

Wie sind die Regeln für Urlaub in Deutschland?

Touristische Übernachtungen sind erlaubt, die 3G-Regel ist überall entfallen. Wer trotz Buchung nicht anreisen möchte, für den gelten die vereinbarten Stornobedingungen. Betreiber können von ihrem Hausrecht Gebrauch machen, etwa mit einer Maskenpflicht. Eine Übersicht der Regeln in den Bundesländern gibt eine Seite der Bundesregierung. Eine detaillierte Übersicht über die Regeln in Niedersachsen finden Sie hier.

Aktuelle Regeln in Niedersachsen für Quarantäne und Impfung

Das Robert Koch-Institut (RKI) ruft angesichts der Entwicklung mit hohen Inzidenzen dazu auf, die Empfehlungen zur Vermeidung von Ansteckungen nach wie vor einzuhalten: Abstand halten, Hygieneregeln beachten, Maske tragen, Lüften und die Corona-Warn-App nutzen. Doch wie gefährlich ist die neue Variante eigentlich? Welche Regeln gibt es überhaupt noch?

Welche Corona-Regeln gelten aktuell noch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern?

Kontaktbeschränkungen gibt es auch für nicht geimpfte Personen in keinem Bereich mehr - es wird aber weiterhin um Vorsicht gebeten. Während die FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel gefallen ist, gilt sie noch im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für alle ab dem vollendeten 14. Lebensjahr. Auch in Krankeneinrichtungen und Arztpraxen bleibt die FFP2-Maskenpflicht bestehen. Außerdem können Unternehmer und Gastronomen bei Veranstaltungen oder generell in ihren Betrieben, Geschäften und Gaststätten von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und das Tragen einer FFP2-Maske fordern.

 

Weitere Informationen
Diverse FFP-2-Masken © NDR

Corona-News-Ticker: Hamburg, MV und SH verlängern Verordnungen

In den Bundesländern bleibt beispielsweise die Maskenpflicht in Bussen, Bahnen, Kliniken und Pflegeheimen bestehen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Eine Maske und eine Sonnenbrille liegen auf einer Liege am Strand. © picture alliance / Kirchner-Media | Marco Steinbrenner/Kirchner-Media Foto: Marco Steinbrenner

Auf einen Blick: Diese Corona-Regeln gelten in Niedersachsen

Von Isolation, Bürgertest und Schule bis Testpflicht und Reisen: Worauf muss jetzt noch geachtet werden - ein Überblick. (10.07.2022) mehr

Ein Mann hält ein Smartphone und einen positiven Coronavirus-Schnelltest in der Hand. Auf dem schwarzen  Display des Smartphones steht in roter Schrift: Testergebnis positiv Omikron. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Coronavirus-Variante Omikron: Was ist bekannt? Wie gefährlich ist sie?

Die Variante und verschiedene Subtypen haben sich auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebreitet. Was wir über Omikron wissen. (17.06.2022) mehr

Hinweisschild auf ein Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Urlaub in Corona-Zeiten: Darauf müssen Reisende achten

Auf Flügen und in Zügen gilt in Deutschland weiterhin eine Maskenpflicht. Im Sommer entfällt aber der 3G-Nachweis bei der Einreise. (10.06.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 23.07.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Einsatzkräfte der Fire Spezialeinheit schauen ein Waldbrand-Gebiet im Harz an. © dpa Foto: Matthias Bein

Brandgefährlich oder gut für die Natur: Wohin mit dem Totholz?

Spätestens nach den Bränden im Harz steht der Umgang mit abgestorbenen Bäumen in Niedersachsens Wäldern zur Diskussion. mehr