Ein Stetoskop liegt auf einem Stapel Patientenakten © picture alliance  / empics Foto: Anthony Devlin

Ärztekammer beklagt zunehmende Aggressionen gegen Mediziner

Stand: 15.08.2021 11:07 Uhr

Die Ärztekammer Niedersachsen beklagt, dass medizinisches Fachpersonal zunehmend "gewalttätigen Übergriffen oder aggressivem Verhalten" ausgesetzt sei. Zahlen der Polizei sind nicht ganz eindeutig.

In den vergangenen Jahren sei die Zahl der Fälle gestiegen, in denen Rettungskräfte oder medizinisches Personal Opfer von Gewalt wurden, teilte die Polizei in Hannover mit. 2016 seien in der Region 32 derartige Fälle registriert worden. 2019 waren es bereits fast doppelt so viele Vorfälle (62). Allerdings: Im Corona-Jahr 2020 war die Entwicklung gegenläufig. Die Zahl der Fälle sank den Angaben zufolge auf 41. Im laufenden Jahr sei die Tendenz entsprechend, genaue Zahlen gebe es noch nicht. Die Zahl sei derzeit im "unteren zweistelligen Bereich", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Hannover.

Videos
Der Arzt Florian Balkau im Interview bei Hallo Niedersachsen am 30.07.2021.
3 Min

Wallenhorster Hausarzt will keine Impfgegner mehr behandeln

Florian Balkau möchte sein Personal und seine anderen Patienten vor möglichen Ansteckungen schützen. (30.07.2021) 3 Min

Drohungen gegen Hausarzt

Die Ärztekammer Niedersachsen hatte die zunehmenden Aggressionen gegen Ärztinnen und Ärzte sowie medizinisches Personal vor dem Hintergrund des Falles eines Mediziners aus dem Landkreis Osnabrück angemahnt. Der Hausarzt aus Wallenhorst hatte Morddrohungen erhalten, nachdem er ankündigte, keine Patientinnen und Patienten mehr zu behandeln, die eine Corona-Impfung verweigern. Die Osnabrücker Polizei ermittelt in mehr als 40 Fällen.

Wenker: Maß an Hass unfassbar

Der Fall sei ein weiteres Beispiel für die zunehmende Gewalt und Rücksichtslosigkeit gegenüber Medizinern und medizinischem Fachpersonal, teilte die Ärztekammer mit. Es sei unfassbar, welches Maß an Hass dem Kolleginnen und Kollegen entgegenschlage, sagte Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen. Öffentliche Hass- und Gewaltbekundungen gegen Medizinerinnen und Mediziner sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien durch nichts zu rechtfertigen.

Weitere Informationen
Eine Computer Tastatur. © fotolia.com Foto: Gina Sanders

Wallenhorst: Polizei kennt Verfasser von Hassmails an Arzt

An den Mann waren zahlreiche Drohschreiben verschickt worden, nachdem er Impfverweigerer nicht mehr behandeln wollte. (11.08.2021) mehr

Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzwagens © picture alliance / Ostalb Network | Reporterteam Foto: Ostalb Network

Morddrohungen: Hausarzt aus Wallenhorst unter Polizeischutz

Er hatte einer Patientin, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollte, einen Praxiswechsel nahegelegt. (04.08.2021) mehr

Ein Arzt misst den Blutdruck eines Patienten. © picture alliance Foto: Christin Klose

Hausarzt will Corona-Impfgegner nicht mehr behandeln

Die Verweigerer gefährdeten sein Personal, so die Begründung des Arztes aus Wallenhorst. Die Ärztekammer prüft den Fall. (30.07.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 13.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild weißt auf die 2G-Regel hin. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Niedersachsen: Mehr Freiheiten für Geimpfte und Genesene

Land weitet 2G-Modell in der neuen Corona-Verordnung aus. Die "Hospitalisierung" ist neuer Leitindikator für Warnstufen. mehr