Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Corona-Folgen: Essstörungen bei Mädchen nehmen deutlich zu

Stand: 18.10.2022 09:15 Uhr

Eine Studie der DAK-Gesundheit hat ergeben, dass seit dem Beginn der Corona-Pandemie deutlich mehr Mädchen in Niedersachsen Essstörungen entwickelt haben. Auch andere Krankheiten nahmen zu.

Der Landeschef der DAK-Gesundheit Niedersachsen, Dirk Vennekold, nannte den Anstieg dramatisch. Seinen Angaben nach stieg die Zahl erstmalig diagnostizierter Essstörungen bei 15- bis 17-jährigen Mädchen im Vergleich zu vor der Corona-Pandemie um mehr als 75 Prozent. Bei den Jungen stieg dagegen vor allem die Zahl erstmalig ärztlich behandelter Adipositas-Fälle: bei männlichen Jugendlichen um 30 Prozent, bei Jungen im Grundschulalter um mehr als ein Viertel.

Auch Depressionen und Angststörungen nehmen zu

Aus dem Kinder- und Jugendreport der Krankenkasse geht hervor, dass psychische Erkrankungen in der Corona-Zeit bei den Kindern und Jugendlichen generell gesundheitliche Spuren hinterlassen haben. "Bei Depressionen, Angststörungen und Adipositas gibt es in vielen Altersgruppen einen deutlichen Anstieg", sagte Vennekold. Die neue Landesregierung müsse nun die Folgen der Pandemie gemeinsam mit Fachleuten bewerten und möglichst schnell Sofortprogramme und Hilfsangebote anbieten. "Wir dürfen die betroffenen Familien mit den Problemen nicht allein lassen."

Daten von 73.000 Versicherten ausgewertet

Durchgeführt wurde die DAK-Studie von der Universität Bielefeld und dem Institut Vandage. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben für ihre Analyse die stationären und ambulanten Daten von etwa 73.000 niedersächsischen Kindern und Jugendlichen ausgewertet, die bei der DAK versichert sind. Ein weiteres Ergebnis war, dass Mädchen und Jungen unterschiedlich unter den Auswirkungen der Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen leiden.

Weitere Informationen
Eine junge Frau vergräbt hockend ihr Gesicht in der Armbeuge. © photocase Foto: andlostluggage

DAK-Studie: Depressionen bei Jugendlichen nehmen zu

Vor allem Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren leiden zunehmend unter Ängsten, Depressionen und Übergewicht. 42.000 Daten wurden untersucht. (05.10.2022) mehr

Eine Personenwaage im Vordergrund, dahinter unscharf ein sehr dünnes junges Mädchen. © colourbox Foto: -

Anorexie: Symptome, Ursachen und Behandlung bei Magersucht

Die Anorexie ist eine psychische Erkrankung, die zu einer schwerwiegenden Essstörung führt. Welche Behandlung hilft? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.10.2022 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Psychische Erkrankungen

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe, Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, und Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, kommen zur Eröffnungsfeier der Hannover Messe im Hannover Congress Centrum. © dpa Foto: Michael Matthey

Hannover Messe: Kanzler Scholz hofft auf Impulse für Energiewende

Zur Eröffnung der Industrieschau kamen neben Scholz auch Ursula von der Leyen und Norwegens Ministerpräsident Jonas Gahr Støre. mehr