Ein Pferd, das von einer grünen Plane verdeckt wird, liegt auf einem Bahngleis, auf dem zwei Züge stehen. © Westküstennews Foto: Westküstennews

Pferd stirbt am Itzehoer Bahnübergang - Strecke wieder frei

Stand: 08.06.2021 14:14 Uhr

Unfall auf einem Bahnübergang bei Itzehoe: Am Dienstagvormittag ist ein Zug der Deutschen Bahn mit einem Pferd zusammengestoßen. Die Bahnstrecke Itzehoe - Glückstadt war über zwei Stunden gesperrt.

Die Reiterin wollte nach Angaben der Bundespolizei am Dienstagvormittag den beschrankten Bahnübergang in Kremperheide mit ihrem Pferd überqueren. Doch auf den Schienen angekommen, wollte das Pferd plötzlich nicht mehr weiter. Die Schranken schlossen sich, die Reiterin konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen. Ein aus Westerland kommender Regional-Express der Deutschen Bahn leitete den Angaben zufolge eine Schnellbremsung ein, der Zug erfasste dennoch das Tier. Es starb noch am Unfallort.

Reisende blieben unverletzt

Fahrgäste wurden nicht verletzt. Allerdings brauchten sie Geduld, denn auf der Strecke ging zwei Stunden lang nichts mehr. Nach dem Ende der Aufräumarbeiten hat die Bundespolizei die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.06.2021 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Dalmatiner steht hinter grünen Gitterstäben in einem Tierheim. © picture alliance Foto: Henning Kaiser

Tierheime kämpfen mit "Lockdown-Laune"

Die Tierheime in SH berichten, dass viele Besitzer die Tiere offenbar in "Lockdown-Laune" adoptiert haben und sie jetzt wieder loswerden wollen. mehr

Videos