Stand: 29.08.2018 07:23 Uhr  - Visite  | Archiv

Chat-Protokoll: Ungesunde Transfette im Essen

Marion: Ist Avocado-Öl gut geeignet zum Braten?

Fleck: Es ist relativ hitzestabil wegen des hohen Gehalts an Ölsäure. Es sollte jedoch vornehmlich in der kalten Küche genutzt und nicht zu sehr erhitzt werden. So sind Sie auf der sicheren Seite.

Rolf: Ich bin aktuell nach einer Bypass-Operation in der Reha. Hier wird ausdrücklich gesagt, dass Butter für Herzpatienten nicht geeignet sei! Eine Margarine wie Deli sei gesünder und Butter vorzuziehen. Ihre Aussage in der Sendung lässst mich zweifeln. Auf Ihre Antwort bin ich gespannt.

Fleck: Das ist alter Käse ...

Tinahelene: Wie verhält sich das bei veganer Butter und Schmalz?

Fleck: Vegane Ernährung hat das Problem, dass Margarine genutzt wird. Diese ist ein stark verarbeitetes Produkt, das reichlich und bislang noch nicht einschätzbare Phytosterine enthält. Zudem ist ein Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren kritisch, wenn diese erhitzt werden, weil sie absolut hitzeinstabil sind. So kommt unter Umständen bei einem veganen Kuchen eine Menge an chemisch ungünstigen Fettmolekülen zustande. Zum Backen wäre in dem Fall Kokosfett oder Olivenöl gesünder. Für die kalte Küche: In manchen Bioläden und Reformhäusern gibt es Omega-3-betonte Margarinen, bei denen die Zusätze von raffinierten Palmölen reduziert sind.

RAINER: Wie kann ich feststellen, ob ich durch Transfette bereits geschädigt bin?

Fleck: Bleiben Sie gelassen, aber beim nächsten Hausarztbesuch: Blutdruckmessung und zum Beispiel ein Belastungs-EKG als Hinweis auf eine potenzielle Schädigung im Herz-Kreislauf-System. Falls Sie Raucher sind und über 40, empfehle ich Ihnen dringend einen Ultraschall der Halsschlagadern als zuverlässigen Seismografen.

Nata: Darf ich Fertiggerichte in Dosen essen? Worauf muss ich da achten?

Fleck: Die Dose macht den Inhalt nicht zwingend besser. Ein gesünderes Fast Food wäre eine Avocado mit Salz, Pfeffer und Zitrone, ein hartgekochtes Ei, eine Handvoll Nüsse, Mandeln. Die Dose sollte die absolute Ausnahme sein, zudem sie weiterhin hohe Schadstoffe liefert (Bisphenol A).

Susanne: Was halten Sie von der Einnahme von echtem Dorschlebertran?

Fleck: Für die Versorgung mit Omega-3, Fett, Vitamin A und D sicherlich bei nachhaltiger, geschützter Produktion eine Alternative. Beim Geschmack bin ich raus, da gibt es angenehmere Alternativen (Algenöl).

Pepe: Ich nehme täglich einen Esslöffel Bio-Hanföl, um das LDL auf einem normalen Spiegel zuhalten. Zurzeit liegt mein LDL unter 90. Können Sie dieses empfehlen?

Fleck: Hanföl ist eine exzellente Omega-3-Quelle und liefert das optimale Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren. Zusätzlich brauchen Sie langkettige Fettsäuren (DHA, EPA), zum Beispiel aus Fischfett. Ein Esslöffel Haferkleie pro Tag ist zudem ein guter Staubsauger gegen überschüssiges LDL.

Hajo: Wenn ich Fett im Körper abbauen möchte, sollte ich eher Fett oder Kohlenhydrate reduzieren?

Fleck: Fett macht schlank, das ist erwiesen. Fett ist der Hauptnährstoff, der keinen Blutzuckerreiz bedingt. Der Denkfehler entsteht, weil wir dasselbe Wort für zwei Sachen nutzen: Das Fett in der Nahrung und das Fett auf der Hüfte. Kohlenhydrate reizen den Blutzuckerausstoß und führen zur Insulinantwort und so zur Fettspeicherung in den Fettzellen. Fazit: Kohlenhydrate runter, gesunde Fette rauf, Eiweiß in moderaten Mengen.

Frieda: Wie ungesund ist Erdnussbutter?

Dr. Anne Fleck: Gar nicht so ungesund. Vor allem, wenn Sie sie pur genießen, ohne Kohlenhydrate.

 

Dieses Thema im Programm:

Visite | 28.08.2018 | 20:15 Uhr

Schädliche Transfette im Essen vermeiden

Transfette in Fast Food, Fertiggerichten und Backwaren können das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Welche Alternativen gibt es zu den ungesunden Fettsäuren? mehr

Ernährung: Diese Fette sind gesund

Fett gilt als ungesund. Doch während gesättigte Fette und Transfette dem Körper schaden können, sind ungesättigte Fette lebenswichtig. In welchen Lebensmitteln stecken sie? mehr

Ernährung: Mehr Fette, weniger Kohlenhydrate

Kohlenhydrate können dick und krank machen. Nach neuen Studien empfehlen Experten, mehr Gemüse, Fett und pflanzliches Eiweiß zu essen. Tipps für eine gesunde Ernährung. mehr

Mehr Ratgeber

03:45
Mein Nachmittag
29:32
Wie geht das?
06:27
Visite