Ein Kofferraum voller Drogen © NDR Foto: Frank Molter

Zollfahnder stellen 40 Kilo Haschisch im Kofferraum sicher

Stand: 04.02.2021 14:33 Uhr

Es war eine routinemäßige Kontrolle Ende Januar auf dem A7-Rastplatz Dätgen bei Rendsburg: Dabei entdecken Zollbeamte in einem Auto aus Dänemark 40 Kilogramm Haschisch. Drogenspürhunde hatten angeschlagen.

Die Drogen waren in einem besonders hergerichteten Versteck im unteren Bereich des Kofferraums untergebracht, wie ein Zollsprecher am Donnerstag bei der Vorstellung des Funds in Kiel sagte. Der Fahrer verstrickte sich in Widersprüche. Die Drogenspürhunde zeigten an, dass sich im hinteren Bereich des Autos Drogen befinden müssten. Deshalb brachte der Zoll den Wagen nach Hamburg, um diesen in der Container-Prüfanlage durchleuchten zu lassen. Die beschlagnahmten Drogen haben laut Zoll einen Wert von 120.000 Euro. Der 40 Jahre alte Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

Tatverdächtiger zeigt sein trickreiches Versteck

Das ganze Ausmaß des Schmuggelversuchs kam nach Angaben des Hauptzollamt-Pressesprechers Volker Scheel auf den Röntgenbildern der Prüfanlage ans Licht: Es stellte sich heraus, dass unter dem Kofferraum viele "Blöcke" verbaut waren. Auf Nachfragen gab der 40-jährige Däne zu, dass sich ungefähr 40 Kilogramm Rauschgift in den Blöcken befänden. Dann zeigte er den Zöllnern, wie man an das Versteck kommt.

Komplizierter Mechanismus öffnet Kofferraumboden

Die Drogen waren in einer Halterung des Reserverades versteckt. Dies konnte jedoch nicht ohne weiteres geöffnet werden, erklärt Scheel: "Das Fahrzeug muss gestartet werden. Die Heckscheibenheizung muss angestellt werden. Und dann muss mit einem Magneten oder irgendeinem Metallteil, eine Überbrückung hergestellt werden", und zwar mit dem Zigarettenanzünder. Dann öffnet sich der harte Boden des Kofferraums. Scheel erzählt: "Aufbekommen haben wir das damals nur, weil sich der Beschuldigte kooperativ verhalten hat."

Einer der größten Drogenfunde in SH in den letzten Jahren

Gegen den Dänen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die 40 Kilogramm gehören laut Hauptzollamt zu einem der größten Drogenfunde in Schleswig-Holstein in den vergangenen Jahren. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2017 stellten die Zöllner knapp 60 Kilogramm sicher.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 04.02.2021 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein alter Panzer von vorne ©  picture alliance / dpa-Bildfunk Foto:  picture alliance / dpa-Bildfunk

Panzer im Keller eines Anwesens: Prozess in Kiel beginnt

Bei dem Angeklagten aus Heikendorf hatten Ermittler 2015 ein Arsenal an teils wohl noch intakten Kriegswaffen sichergestellt. mehr

Videos