Stand: 17.10.2019 18:32 Uhr

Voodoo: Museum will mit Vorurteilen aufräumen

Im Roemer- und Pelizaeus-Museum sind ab Sonnabend etwa 1.200 Objekte aus Afrika und Amerika ausgestellt. Der Titel der Schau: "Voodoo". Gezeigt werden Exponate aus Nigeria, Ghana, Benin und dem Kongobecken sowie aus Brasilien, Kuba, Haiti und Louisiana. Die Ausstellung ist bis Mitte Mai 2020 zu sehen.

Rituale, Figuren, Symbole: Voodoo in Hildesheim

Ausbreitung der Religion durch Sklavenhandel

Voodoo ist eine Religion, die dem Museum zufolge seit 2.000 Jahren existiert. Sie stammt ursprünglich aus Westafrika, breitete sich aber nach Nord- und Südamerika sowie in die Karibik aus - durch den Sklavenhandel. Ähnlich wie die Muttersprachen der Sklaven veränderte sich auch die Religion auf den neuen Kontinenten. Neue Varianten entwickelten sich, unter anderem beeinflusst vom Christentum.

Einige Exponate der Ausstellung über die Voodoo-Kultur.

Ausstellung taucht ein in die Voodoo-Kultur

Hallo Niedersachsen -

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim zeigt 1.200 Exponate zur Vodoo-Kultur von der Karibik bis Afrika. Kurator Oliver Gauert gibt vor Ausstellungsbeginn einen Einblick.

4,6 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bizarrer Kult? "Fehleinschätzung"

Die übliche Wahrnehmung von Voodoo in der westlichen Welt als bizarrer Kult sei eine Fehleinschätzung, heißt es vom Museum. Dieser Eindruck hänge mit den Ritualen zusammen, die auf Nichteingeweihte zum Teil furchteinflößend wirkten. Voodoo sei jedoch eine sehr friedfertige Religion. Weltweit gebe es etwa 60 Millionen Anhänger. Im westafrikanischen Benin sowie im karibischen Haiti sei Voodoo zudem Staatsreligion.

Ausstellung will "Toleranz fördern"

Mit der Sonderausstellung will das Roemer- und Pelizaeus-Museum den Besuchern ein "realistisches Gesamtbild" vermitteln: "Ziel ist es, Verständnis für Voodoo und seine Herkunftsländer und dadurch gegenseitige Toleranz zu fördern."

Voodoo: Museum will mit Vorurteilen aufräumen

Voodoo - das klingt düster und bedrohlich. Ist es aber nicht, heißt es vom Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim. Eine Ausstellung stellt Voodoo als friedfertige Religion vor.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Roemer- und Pelizaeus-Museum
Am Steine 1-2
31134  Hildesheim
E-Mail:
info@rpmuseum.de
Preis:
10 Euro, ermäßigt 8 Euro; Kinder (6-14 Jahre) 5 Euro
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Montag geschlossen, außer an Feiertagen
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 17.10.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

83:44
NDR Info

Album (2/2)

NDR Info
00:30
NDR Elbphilharmonie Orchester

"For Seasons": der Trailer

NDR Elbphilharmonie Orchester
62:17
NDR Kultur