Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem ausgebrannten Imbiss in Neumünster. © Danfoto Foto: Daniel Friederichs

Raub und Brand in Dönerimbiss in Neumünster: 10.000 Euro Belohnung

Stand: 02.03.2023 17:23 Uhr

Nach einem Brand in einem Imbiss in Neumünster ist eine hohe Belohnung ausgesetzt worden. Vor rund anderthalb Wochen wurde der Döner-Laden auch ausgeraubt. Der Schaden: mindestens 500.000 Euro.

10.000 Euro zahlen Versicherungen für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter führen. Laut Polizei war der Imbiss in Neumünster überfallen und in Brand gesetzt worden. Der Inhaber sei kurz vor Geschäftsschluss am 19. Februar dieses Jahres von drei maskierten Männern mit einem Messer bedroht worden. Er gab ihnen Bargeld, anschließend fesselten sie ihn, legten Feuer und flüchteten in Richtung Stadtmitte Neumünster.

Schaden: Mindestens eine halbe Million Euro

Das Opfer konnte sich selbständig nach draußen vor die Tür begeben und sich bemerkbar machen. Durch den Brand wurde das Wohn- und Geschäftsgebäude erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden von mindestens einer halben Million Euro. Die meisten Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Zwei Personen erlitten eine Rauchvergiftung, eine musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Hinweise nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei Neumünster unter der Rufnummer 04321-9450 entgegen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.03.2023 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Neumünster

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Frau bei der Untersuchung ihrer Brust © Colourbox Foto: Phovior

Mammografie: Warum aktuell viele Frauen Absagen fürs Screening bekommen

Die Klinik Nordfriesland stellt die Brustkrebsvorsorge um. Hunderte Frauen sind betroffen. mehr

Videos