Die Bewegungs-Docs

Folge 5: Bluthochdruck, Beinödeme, Beckenverwringung

Montag, 15. März 2021, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 16. März 2021, 00:45 bis 01:30 Uhr
Mittwoch, 17. März 2021, 06:35 bis 07:20 Uhr

Bewegung als Medizin: In der zweiten Staffel dieses einzigartigen Fernsehformats helfen die Docs Menschen, die an ihren Gesundheitsproblemen fast verzweifeln.

Mitmachen
Dr. Helge Riepenhof, Dr. Melanie Hümmelgen und Dr. Christian Sturm im Gespräch. © nonfictionplanet Foto: Moritz Schwarz

Neue Staffel: Bewerbungsaufruf beendet

2022 gehen die Bewegungs-Docs mit neuen Fällen in die vierte Staffel. Für die vielen Bewerbungen danken wir herzlich! mehr

Dr. Melanie Hümmelgen © NDR Foto: Frederik Brandt

Chat: Bluthochdruck, Beinödem, Muskelverspannungen

Bluthochdruck, Beinödem und Muskelverspannungen mit Bewegung lindern - wie geht das? Melanie Hümmelgen hat Fragen dazu im Chat beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen. mehr

Intervalltraining für mehr Potenz

Bewegungs-Doc Helge Riepenhof betreut einen Patienten bei Übungen auf der Gymnastikmatte. © NDR/nonfictionplanet
Bewegungs-Doc Helge Riepenhof im Einsatz gegen die Potenzstörung: Potenzmuskeltraining ist das Beckenbodentraining für den Mann.

Klaus W. leidet unter starkem Bluthochdruck. Ist das auch der Auslöser für seine Potenzstörung, die erektile Dysfunktion? Das wäre keine Seltenheit, denn hoher Blutdruck schädigt auf Dauer die Gefäße. Bewegungs-Doc Helge Riepenhof übernimmt den Fall: "Das ideale Training für Sie sind gleichmäßige Ausdauereinheiten mit Fitness-Komponenten." Ab sofort soll der Sportjournalist Jogging-Runden drehen, versehen mit intensiven Intervallen. Klaus W. muss fitter werden. Der Bewegungs-Doc will auch, dass Klaus W. seine blutdrucksenkenden Medikamente, sogenannte Beta-Blocker, absetzen kann. Zusätzlich verordnet Helge Riepenhof noch ein Potenzmuskeltraining: Beckenbodenübungen für den Mann.

Lymph- und Lipödem: die Wadenmuskelpumpe nutzen

Melanie Hümmelgen und Patientin trainieren im Garten. © NDR/nonfictionplanet
Kardiologin Melanie Hümmelgen auf Hausbesuch bei Ulrike S. Die pensionierte Lehrerin soll auf dem Stepper ihre Waden trainieren –- gegen die Lymphabflussstörung.

Ulrike S. sucht Hilfe bei den Bewegungs-Docs, weil ihre Beine im Laufe des Tages immer wieder anschwellen. Kurz nach dem Aufstehen geht es noch, aber bereits wenn sie aus dem Bad kommt, sind Knöchel und Beine dick - sehr unangenehm beim Laufen. Die pensionierte Lehrerin leidet an einer angeborenen leichten Fettstoffwechselstörung, dem sogenannten Lipödem, und zusätzlich an einer Lymphabflussstörung. "Wir müssen ihre Waden trainieren, denn die Gefäße sind von Muskeln umgeben, und jedes Mal, wenn die sich zusammenziehen, wird die angestaute Flüssigkeit etwas höher gepumpt. Das ist die sogenannte Muskelpumpe", erläutert Bewegungs-Doc und Kardiologin Melanie Hümmelgen. Ulrike S. muss nicht lange überzeugt werden. Sie ist ein großer Bewegungsfan, liebt Gartenarbeit und springt zu Hause Trampolin. Aber ist das das Richtige? Und reicht es aus? Doc Hümmelgen macht einen Hausbesuch.

Muskelverspannungen: Ursachenforschung ernst nehmen

Mann liegt auf dem Sofa. © NDR/nonfictionplanet
Jonas W. möchte an manchen Tagen nur noch die Füße hochlegen: Durch seinen ganzen Körper ziehen sich extreme Muskelverspannungen.

Dann kommt ein junger Mann zu den Bewegung-Docs, dessen Leben durch Schmerzen bestimmt wird. Sport machen oder lange Strecken Auto fahren - für Jonas W. zurzeit nicht vorstellbar: Sein ganzer Körper ist von enormen Muskelverspannungen gepeinigt. Mal ist es die Schulter oder die Hüfte, dann wieder schmerzt die Leistengegend bis zum Knie. Orthopäde Christian Sturm überprüft zunächst, ob eine Beinlängendifferenz vorliegt. Nach einigen weiteren Tests ist für den Bewegungs-Doc klar: "Sie leiden unter einer Verwringung des Beckens mit einer folgenschweren Kettenreaktion quer durch den Körper." Pilates, Physiotherapie, Faszienrolle - was hat Jonas W. in seiner Verzweiflung nicht schon alles versucht. Jetzt hofft er, dass die Bewegungs-Docs Ordnung in das Therapiekonzept bringen.

Weitere Informationen
Eine Frau mittleren Alters stützt ihren Kopf mit den Händen und schaut zu Boden. © fotolia.com Foto: Production Perig

Multimodale Therapie: Chronische Schmerzen behandeln

Chronische Schmerzen können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Ein multimodaler Therapie-Ansatz hilft. mehr

Svea Köhlmoos deht die seitliche Rumpfmuskulatur im Schneidersitz. © NDR

Hüftschmerzen beseitigen: Übungen gegen Beckenverwringung

Ist das Becken in sich verdreht, muss der Lenden-Darmbeinmuskel täglich gedehnt werden. Zusätzlich helfen Entspannungsübungen. mehr

Bewegungs-Doc Helge Riepenhof betreut einen Patienten bei Übungen auf der Gymnastikmatte. © NDR/nonfictionplanet

Regelmäßiger Sport steigert die Potenz

Ideal sind regelmäßige Ausdauereinheiten - und dazu Potenzmuskeltraining: Beckenbodenübungen für den Mann. mehr

Svea Köhlmoos liegt auf dem Rücken, die Beine zeigen zur Decke und die Füße machen eine Paddelbewegung. © NDR

Übungen, die geschwollene Beine entlasten

Beim Lymphödem helfen Stepper, Wassergymnastik oder leichte Übungen für zu Hause. Sie lindern auch Schmerzen beim Lipödem. mehr

Themenbild digitale Kommunikation: E-Mail-Zeichen zwischen zwei Händen. © picture-alliance/Newscom

Newsletter der Bewegungs-Docs

Der Newsletter der Bewegungs-Docs informiert per Mail über aktuelle Sendetermine und liefert die Links auf weiterführende Inhalte. mehr

Autor/in
Lukas Rieckmann
Redaktionsleiter/in
Friederike Krumme
Redaktion
Susanne Brockmann
Claudia Gromer-Britz
Kamera
Moritz Schwarz
Julian Ringer
Oliver Zydek
Schnitt
Sebastian Blum
Ton
Maik Farkas
Kamera-Assistenz
Christian Callsen
Requisite
Christina Harms
Maike Sudholz
Producer
Eliana Wessel
Mitarbeit
Frederik Brand
Bildtechnik
Oliver Stammel
Grafik
Ben Liese
Samuel Enslin
Michael Lübben
Musik
Oliver Heuss
Sprecher/in
Clemens Gerhard
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Ton
Henning Jäger
Tonmischung
Sascha Prangen
Redaktion
F.Krumme, S. Brockmann, C. Gromer-Britz

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Info 14:00 bis 14:15 Uhr