Stand: 07.07.2020 15:48 Uhr  - NDR Info

Schul- und Kita-Öffnungen: Die Regelungen im Norden

Die Schulen waren in Norddeutschland vor Beginn der Sommerferien wieder geöffnet - aber noch nicht so wie in Vor-Corona-Zeiten. Am 17. Juni haben sich Bund und Länder auf die Rückkehr zum Regelbetrieb an Schulen möglichst nach den Sommerferien geeinigt. Auch die Betreuungsangebote für Kinder sollen "zeitnah" zum Normalbetrieb zurückkehren. Welche Regelungen zurzeit in Norddeutschland gelten und wie es weitergeht, erfahren Sie hier.

Wie ist die Situation an Schulen in Niedersachsen?

Seit dem 15. Juni haben wieder alle Schüler und Schülerinnen im Land Unterricht an ihrer Schule. Als Letzte kehrten die 1., 5. und 6. Klassen zurück. Das Hygiene-Konzept für die Schulen des Landes sieht vor, dass sich in einem Klassenzimmer maximal 16 Kinder aufhalten dürfen. Masken müssen im Unterricht nicht getragen werden, für die Pausen sind sie freiwillig.

Niedersachsen ermöglicht seit dem 22. Juni wieder den Schulsport, Abschluss- und Einschulungsfeiern sowie Zeugnisübergaben. Die Feiern müssen allerdings unter freiem Himmel organisiert werden. Auch sollen in den Schulen wieder Theater- und Filmaufführungen, Projekttage sowie Fahrten zu außerschulischen Lernorten in Kleingruppen möglich sein. Darüber hinaus sind auch Kinder- und Jugendgruppenreisen bei einer maximalen Zahl von 16 Teilnehmern wieder erlaubt.

In Niedersachsen waren alle Schulen Mitte März geschlossen worden. Die schrittweise Öffnung begann am 27. April. Nach den Sommerferien, die am 26. August enden, sollen die Schulen voraussichtlich im Regelbetrieb mit Einschränkungen öffnen. Demnach werden die Schüler in festen Gruppen unterrichtet, in denen auf Mindestabstand untereinander und Masken verzichtet wird. Insgesamt stellte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) vor Ferienbeginn drei mögliche Szenarien für den künftigen Schulbetrieb vor, die je nach Infektionsgeschehen angewandt werden können.

Weitere Informationen

Schule soll nach Ferien mit Regelbetrieb starten

Nach den Sommerferien läuft die Schule laut Kultusminister Tonne voraussichtlich wieder fast wie in Vor-Corona-Zeiten. Es gibt aber auch zwei Szenarien für steigende Infektionszahlen. mehr

Corona: Neue Regeln für Homeschooling geplant

29.06.2020 06:00 Uhr

Die Vorschriften für Lehrer und Schulen in Sachen Homeschooling sollen in Niedersachsen klarer und einheitlicher gefasst werden. Das kündigte Kultusminister Tonne an. mehr

Welche Regelungen gelten in Schleswig-Holstein?

In Schleswig-Holstein erhalten seit dem 2. Juni alle Jahrgangsstufen zumindest zeitweilig wieder Präsenz-Unterricht. Am 8. Juni kehrten als Erste die Grundschüler zum Regelbetrieb im Klassenverband zurück. Dazu wurde für die einzelnen Klassen die Abstandsregelung aufgehoben. Weitere Hygiene-Vorschriften bleiben bestehen. Seit dem 22. Juni dürfen wieder alle Jahrgänge im Klassenverband in die Schule gehen - aber nicht alle auf einmal.

Nach den Sommerferien - letzter Schultag war der 26. Juni - soll zum Start ins neue Schuljahr (ab dem 10. August) wieder regulärer Unterricht an allen Schulen und für alle Jahrgänge stattfinden. Er soll nach Angaben der Landesregierung dem Präsenz-Unterricht zu Zeiten vor der Corona-Pandemie sehr nahe kommen. Allerdings werden die Schülerinnen und Schüler möglichst in festen Lerngruppen unterrichtet. Im Sport- und Musikunterricht wird es Einschränkungen geben. Rund 1.600 Lehrkräfte - das sind etwa sechs Prozent - stehen laut Bildungsministerium nicht für einen Präsenzunterricht zur Verfügung, weil sie zur Risikogruppe gehörten. Im Zweifel können digitale Lernangebote den Unterricht in der Schule ersetzen.

Weitere Informationen

Schule in SH: Regelbetrieb startet nach den Sommerferien

23.06.2020 17:00 Uhr

Der Unterricht soll nach den Sommerferien für die Schüler in Schleswig-Holstein wieder in den Regelbetrieb gehen. Das hat Bildungsministerin Prien bekannt gegeben. Es wird aber geschlossene Lerngruppen geben. mehr

Wie ist die Situation in Mecklenburg-Vorpommern?

Bis zu den Sommerferien, die in Mecklenburg-Vorpommern am 22. Juni begonnen haben, konnten landesweit Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge zumindest tageweise wieder in die Schulen gehen.

Ab dem 1. August soll es wieder einen Regelbetrieb an allen Schulen, Horten, Kitas und Krippen geben.

Die Schulhorte bieten in den Sommerferien eine Ferienbetreuung für alle Kinder von täglich sechs Stunden an. Eltern, die im Tourismus oder in Schichten arbeiten und mehr als sechs Stunden Betreuung benötigen, können auch zehn Stunden beantragen. Die Zusatzkosten trägt das Land.

Weitere Informationen

Ministerin: Regulärer Schulbetrieb nach Sommerferien

03.06.2020 16:10 Uhr

Nach den Sommerferien sollen die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern zu einem täglichen Regelbetrieb zurückkehren. Das gab Bildungsministerin Bettina Martin am 3. Juni bekannt. mehr

Wie regelt Hamburg den Schulunterricht?

Seit dem 25. Mai durften bis zum Beginn der Ferien am 25. Juni alle Hamburger Schülerinnen und Schüler zumindest einmal pro Woche für mindestens fünf oder sechs Stunden wieder in ihren Schulen unterrichtet werden - in Kleingruppen von maximal 15 Schülerinnen und Schülern. Nach den Sommerferien ab dem 6. August sollen die Schulen in Hamburg wieder regulär öffnen. Für die Grundschulen sei die Öffnung sicher, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD) am 13. Juni. "Bei den weiterführenden Schulen werden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls in den Regelbetrieb zurückkehren." Rabe zeigte sich zuversichtlich, dass zumindest auch für die Klassenstufen 5 und 6 nach den Ferien der volle Regelunterricht stattfinden werde. "Für sie ist der volle Regelunterricht wahrscheinlich, aber nicht ganz so sicher wie für die Grundschule", sagte Rabe.

Weitere Informationen

Rabe: Regulärer Unterricht kommt nach den Ferien

13.06.2020 06:00 Uhr

Nach den Ferien sollen die Hamburger Schulen wieder regulär öffnen. Für die Grundschulen sei das sicher, sagte Schulsenator Rabe - bei den weiterführenden Schulen wahrscheinlich. mehr

Was gilt für Kitas in Niedersachsen?

Seit dem 22. Juni bieten die Kitas in Niedersachsen einen eingeschränkten Regelbetrieb für alle Kinder an. In den Einrichtungen müssen aber auch weiterhin strikte Hygienevorschriften eingehalten werden. So dürfen die einzelnen Gruppen nur getrennt voneinander betreut werden. Ein Außengelände dürfen zwar mehrere Gruppen gleichzeitig betreten, sofern es groß genug ist - die Kinder der verschiedenen Gruppen müssen aber voneinander getrennt bleiben. Über den Umfang des Kita-Betriebs nach den Ferien will das Ministerium vor der Sommerpause entscheiden.

Seit dem 6. Juli dürfen bei der privaten Kinderbetreuung die maximal fünf Kinder in einer Gruppe aus mehr als drei verschiedenen Haushalten stammen. Außerdem kann ein ausscheidendes Kind durch ein anderes ersetzt werden. Zeitliche Einschränkungen - auf Tagesabschnitte und maximal über drei Monate - gelten dagegen vorerst weiter.

Welche Regelungen gibt es für Kitas in Schleswig-Holstein?

In Schleswig-Holsteins Kitas ist seit dem 22. Juni der volle Regelbetrieb mit der regulären Gruppengröße von bis zu 20 Mädchen und Jungen unter Auflagen wieder möglich. Die Träger haben aber die Möglichkeit, eine weitere Woche zur Vorbereitung des Regelbetriebs zu nutzen. Spätestens zum 29. Juni soll die Rückkehr in einen nahezu normalen Regelbetrieb durch die Kita-Träger flächendeckend erfolgt sein - vorausgesetzt, das Infektionsgeschehen bleibt niedrig.

Welche Regelungen gelten für Kitas in Mecklenburg-Vorpommern?

Vom 18. Mai an konnten zunächst die Vorschulkinder in die Kitas zurückkehren. Seit dem 25. Mai dürfen wieder alle Kinder in ihre Kita, allerdings in einem eingeschränkten Regelbetrieb. Für die Kinder vollzeitbeschäftigter Eltern soll seit dem 2. Juni wieder eine umfassende Betreuung in den Kitas und Krippen in Mecklenburg-Vorpommern gewährleistet sein.

Weitere Informationen

Corona: Drese lockert Kita-Regelungen in MV

08.06.2020 05:30 Uhr

Sozialministerin Drese hat in Kitas und Krippen bislang bestehende Einschränkungen weiter gelockert. Eine Gruppe kann nun von mehreren Bezugspersonen betreut werden. mehr

Wie regelt Hamburg die Kinderbetreuung in den Kitas?

Nach monatelangen Corona-Einschränkungen dürfen in Hamburg seit dem 18. Juni wieder alle Kinder die Kindertagesstätten besuchen. In Absprache mit den Trägern soll in einem eingeschränkten Regelbetrieb zunächst eine Betreuung von 20 Stunden pro Woche möglichst an drei Wochentagen gewährleistet werden.

Weitere Informationen

Corona: Hamburger Kitas für alle Kinder geöffnet

18.06.2020 19:30 Uhr

Hamburger Kitas öffnen eher als erwartet. Seit dem 18. Juni dürfen nun alle Kinder wieder die Kindertagesstätten besuchen. Das ist früher als eigentlich vorgesehen. Ein Überblick. mehr

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: Kritik wegen zu später Masken-Empfehlung

NDR Info

Recherchen des NDR zufolge kritisieren Experten das Robert Koch-Institut für die zu späte Empfehlung zum Tragen von Gesichtsmasken. Mehr Corona-Nachrichten im Live-Ticker. mehr

NDR Info

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

NDR Info

Seit Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden. mehr

NDR Info

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

NDR Info

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Schulen zu - aber warum kein Digitalunterricht?

Niedersachsens Schulen bleiben ab Montag wegen des Coronavirus für fünf Wochen geschlossen - doch es findet auch kein digitaler Ersatzunterricht statt. Warum eigentlich nicht? mehr

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Die Ausbreitung hat sich aber verlangsamt. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Coronavirus: Zwölf einfache Tipps, die schützen

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus sinkt. Jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass die Gefahr einer Ansteckung gering bleibt - mit diesen Tipps. mehr

Coronavirus: Was Sie im Job beachten müssen

Welche Folgen hat Corona auf die Arbeit? Wann darf ich zu Hause bleiben? Wer bezahlt mein Gehalt, wenn ich in Quarantäne muss und wie funktioniert Kurzarbeit? Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Wo Urlaub in Corona-Zeiten möglich ist

Urlauber können wieder in rund 30 europäische Länder reisen, für andere bestehen Reisewarnungen. Auch in Norddeutschland sind Touristen willkommen - mit einigen Einschränkungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | NDR Info | 25.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Ratgeber

05:19
NDR Info