Opernkonzert

Wichtig ist doch vor allem, dass die Freude bleibt

Samstag, 27. Februar 2021, 19:00 bis 21:00 Uhr

Magdalena Kožená © picture alliance / dpa Foto: Jens Kalaene
Magdalena Kožená © picture alliance / dpa Foto: Jens Kalaene
20028 heiratete Magdalena Kožená den Dirigenten Sir Simon Rattle.

Ursprünglich wollte die aus Brünn stammende Künstlerin Magdalena Kozena Konzertpianistin werden. Doch als eine schwere Handverletzung diesen Traum vereitelte, sattelte sie auf Gesang um. Ihren ersten großen Erfolg verbuchte sie während des Studiums, als sie 1995 den Internationalen Mozart-Wettbewerb gewann. Mozart-Interpretation wurde von nun an zu ihrer Domäne. Mit der Partie der Dorabella in "Cosi fan tutte" gab die Tschechin 1996 ihr Operndebüt in Brünn. Und mit ihrer anmutig-erotischen Darstellung der Zerlina in "Don Giovanni" bei den Salzburger Festspielen 2002 schaffte sie den internationalen Durchbruch. Inzwischen gastiert die dreifache Mutter auf allen bedeutenden Bühnen als Opern- Konzert- und Lied-Sängerin.

Beruflich Kollegen, privat verheiratet

Am Dirigentenpult oder am Klavier wird sie dabei meist von ihrem Ehemann Simon Rattle begleitet. Der ehemalige Chef der Berliner Philharmoniker hat gerade die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und wird zur Spielzeit 2023/2024 das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks künstlerisch leiten. Seinen Lebensmittelpunkt will er trotzdem weiterhin Berlin behalten. Hier fühlt sich seine Familie besonders wohl. Die Zeit der Corona-Pandemie verbringt er am liebsten in der Küche, wo er zusammen mit Magdalena Kozena ihrer neben Musik größten gemeinsamen Leidenschaft nachgeht - dem Kochen. In dieser Sendung gibt das Künstler-Ehepaar Einblicke in sein Leben - zwischen Kochen, Kunst und Kindern.

Eine Sendung von Marek Kalina.

 

Weitere Informationen
Szene aus "Hoffmanns Erzählungen" © Vincent Leifer

Opernkonzert

Wir stellen Ihnen die großen Sänger und Dirigenten vor. Dazu werfen wir einen Blick hinter die Kulissen: interessante Inszenierungen, CD-Veröffentlichungen, neue Stimmen. mehr