Sendedatum: 04.12.2015 00:20 Uhr  - #EinMomentDerBleibt

Benafsha: Ich muss stark sein

Benafsha aus Afghanistan sagt: "Ich möchte über mein Leben berichten, über die problematischen und schwierigen Situationen, die ich erlebt habe. Damit die Menschen verstehen können und Bescheid wissen." Benafsha hat die Ausstrahlung einer erwachsenen, starken Frau. "Ich habe viel gesehen. Ich habe Schweres erlebt." Sie ist 17 Jahre alt, als sie ihre Geschichte erzählt. Ihr Gesicht ist angespannt, sie reißt sich sehr zusammen, während sie von der Flucht berichtet. Sie habe viel geweint und diese Flucht bereut, doch später habe sie gelernt, nicht mehr zu weinen. "Weil es mich nicht weiterbringt. Ich bin ein afghanisches Mädchen. Ich muss stark sein."

VIDEO: Benafsha Asadi aus Afghanistan (32 Min)

 

Über das Projekt
#EinMomentDerBleibt - Wenn Flüchtlinge erzählen © NDR

#EinMomentDerBleibt

2015 steuert Europa auf den Höhepunkt der Flüchtlingskrise zu. Damals schildern Flüchtlinge in #EinMomentDerBleibt ihre bewegende Geschichte und die meist sehr traumatische Zeit der Flucht. mehr

Dieses Thema im Programm:

#EinMomentDerBleibt | 04.12.2015 | 00:20 Uhr

Mehr Geschichte

Bernhard Quandt (li.) im Gespräch mit mecklenburgischen Bauern, 1958. © cc-bysa Foto: Wolf Spillner

Bodenreform in Mecklenburg 1945: Quandt soll's richten

In der Sowjetischen Zone beginnt nach dem Kriegsende eine Bodenreform. Im Kreis Güstrow übernimmt Bernhard Quandt die Aufgabe, das Land zu enteignen und neu zu verteilen. Am 27. September 1945 geht es los. mehr

Der ehemalige Lokführer Siegfried Wegner im Jahr 1991

Neuland MV: Der Umbruch bei der Bahn in Pasewalk

Mit der Einheit müssen die West-Bundesbahn und Reichsbahn der DDR zusammengeführt werden. Die Bahnreform trifft viele Eisenbahner im Osten hart - auch Siegfried Wegner in Pasewalk. mehr

Das stillgelegte Kernkrafwerk in Lubmin im Jahr 1992. © picture-alliance

Giftiges Erbe, ewige Kosten: DDR-Altlasten verschlingen Milliarden

Nach der Wiedervereinigung wird die Umweltverschmutzung durch giftige Altlasten in der DDR publik - wie etwa beim KKW Lubmin oder einer Deponie bei Pasewalk. Das Dekontaminieren verschlingt Milliarden. mehr

Fotos aus Mestlin zu DDR-Zeiten von Dorfstraße, Konsum-Landwarenhaus, Kinderkrippe, Gaststätte und Gemeindeamt (undatierte Aufnahmen) © picture alliance / arkiv

Mestlin: Das sozialistische Musterdorf der DDR

Mit prunkvollem Kulturhaus und ganz ohne Mangelwirtschaft wurde Mestlin in den 50ern zum Musterdorf in der DDR. Fast 200 Dörfer nach diesem Vorbild sollte es geben - doch Mestlin blieb einzigartig. mehr

Norddeutsche Geschichte