Lila blühende Zinnie © Colourbox Foto: -

Zinnien: Bunte Blumen für Beete und Balkonkästen

Stand: 31.05.2021 09:44 Uhr

Zinnien fallen durch ihre intensive Blütenfarbe auf. Die nicht winterharte Pflanze wächst sowohl im Beet als auch im Kübel auf dem Balkon. Auch als Schnittblume für die Vase eignet sie sich.

Ihre Blüten leuchten in Rot, Orange, Gelb, Rosa, Violett oder Weiß: Zur Gattung Zinnien (Zinnia) zählen rund 20 Arten, die in Nord- und Südamerika beheimatet sind. Dort wachsen sie als mehrjährige Stauden oder Halbsträucher. Da die Pflanzen nicht frosthart sind, werden sie bei uns nur als einjährige Sommerblumen kultiviert.

Blütezeit von Juni bis Oktober

Die hübschen Blumen aus der Familie der Korbblütler blühen je nach Sorte etwa von Juni bis Oktober und werden zwischen 20 und 100 Zentimeter groß. Manche Züchtungen haben bis zu 15 Zentimeter große Blüten. Ungefüllte Sorten sind ein Magnet für nützliche Insekten wie Bienen, Hummeln und Florfliegen. Einige gefüllte Sorten sehen bestimmten Dahlien zum Verwechseln ähnlich. Diese und andere sonne- und wärmeliebenden Pflanzen wie Sonnenhut eignen sich als Begleiter für Zinnien.

Zinnien aussäen oder pflanzen

Zinnien können ab Februar/März auf der Fensterbank vorgezogen werden. Die Saat keimt zuverlässig und die Jungpflanzen können an einem warmen, hellen Standort problemlos weiterwachsen. Wichtig: Die kälteempfindlichen Blumen sollten erst Mitte Mai nach den Eisheiligen nach draußen gepflanzt werden. Zinnien benötigen im Garten einen warmen, sonnigen und geschützten Standort. Der Gartenboden sollte durchlässig, humos und gleichmäßig feucht sein. Damit sie immer neue Blüten bilden, empfiehlt es sich, Verblühtes und Verwelktes regelmäßig abzuschneiden.

Zinnen für die Vase schneiden

Jemand schneidet Zinnien © Colourbox Foto: ssuaphoto
Zinnien eignen sich als schöne Schnittblumen.

Besonders großblumige und langstielige Zinnien-Sorten eignen sich hervorragend für Blumensträuße aus dem eigenen Garten. Die Stiele am besten direkt über einem Blattpaar schneiden, dann verzweigt sich die Pflanze erneut und bildet neue Blüten. In der Vase halten Zinnien etwa ein bis zwei Wochen, wenn das Wasser regelmäßig ausgetauscht wird. Beim Schneiden am besten Handschuhe tragen, denn der Pflanzensaft kann eine allergische Hautreaktion verursachen.

Weitere Informationen
Eine Hummel sitzt auf einer lilafarbenen Bienenweide.  Foto: Anja Deuble

Diese Blumen locken Bienen, Schmetterlinge und Hummeln

Viele Insekten haben Probleme Nahrung zu finden. Als Unterstützung können Gartenbesitzer bestimmte Blumen pflanzen. mehr

Blühende Ringelblumen in einem Beet. © Colourbox Foto: HDesert

Mit Blumen Bienen in den Gemüsegarten locken

Nicht nur schön anzuschauen: Bienen sorgen durch die Bestäubung für eine reiche Ernte. Eine große Pflanzenauswahl lockt viele fleißige Insekten in den Gemüsegarten. Bildergalerie

Ein Blumenkasten mit Sommerblumen und eine kleine Gartenschaufel. © fotolia Foto: Simone Werner-Ney

Balkon bepflanzen: Sommerblumen für Sonne und Schatten

Blumen wie Geranien, Petunien und Lobelien blühen in leuchtenden Farben. Geschickt kombiniert wirken sie besonders schön. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Zur Sache | 02.05.2021 | 18:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gartengestaltung

Zierpflanzen

Mehr Gartentipps

Peter Rasch schneidet einen Geiztrieb von einer Tomatenpflanze ab. © NDR Foto: Udo Tanske

Tomaten ausgeizen - So geht es richtig

Damit Tomaten viele schmackhaften Früchte bilden, sollte man sie regelmäßig ausgeizen. Wie genau funktioniert das? mehr

Gartenbank vor blühenden Rhododendron-Büschen © fotolia. Foto: Debu55y

Gartentipps für Mai

Im Mai sprießt das Unkraut und sollte gründlich entfernt werden. Die Blütezeit vieler Pflanzen beginnt, etwa von Päonien. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr