Stand: 17.09.2019 05:00 Uhr

Neues Pfandbecher-Angebot in Kiel

Täglich landen Tausende Einweg-Getränkebecher im Müll. Mehrweg-Pfandbecher können da Alternative sein, wenn man nicht seinen eigenen Becher dabei hat.

Schnell den Kaffee für unterwegs beim Bäcker im Einweg-Becher kaufen, austrinken und dann ab damit in den Müll. Das mag bequem sein, aber extrem schädlich für unsere Umwelt: Milliarden weggeworfener Becher vermüllen mittlerweile Straßen und Parks weltweit. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will in Zukunft deshalb auf Mehrwegsysteme setzen. Ein solches neues Pfandbechersystem gibt es seit Montag auch in Kiel. Kaffeetrinker können für einen Euro Pfand einen Becher leihen und an rund 190 Standorten in Kiel und der Umgebung wieder zurückgeben. Für einen weiteren Euro Pfand gibt es auch den Deckel dazu. Das System ist bislang einmalig in Deutschland.

Auch Deckel sind Teil des Pfandsystems

In Flensburg und Lübeck gibt es ähnliche Rückgabesysteme. Aber insbesondere in Lübeck blieb der Erfolg bisher aus. Denn große Bäckereiketten wollten nicht mitmachen und für kleinere Bäckereien ist das Selbstreinigen der Becher zu teuer. Verantwortlich für das neue System in Kiel ist unter anderem Volker Lange vom Mehrwegbecherhersteller Tobego Cup & More in Bad Segeberg. "Aus den Erfahrungen von Lübeck haben wir dieses System weiterentwickelt", erklärt Lange. "Ein ganz großer Unterschied ist zum Beispiel, dass der Deckel Teil des Pfandsystems ist." So falle insgesamt deutlich weniger Plastikmüll an.

Lange und seine Kollegen holen die Becher von den Filialen ab, waschen sie in Bad Segeberg und verteilen sie wieder. Eine App zeigt Kaffeetrinkern an, wo sie überall ihren Becher zurückgeben können: zum Beispiel in Eckernförde, Neumünster oder Malente. Es sei das erste System dieser Art, das Mehrwegbecherhersteller zusammen mit Bäckereien in Deutschland entwickelt haben, so Lange. Ein gleiches System soll demnächst in Leipzig an den Start gehen.

Weitere Informationen

So lässt sich Plastikmüll beim Einkauf vermeiden

02.05.2019 16:20 Uhr

Wer kennt das nicht: Beim Auspacken von Lebensmitteln zu Hause bleibt ein beträchtlicher Plastikberg zurück. Mit Stofftaschen und Mehrwegnetzen lässt sich der Müll reduzieren. mehr

Plastikmüll im Meer: Grüne fordern Grenzwerte

13.11.2018 08:00 Uhr

Niedersachsens Grüne fordern die rot-schwarze Landesregierung auf, dafür zu sorgen, dass weniger Plastik im Meer landet. Dafür sollten verbindliche Grenzwerte festgelegt werden. mehr

Coffee-to-go-Becher: Müll im Sekundentakt

13.07.2016 06:38 Uhr

Millionen Einwegbecher landen täglich im Müll - dabei sind Mehrwegbecher günstiger. Große Kaffeeketten belohnen Kunden mit Rabatten, wenn sie ihre Becher mitbringen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.09.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:22
Schleswig-Holstein Magazin
02:22
Schleswig-Holstein Magazin

Feuer in Malente: Es war Brandstiftung

Schleswig-Holstein Magazin
03:07
Schleswig-Holstein Magazin