Norddeutsche Geistesblitze: Tüftler und ihre Erfindungen

Ob Adventskranz, Dynamit, Schallplatte oder Kontaktlinse: Kreative Köpfe aus Norddeutschland haben einst Dinge erfunden, die für uns heute selbstverständlich sind. Die wissenschaftlich revolutionär waren, uns das Leben erleichtern oder einfach verschönern. Oft waren es persönliche Erlebnisse, die den Anstoß für die Erfindungen gaben. Porträts einiger besonders kreativer Köpfe aus dem Norden und ihrer Entwicklungen.

Heinrich Wöhlk © Wöhlk Contactlinsen GmbH

Heinrich Wöhlk und sein Leiden für die Linse

Der Kieler Konstrukteur war selbst stark weitsichtig. Für ein Leben ohne dicke Brille hat er in den 1940er-Jahren die Kontaktlinse erfunden. mehr

Bernhard Markwitz mit seiner Tochter Annette in den 50er-Jahren. © Familie Markwitz / NDR

Bernhard Markwitz - Der Schwimmhelfer

Als die Erfindung von Bernhard Markwitz 1964 auf den Markt kommt, stößt sie zunächst auf wenig Resonanz. Heute sind seine Schwimmflügel weltweit gefragt. mehr

Eine Frau zündet in einer Stube der Stiftung Rauhes Haus in Hamburg die ersten Kerzen eines Adventskranzes mit 24 Kerzen an. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

Warum ein Theologe den ersten Adventskranz bastelte

Der Hamburger Johann Hinrich Wichern soll 1839 erstmals einen großen Kranz zum Advent gestaltet haben - zunächst mit 23 Kerzen. mehr

Verkäuferin am Kiosk mit einer "Bild-Lilli" © Mattel GmbH

"Bild-Lilli" - Die Vorgängerin der Barbie kommt aus Hamburg

Aus einem Comic in der "Bild" entwickelt der Springer-Konzern in den 50ern eine Puppe. Die "Lilli" gilt als Vorgängerin der Barbie. mehr

Der ehemalige Krabbenfischer Alwin Kocken sitzt neben einer Kiste Krabben. (Aufnahme von 2014) © picture alliance / dpa Foto: Ingo Wagner
2 Min

Alwin Kocken und die Krabbenpulmaschine

Dass Krabben gepult werden müssen, wollte Alwin Kocken nicht mehr hinnehmen. Er hat 1986 die erste funktionstüchtige Pulmaschine erfunden. 2 Min

Porträt-Aufnahme des schwedischen Chemikers Alfred Nobel von 1885. © picture alliance / Mary Evans Picture Library

Wie Alfred Nobel das Dynamit erfunden hat

Im Oktober 1866 entwickelt Alfred Nobel in Geesthacht das Dynamit und lässt es sich 1867 patentieren. mehr

Hannah Kiesbye aus Halstenbek hält ihren "Schwer in Ordnung"-Ausweis in den Händen. © NDR Foto: Hannah Böhme
2 Min

Hannah Kiesbye ist "schwer in Ordnung"

Hannah aus Halstenbek hat das Down-Syndrom. Ihren Schwerbehindertenausweis benannte sie um - und löste damit eine Debatte aus. 2 Min

Anke Domaske © privat Foto: Anke Domaske
2 Min

Q-Milk: Anke Domaske und ihre Öko-Mode aus Milch

Die Fasern, die Modedesignerin Anke Domaske für ihre Stoffe nutzt, sind aus Milch - ein zu 100 Prozent natürliches Produkt. 2 Min

Mehr Erfinder aus Norddeutschland

Briefmarke mit dem Motiv "Alexander Behm, Erfinder des Echolots" © Nordbrief / Vertriebs-Gesellschaft-Universal

Alexander Behm - Den Eisbergen auf der Spur

Nach dem Untergang der "Titanic" hat Alexander Behm ein Gerät erfunden, das in jedem Schiff zu finden ist: das Echolot. mehr

Fernseh-Pionier Manfred von Ardenne im Jahr 1930 in seinem Forschungslabor. © picture alliance/ IMAGNO/Austrian Archives (S) Foto: Austrian Archives (S)

Manfred von Ardenne - Herr des Fernsehens

Am 22. August 1931 zeigt der Hamburger Erfinder Manfred von Ardenne auf der Berliner Funkausstellung das erste elektronische Fernsehgerät. Seine Technik erobert die Welt. mehr

Robert Bunsen, das Bild entstand um 1860 © picture-alliance / akg-images

Robert Wilhelm Bunsen - Der große Unbekannte

Jeder kennt den Bunsenbrenner aus der Schule, benannt nach dem Göttinger Chemiker Robert Wilhelm Bunsen. Der ist weniger bekannt, hat aber Bahnbrechendes entdeckt. mehr

Emil Berliner mit Zink-Schallplatte und Grammophon. © picture-alliance / dpa | Fotoreport Deutsche Grammophon

Emil Berliner - Der Vater des Tonträgers

Aus ärmlichen Verhältnissen wandert Emil Berliner 1870 aus Hannover in die USA aus und entwickelt dort Schallplatte und Grammophon. mehr

Der Pilot Ernst Udet (Mitte) neben dem Konstrukteur Ernst Heinkel (mit Brille, andere Personen nicht identifiziert) 1938 vor der Rekordmaschine "He 100". Mit dem Prototypen des Jagdflugzeugs Udet am 5. Juni 1938 mit 634,73 km/h den Geschwindigkeits-Weltrekord über die 100-Km-Strecke. © picture-alliance / dpa | Fotoreport Heinkel

Ernst Heinkel und sein Traum vom Fliegen

Höher, schneller, weiter: Ernst Heinkel ist Flugzeugkonstrukteur aus Leidenschaft. Seine Rostocker Firma entwickelt 1939 das erste Düsenflugzeug der Welt. mehr

Johann Hinrich Wichern, Lithographie © picture-alliance / akg-images Foto: akg-images

Johann Hinrich Wichern - Der Menschenretter

Der umtriebige Hamburger Kirchenvater legte den Grundstein für das Diakonie-Wesen und die moderne Sozialpädagogik. mehr

Geiger, Dirigent und Komponist Louis Spohr, 1784-1859 © picture-alliance/maxppp Foto: Costa

Louis Spohr - Der Erfinder des Taktstocks

Braunschweig hat einen Spohrplatz, das Staatstheater einen Louis-Spohr-Saal. Sie erinnern an einen großen Sohn der Stadt. mehr

Oscar Troplowitz (M., mit Schnauzer) und seine Belegschaft 1898 © Beiersdorf AG

Oscar Troplowitz: Der Mann, der die Nivea-Creme erfand

Mit der Nivea-Creme begründete Oscar Troplowitz den Erfolg des Beiersdorf-Konzerns. Auch als Wohltäter war er bekannt. mehr

Montage Max Planck und Licht in Spektralfarben zerlegt © Lichtbrechung: picture-alliance / OKAPIA KG, Germany, Fotopgraf: Karl Gottfried Vock

Norddeutsche Nobelpreisträger

Von Günter Grass bis Willy Brandt: Mehrere Norddeutsche sind für ihre Leistungen in Literatur und Wissenschaft sowie den Einsatz für den Frieden mit dem bedeutenden Preis geehrt worden. mehr

Der Hamburger Bernhard Markwitz mit seiner wegweisenden Erfindung aus den 1960ern: den Schwimmflügeln. © NDR/Gebrueder Beetz Filmproduktion/Annette Rave
44 Min

Norddeutsche Geistesblitze

Wer hat's erfunden? Dieser Film ist eine historische Reise durch die jüngere norddeutsche Erfindergeschichte. 44 Min

Mehr Geschichte

Die Flussschifferkirche liegt an einem Anleger im Binnenhafen vor der Speicherstadt in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Seelsorge zu Wasser: Die Flussschifferkirche in Hamburg

Seit 1952 liegt Deutschlands einzige schwimmende Kirche in Hamburg vor Anker. Dem mobilen Einsatz dient zudem eine Barkasse. mehr

Norddeutsche Geschichte