So funktioniert Coworking in den Elbvororten

Stand: 13.11.2021 20:33 Uhr

Ein Büro, in dem sich Menschen einmieten können und daher nicht mehr oder deutlich seltener zum Arbeitgeber fahren müssen: So funktioniert Coworking in den Elbvororten.

Merle Gärtner ist wegen ihrer Familie bewusst von Hamburg aufs Land gezogen, sie will dass die Tochter im Grünen aufwächst. Nun kann die Mutter auch hier in Wedel ihren Job als Personalreferentin ausüben. Obwohl der Arbeitgeber in Hamburg sitzt. Die Lösung heißt Coworking Elbvororte.

"Für mich persönlich hat es enorme Vorteile, weil ich ganz viel Zeit einspare", erklärt Gärtner. "Ich fahre sonst eine knappe Stunde mit dem Auto oder knapp anderthalb Stunden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln." Von ihrem Platz bei Coworking Elbvororte in Wedel wohnt sie dagegen nur einen knappen Kilometer entfernt - keine zehn Minuten mit dem Auto. "Ich habe dadurch viel mehr Zeit für mein Familienleben und bin auch viel weniger unter Druck, wenn mal irgendwas ist, zum Beispiel wenn die Schule mal anruft."

Viele Arbeitgeber übernehmen die Miete

Flexible Plätze kosten ab 25 Euro pro Tag, fest reservierte Einzelbüros bis zu 750 Euro pro Monat. Das konzentrierte Arbeitsklima, die professionelle Ausstattung mit höhenverstellbaren Schreibtischen, Druckern und Sozialräumen überzeugen immer mehr Arbeitgebende, die Miete zu übernehmen.

Marinko Skroče ist Berater für Kundendatenbanken. Auch er arbeitet von Wedel aus für seinen Arbeitgeber in München. "Die Firmen verstehen immer mehr, dass ich kein großes Bürogebäude brauche, in dem 1.000 Menschen sitzen und gemeinsam arbeiten. Jeder kann seinen Job machen, ohne dass man am nächsten Schreibtisch oder im nächsten Büro sitzt", sagt Skroče, der bereits volle Unterstützung von seinem Arbeitgeber bekommt. So kann er die gewünschten Vorzüge des Landlebens privat genießen ohne berufliche Nachteile zu haben.

"Es ist diese Möglichkeit, Beruf und und Privatleben doch ein bisschen mehr voneinander zu trennen, als man das im Homeoffice kann", erklärt der Datenbankberater. "Hier ist natürlich auch gut, dass ich hier eine stabile Internetverbindung und solche Sachen habe."

40 Menschen können hier arbeiten

Direkt an der Elbe liegt das Coworking-Büro. Wo noch vor kurzem Werbeartikel beschriftet wurden, können nun bis zu 40 Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen nach eigenen Vorstellungen tätig sein. Ein Trend, der Arbeitgebende, Politik und Betreibende beschäftigt.

"Damit wir gute Angebote für Arbeitgeber machen können, müssen wir schauen, dass es nicht nur uns gibt, sondern auch ein Angebot rund um Hamburg", erklärt Thomas Zedler, Gründer von Coworking Elbvororte. "Und deshalb arbeiten wir jetzt auch in unserer Coworking-Genossenschaft gemeinsam mit anderen Spaces zusammen daran, ein Angebot für Gesamt-Hamburg zu schaffen."

Weitere Informationen
Ein Panoramablick auf die Hafencity von oben. © Rainer Röwer Foto: Rainer Röwer

ARD-Themenwoche 2021 bei NDR 90,3 und im Hamburg Journal

Stadt.Land.Wandel: Auch NDR 90,3 und das Hamburg Journal haben sich zur ARD-Themenwoche gefragt: Wo ist die Zukunft zu Hause? mehr

Ein altes Klettergerüst im Grünen. © Photocase Foto: hketch

ARD-Themenwoche 2021 "Stadt.Land.Wandel" im NDR

Wie können wir das Leben in Stadt und Land attraktiv gestalten? Die ARD-Themenwoche vom 7. bis 13. November 2021 im NDR. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 13.11.2021 | 19:30 Uhr

Logo ARD-Themenwoche "Stadt.Land.Wandel" © ARD Design und Präsentation

ARD-Themenwoche 2021: Stadt.Land.Wandel

Wie müssen sich die Lebensräume Stadt und Land wandeln, um attraktiv zu bleiben? Das Online-Angebot zur ARD-Themenwoche. extern

Ein altes Klettergerüst im Grünen. © Photocase Foto: hketch

ARD-Themenwoche 2021 "Stadt.Land.Wandel" im NDR

Wie können wir das Leben in Stadt und Land attraktiv gestalten? Die ARD-Themenwoche vom 7. bis 13. November 2021 im NDR. mehr