Ölteppich auf der Treene - Verursacher gesucht

Stand: 11.09.2022 14:59 Uhr

Vermutlich Schiffsdiesel ist am Sonnabend auf der Treene ausgelaufen - davon geht zumindest die Wasserschutzpolizei aktuell aus. Die Beamten und Helfer der Feuerwehr waren Sonnabend und Sonntag stundenlang im Einsatz.

Großeinsatz der Feuerwehr am Sonnabend und Sonntag auf dem Wasser in Friedrichstadt (Kreis Nordfriesland): Auf der Treene ist nach Angaben der Behörden ein etwa 3.000 Quadratmeter großer Ölteppich entdeckt worden. Noch am Abend hatte die Feuerwehr damit begonnen, Ölsperren auszulegen. Damit sollte verhindert werden, dass sich der Ölfilm weiter ausbreitet und auch noch in die Eider gelangt. In Friedrichstadt treffen nämlich die Eider und Treene zusammen. Sie sind im Westen durch eine Schleuse getrennt - im Osten der Stadt durch einen Sielzug verbunden.

Wasserschutzpolizei ermittelt

Nach Angaben des Wehrleiters ist die Lage inzwischen unter Kontrolle. Noch ist unklar woher der Ölfilm kam. Die Wasserschutzpolizei vermutet, dass es sich um Schiffsdiesel handelt. Offenbar war der Ölteppich mit der Strömung von einem Ort etwas entfernt von Friedrichstadt in das Stadtgebiet getrieben.

Die Wasserschutzpolizei hat nun ihre Ermittlungen aufgenommen und hofft, den Verursacher ermitteln zu können.

Weitere Informationen
Die Travemündung in Lübeck.  Foto: Roland Marske

Ölfilm auf der Trave: Grund war ein technischer Defekt

Die Wasserschutzpolizei hat ermittelt, dass bei der Betankung eines Schiffes Treibstoff aus einem Entlüftungsrohr austrat. mehr

Zwei Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei kontrollieren einen Mann auf einem Boot in der Kieler Förde. © Cassandra Arden Foto: Cassandra Arden

Kieler Förde: Unterwegs mit der Wasserschutzpolizei

Segler, Angler, Berufsschifffahrt und Kreuzfahrer: Auf der Kieler Förde treffen sich Boote und Schiffe jeder Größe. Die Wasserschutzpolizei sorgt täglich dafür, dass das gut geht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.09.2022 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Boote stehen am Start im Rendsburger Kanalhafen beim Städte Achter Cup im Rahmen des SH Netz Cup. © NDR Foto: Finn-Ole Martins

SH Netz Cup: Deutsches Team geschwächt auf letztem Platz

Am Sonntag stand das Langstreckenrennen der internationalen Achter an. Für die Deutschen reichte es nur für den letzten Platz. mehr

Videos