Rostock: In einem leeren Klassenzimmer im Innerstädtischen Gymnasium Rostock sind die Stühle hochgestellt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona-Schutz: Weihnachtsferien beginnen am 19. Dezember

Stand: 26.11.2020 10:25 Uhr

Fast überall in Deutschland beginnen die Weihnachtsferien am 19. Dezember. Darauf haben sich Bund und Länder beim Corona-Gipfel geeinigt. Ziel ist es, Kontakte vor Familientreffen zu reduzieren.

Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen bekommen damit zwei zusätzliche freie Tage. Denn laut Plan hätten die Weihnachtsferien erst am 23. Dezember beginnen sollen. "Wir möchten allen Kindern und Jugendlichen die Chance geben, ihre Großeltern an Weihnachten zu sehen, ohne sie zu gefährden", begründete Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) diese Entscheidung. "Natürlich klappt das nur, wenn man sich in den dann schulfreien Tagen bis Weihnachten sehr zurückhält, was direkte Kontakte mit anderen anbelangt." Außer in Bremen und Thüringen ist in allen Bundesländern der 18. Dezember der letzte Schultag.

Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister Niedersachsen, spricht in der Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen. © picture-alliance Foto: Julian Stratenschulte

AUDIO: Tonne: Auf Antrag sind zwei Tage mehr Weihnachtsferien möglich (6 Min)

Befreiung vom Präsenzunterricht ab 17. Dezember möglich

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) wies einschränkend darauf hin, dass die Zeitspanne von fünf Tagen zwischen dem letzten Schultag und Heiligabend zwar gut sei. Doch nach aktueller Erkenntnislage biete auch dies keine ausreichende Sicherheit für den Infektionsschutz. Deshalb gibt es für Familien in Niedersachsen, die an Weihnachten Angehörige aus Risikogruppen treffen wollen, die Möglichkeit, ihre Kinder bereits am 17. und 18. Dezember vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Dafür müsse ein formloser Antrag gestellt werden. Dann bleiben für die Schüler bis Heiligabend acht Tage Zeit, um sich zu isolieren. "Das kommt einem hohen Maß an Sicherheit gleich und kann ein weiterer Baustein sein für ein gemeinsames Weihnachtsfest mit möglichst wenig Angst vor dem Coronavirus", sagte Tonne. 

Notbetreuung am 21. und 22. Dezember

Für all jene, die auf den ursprünglich geplanten Ferienstart am 23. Dezember angewiesen sind, gibt es die Möglichkeit, eine Notbetreuung in Anspruch zu nehmen. Diese steht Erst- bis Sechstklässlern am Montag, 21., und Dienstag, 22. Dezember, zur Verfügung. Nach derzeitigem Stand beginnt der Unterricht nach den Ferien wieder regulär am Montag, 11. Januar.

Weitere Informationen
Schüler sitzen mit Gesichtsmaske im Klassenzimmer. © dpa

Schülervertreter fordern Wechselunterricht bis zu den Ferien

In einem offenen Brief an Kultusminister Tonne sprechen sie sich für einen Wechsel in das Szenario B aus. mehr

Eine Mund-Nasen-Maske hängt an einem Tishc im Klassenzimmer. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Niedersachsen gibt 45 Millionen Euro für Schulen

Das Geld sei für Personal und Infektionsschutzmaßnahmen vorgesehen, sagte Kultusminister Tonne auf der Pressekonferenz. mehr

Schüler einer Schulklasse tragen während des Unterrichtes im Klassenraum bei offenem Fenster Jacken. © imago images Foto: Reichwein

Lehrer zu Schule und Corona: Länder verantwortungslos

Nach dem Gipfel zwischen Bundeskanzlerin Merkel und den Länderchefs gibt es scharfe Kritik von der Gewerkschaft GEW. mehr

Eine Schülerin wartet auf einen Schulbus © imago images / Becker&Bredel Foto: imago images / Becker&Bredel

Corona und Schulen: Wie kann die Ansteckungsgefahr sinken?

Angesichts hoher Infektionszahlen geraten Schulbusse in den Blickpunkt. Auch in den Schulen werden Maßnahmen gefordert. mehr

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Gregor Fischer

Corona: Kultusminister setzt weiter auf Präsenzunterricht

Die Situation werde aber ständig neu bewertet, hieß es. Der Philologenverband hatte Wechselbetrieb gefordert. mehr

Online-Unterricht: Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und hört seinem Lehrer über den Laptop zu. © imago

Tonne verwirft Idee zu Homeschooling vor Weihnachten

Eine kurze Quarantäne sei kein ausreichender Schutz vor einer Corona-Übertragung, sagte Niedersachsens Kultusminister. mehr

In einem leeren Klassenraum einer Grundschule sind die Stühle hochgestellt. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Weihnachtsferien zwei Tage vorziehen? Tonne prüft Vorschlag

Die CDU hat sich bereits für die Idee ausgesprochen. Diese sieht zwei landesweite "Homeschooling-Tage" vor. mehr

Weitere Informationen
Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Muss es der harte Lockdown sein?

Die Infektionszahlen sind trotz Einschränkungen hoch und es fehlt Impfstoff. Ein verschärfter Lockdown ist im Gespräch. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert jetzt bei 99,8

Das Landesgesundheitsamt hat 1.250 neue Fälle registriert. Elf weitere Menschen sind gestorben. mehr

Eine Frau schaut aus einem Fenster ©  photocase.de Foto: inkje

Corona-News-Ticker: Härteres Vorgehen gegen Quarantänebrecher?

Mehrere Länder, auch Schleswig-Holstein, planen offenbar neben Bußgeldern auch Zwangseinweisungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.11.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Polizisten stehen in der Innenstadt Hannovers und kontrollieren die Einhaltung der Corona-Verordnung. (Archivbild) © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Dutzende Corona-Verstöße am Wochenende

Die Polizei löste mehrere Geburtstagspartys auf und schritt bei einer Poker-Runde sowie einem geöffneten Bordell ein. mehr

Ein Auto liegt auf dem Dach in einem Graben im Schnee.

Viele Unfälle auf glatten Straßen in Niedersachsen

Autos überschlugen sich, prallten gegen Bäume oder Straßenlaternen. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. mehr

Polizisten suchen etwas in einem Wald.

Erdbunker im Wald entdeckt: LKA ermittelt wegen RAF-Bezugs

Ungewöhnlicher Fund bei Seevetal: In einem vergrabenen Fass wurden Schriftstücke aus den 80er-Jahren sichergestellt. mehr

Ein Polizeiauto steht im Schnee zwischen Besuchern. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Harz, Solling, Deister: Polizei meldet entspanntere Lage

Viele Ausflügler steuerten am Wochenende Niedersachsens Schneegebiete an. Diesmal lief es aber deutlich geordneter. mehr