Stand: 05.04.2018 10:12 Uhr

Lauterbach fordert Zuckersteuer in Deutschland

Eine Gemüsepfanne. © fotolia Foto: Dani Vincek
Nach Ansicht von Karl Lauterbach ist eine Zuckersteuer auch in Deutschland sinnvoll - vor allem mit der zielgerichteten Subventionierung gesunder Lebensmittel.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat dem Coca-Cola-Konzern eine Mitverantwortung für die Ausbreitung von Fettleibigkeit und Diabetes gegeben und dabei vor allem die Marketingkampagnen aufs Korn genommen. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hält eine Zuckersteuer, die es zum Beispiel jetzt in Großbritannien gibt, für eine gute Idee. Das sagte er in einem Interview auf NDR Info.

Nach Ansicht von Lauterbach ist Zucker ungesund, vor allem wenn man zu viel davon konsumiere. Zucker sei ein wesentlicher Faktor für die Zunahme des Übergewichts, insbesondere bei Kindern. Damit sei Zucker auch ein großer Risikofaktor für viele Krankheiten, die mit Übergewicht einhergingen - wie die Zuckerkrankheit oder auch Krebs.

Subventionierung gesunder Lebensmittel

Die Einführung einer Zuckersteuer, also das höhere Besteuern von zuckerhaltigen Produkten, mache laut Lauterbach nur Sinn, wenn mit dem so zusätzlich eingenommenen Geld gesunde Lebensmittel subventioniert würden, also zum Beispiel die Mehrwertsteuer auf frisches Obst und Gemüse gesenkt werde. "Einfach nur eine Steuererhöhung machen, ohne dass ich dies zielgerichtet mache? Dann wäre der Vorschlag wahrscheinlich kein guter Vorschlag!"

Auch wenn es Widerstände geben würde, müsse man sich fragen, wofür es sich lohne einzutreten. Wissenschaftlich sei es nachweisbar, dass die Zuckersteuer nur da etwas bringe, wo gesunde Lebensmittel entlastet würden. Da habe tatsächlich ein Umdenken stattgefunden. "Das sollte für Deutschland auf jeden Fall erwogen werden", sagte Lauterbach.

In Großbritannien habe Coca-Cola als Reaktion auf die Zuckersteuer schon den Zuckeranteil in seinen Produkten gesenkt. Der Markt werde also zum Guten beeinflusst, so Lauterbach.

Lebensmittelampel gute Ergänzung

Eine Ampelkennzeichnung von Lebensmitteln hält der SPD-Gesundheitsexperte für richtig. Die Bürger hätten keine Lust, in Milligramm auszurechnen, was gesund sei und was nicht. Eine Lebensmittelampel sei sinnvoll für eine schnelle Orientierung. Lauterbach sieht in ihr eine gute Ergänzung zur Zuckersteuer.

Weitere Informationen
Ein Teelöffel voll Zucker liegt auf einem braunen Holztisch. © dpa picture alliance Foto: Jens Kalaene

Nichts spricht gegen eine Zuckersteuer

In Deutschland wird über die Idee einer Steuer für zuckerhaltige Lebensmittel wie etwa Cola diskutiert. Wer profitiert von einer solchen Zuckersteuer? Peter Mücke kommentiert. mehr

Eine Coca-Cola-Glasflasche steh auf einem Holztisch. © dpa bildfunk Foto: Lukas Schulze

Foodwatch-Report: Die süße Gefahr

Coca-Cola ist laut foodwatch mitverantwortlich für Fettleibigkeit und Diabetes. Nun wird in Deutschland über eine mögliche Zuckersteuer diskutiert. Mehr bei tagesschau.de. extern

Verschiedene Zuckerarten © fotolia Foto:  fovito

Zucker: Die größten Irrtümer über Glukose, Honig und Co.

Honig oder Traubenzucker halten viele für gesunde Süße. Aber stimmt das? Und welche Namen hat Zucker noch? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Infoprogramm | 05.04.2018 | 06:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Ernährung

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Frau trainiert mit einer Hantel. © PantherMedia Foto: Peopleimages

Muskeln: Training produziert heilsame Myokine

Aktivierte Muskeln erzeugen Botenstoffe, die gegen Krebs, Diabetes, Osteoporose und viele andere Krankheiten helfen. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr