Glaubenssachen

Konflikttreiber oder Friedensstifter?

Sonntag, 05. September 2021, 08:40 bis 09:00 Uhr

Die Skyline von New York © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Stefan Jeremiah

Die Religionen und der 11. September
Von Matthias Drobinski

20 Jahre ist es her, dass islamistische Terroristen Flugzeuge ins World Trade Center in New York steuerten und ins Pentagon. Und doch weiß noch fast jeder, wie es war an jenem Tag, an dem für viele das 21. Jahrhundert begann, mit dem Kampf der Kulturen und Religionen, den Samuel Huntington vorhergesagt hatte. Tatsächlich wurden in der Folge Konflikte zunehmend religiös gedeutet: Es ging ums christliche Abendland und um die muslimische Weltgemeinschaft, um Identitäten, nicht mehr nur um Interessen. Sind Religionen Motor künftiger Konflikte - oder können sie zum Frieden beitragen?

Downloads
Weitere Informationen
Terroranschlag vom 11. September 2011 in New York © picture-alliance / dpa Foto: Seth McCallister

Der "Krieg gegen den Terror" - und die Folgen

Nach dem 11. September 2001 zogen die USA in einen "Krieg gegen die Terror". Die Folgen zeigte Panorama. mehr

Die Historikerin Ute Frevert © IMAGO / Manfred Segerer Foto: Manfred Segerer

Ute Frevert über 9/11 - Anschläge teilen die Welt

Die Historikerin Ute Frevert über starke Gefühle und die "Empathie der Ferne". mehr

Der niederländische Autor Arnon Grünberg © picture alliance / dpa | Thilo Schmülgen Foto: Thilo Schmülgen

Arnon Grünberg über 9/11 und die Folgen vor allem für West-Europa

Die Anschläge vom 11. September 2001 haben Spuren hinterlassen - bis heute. Ein Essay des Autors Arnon Grünberg. mehr