Stand: 22.09.2020 20:15 Uhr

Abenteuer Diagnose: Wenn Bakterien die Wirbelsäule angreifen

Ein Mann hält sich die Hand an der schmerzenden Rücken. © Colourbox
Bei einer Knochentuberkulose greifen die Bakterien den Bewegungsapparat an.

Die Diagnose einer Knochentuberkulose ist äußerst schwierig, daher dauert sie bei dieser seltenen Erkrankung oft sehr lange. Bei einer Tuberkolose gelangen sogenannte Tuberkel-Bakterien über die Atemluft in die Lunge. Dort werden sie von Abwehrzellen gefressen. Doch die Erreger sterben nicht, sondern kapseln sich wie in einem trojanischen Pferd ein, schlummern oft jahrelang, bevor die Krankheit ausbricht.

In seltenen Fällen kann es zu einer Knochentuberkulose kommen. Dabei setzen sich die Erreger gar nicht in der Lunge fest, sondern wandern weiter zur Wirbelsäule. Sobald das Immunsystem geschwächt ist, kann es zum Ausbruch der Krankheit kommen.

VIDEO: Wenn Bakterien die Knochen angreifen (15 Min)

Bakterien greifen Bandscheiben und Wirbel an

Die Tuberkel-Bakterien attackieren erst die Bandscheiben und zerfressen dann die Wirbelkörper. Schleichend breitet sich die Infektion über die Muskeln aus und führt zu riesigen Eiterherden im Bauch und Rücken. Die Symptome sind vielfältig:

  • Schmerzen und Schwellungen an den Gelenken - besonders im Brust- und Lendenwirbelbereich
  • Abszesse
  • Nervenausfälle und Lähmungserscheinungen
  • Bildung eines Rundrückens

Antibiotika bekämpft Erreger der Knochentuberkulose

Die Diagnose der Krankheit ist aufgrund der vielfältigen Symptome schwierig. Ein MRT gibt Aufschluss über den Zustand der Wirbelsäule und kann einen ersten Verdacht untermauern. Die gefährlichen Erreger lassen sich über eine Punktion im Eiter eines Abszesses nachweisen.

In der Regel ist Tuberkulose gut behandelbar. Betroffene müssen über einen längeren Zeitraum verschiedene Antibiotika einnehmen. Diese Kombitherapie tötet die Erreger ab.

Weitere Informationen
Ein Arzt schaut auf seine Unterlagen © NDR

Abenteuer Diagnose

Bei der "Fahndung" nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall. Abenteuer Diagnose stellt spannende Patientengeschichten vor. mehr

Ein Arzt berät einen Patienten © colourbox

Abenteuer Diagnose - Betroffene gesucht!

Sie haben lange an rätselhaften Symptomen gelitten, haben einen endlos scheinenden Weg bis zur überraschenden Diagnose hinter sich und sind bereit, uns davon vor der Kamera zu berichten? Dann melden Sie sich! mehr

Experten zum Thema

Dr. Stephan Haverkamp, Facharzt für Chirurgie
MVZ Chirurgie Kiel
Schönberger Straße 11, 24148 Kiel-Wellingdorf
www.chirurgie-kiel.de

Prof. Dr. Christof Hopf, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Kinderorthopädie, Rheumatologie
Fachabteilung Wirbelsäulenchirurgie, Kinder-, Rheuma- und onkologische Orthopädie
Lubinus Clinicum
Steenbeker Weg 25, 24106 Kiel
www.lubinus-stiftung.de

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Christoph Lange, Medizinischer Direktor
Klinisches Tuberkulosezentrum (CLinTB) des
Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF)
Forschungszentrum Borstel
Parkallee 35, 23845 Borstel
www.fz-borstel.de

Dieses Thema im Programm:

Visite | 22.09.2020 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Eine Person in Schutzkleidung mit einem Abstrichset in den Händen © Colourbox Foto: laurentiu iordache

Coronavirus: Wie zuverlässig sind Schnelltests?

Antigen-Tests sollen helfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Das Ergebnis liegt bereits nach 15 Minuten vor. mehr

Blatt einer Hanfpflanze und eine Fläschchen mit CBD-Öl liegt auf einem Teller © Colourbox Foto:  Ira_EVVA

CBD-Produkte: Hat Cannabidiol eine Wirkung?

Der Stoff aus der Hanf-Pflanze soll gegen Stress, Schmerzen und Krebs helfen. Doch die Wirkung ist nicht bewiesen. mehr

Grafik einer Schilddrüse © Fotolia.com Foto: Sebastian Kaulitzk

Schilddrüsenknoten mit Hitze und Radiojod schonend entfernen

Die Entfernung der Knoten per Thermoablation oder Radiojodtherapie ist oft schonender als eine herkömmliche OP. mehr

Schematische Darstellung einer Spinalkanalstenose © panthermedia Foto: brookefuller

Rückenschmerzen: Was hilft beim Engpass-Syndrom?

Eine häufige Ursache für Rückenschmerzen sind Verengungen des Rückenmarkkanals. Wann helfen Übungen, wann eine OP? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr