Stand: 22.10.2014 10:22 Uhr  | Archiv

"Prostatakrebs im Frühstadium ist heilbar"

Bild vergrößern
Urologe Dr. Lutz Kuhlmann hat Ihre Fragen im Chat beantwortet.

Bei Prostatakrebs wird den Betroffenen oft eine schonende Operation versprochen. Umso schlimmer ist es, wenn sich nach dem Eingriff doch zunächst eine Inkontinenz und Impotenz einstellt. Häufig können beide Störungen in einer Reha erfolgreich behandelt oder gemildert werden. Doch dafür bedarf es einer fachgerechten Betreuung und gerade zu Beginn auch psychologischer Begleitung.

Dr. Lutz Kuhlmann, Urologe an der Helios Klinik Schloss Schönhagen, hat Zuschauerfragen im Chat beantwortet. Das Protokoll zum Nachlesen:

Pitti: Kann der sogenannte PSA-Wert verlässliche Auskunft geben über den Zustand beziehungsweise Veränderungen der Prostata? Ab beziehungsweise bei welchem Wert besteht Anlass zur Besorgnis?

Dr. Lutz Kuhlmann: Der PSA-Wert ist ein sehr guter Tumormarker, er ist aber nicht hundertprozentig verlässlich. Besorgnis besteht ab einem PSA-Wert über vier. Hier sollte der Facharzt befragt werden.

Unbekannt: Vor zwei Jahren wurde eine radikale Prostatektomie gemacht - robotergesteuert. Inkontinenz besteht nicht. Leider besteht seit der OP eine Erektile Dysfunktion. Besteht nach dieser Zeit noch Aussicht, dass die Potenz wieder hergestellt wird? Welche Möglichkeiten gibt es nach dieser Zeit noch? Spritzen oder Viagra möchte ich nicht unbedingt anwenden.

Kuhlmann: Es muss geklärt werden, ob eine nervenerhaltende Operation durchgeführt wurde. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht die Möglichkeit durch eine Vakuumpumpe eine Erektionsfähigkeit zu erreichen. Diese kann vom Urologen verschrieben werden.

Klaus: Ich habe nach der OP sehr starke Schmerzen im Afterbereich, die ich nur mit Trimipramin AL + Gabapentin einigermaßen in Griff bekomme. Ich bin Gott sei Dank von Anfang an trocken und die Potenz stimmt wie früher.

Kuhlmann: Falls die Operation erst wenige Wochen zurückliegt, wären die Schmerzen unter Umständen normal. Bei längerem Bestehen dieser Beschwerden ist gegebenenfalls eine weitere Diagnostik (Proktologische Abklärung) nötig. Dies sollte mit dem Facharzt besprochen werden.

Unbekannt: Muss die Vorsteherdrüse immer raus oder reicht ein Ausschälen um die Nebenwirkung Inkontinenz zu vermeiden?

Kuhlmann: Bei Prostatakrebs reicht ein Ausschälen nicht. Als Alternative zur OP kann eine Bestrahlung durchgeführt werden. Oder auch zum Beispiel eine Hochfokussierte Ultraschall-Therapie (HIFU).

Pirat: Steigert Viagra auch die Libido?

Kuhlmann: Nein.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 21.10.2014 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:02
Visite
05:28
Markt
05:00
Nordtour

Frühlingsblumen auf der botanika in Bremen

16.02.2019 18:00 Uhr
Nordtour