240.000 Songs - NDR 1 Welle Nord verschenkt Plattenarchiv

Stand: 02.07.2021 18:37 Uhr

Nach mehr als 40 Jahren ist eine Ära bei NDR 1 Welle Nord zu Ende gegangen: Wir haben unser komplettes Plattenarchiv an das Deutsche Schallplattenmuseum in Nortorf übergeben.

von Sebastian Parzanny

Phil Collins, Whitney Houston, Herbert Grönemeyer - aber auch rare Jazzscheiben und Kurioses. Vier Helfer des Schallplattenmuseums Nortorf packten, packten und packten. Dabei kam schon nach wenigen Stunden eine Erkenntnis, schmunzelt Achim Dröge: "Die mitgebrachten Kartons reichten nicht aus. Also bin ich kurzerhand zu einem Baumarkt hier in Kiel gefahren, um den gesamten Bestand an Umzugskartons leer zu kaufen."

Echte Schätze im NDR Archiv

Bei diesen Mengen kann man sich auch schon mal verschätzen: Laut Schallarchiv des NDR Landesfunkhauses geht es um 16.000 LPs und rund 9.000 Singles. Aneinandergereiht würden die Scheiben 110 Meter lang sein; auf ihnen zu hören gibt es rund 240.000 Musiktitel.

Vom NDR hatte Kirstin Lorenz die Aktion betreut. Sie ist gehobene Dokumentarin im Schallarchiv und bei NDR 1 Welle Nord von Anfang an dabei. Was in den vergangenen anderthalb Tagen eingepackt wurde, haben sie und ihre Kolleginnen damals ausgepackt: "1981 sind wir auf Sendung gegangen. Es kamen jahrelang fast täglich bergeweise Kartons von den Plattenfirmen." Alles, was zu gebrauchen war, wurde dann archiviert.

Schallplattenarchiv kilometerweit vom Sender entfernt

Mehrere Schallplatten aus dem NDR Schallarchiv. © NDR Foto: Janis Röhlig
In 40 Jahren hat sich im NDR Archiv so einiges angesammelt.

Übrigens war das Archiv damals nicht direkt am Sender: Jahrelang mussten noch täglich Schallplatten und Tonbänder aus dem Archiv im Knooper Weg in Kiel per Kurier zum NDR Landesfunkhaus gebracht werden. Die kompletten Sendeabläufe wurden auf sogenannten "Bandwagen" vorbereitet, der Techniker musste dann alles nur noch nacheinander abspielen, erinnerte sich Kirstin Lorenz: "Wenn der Kurierfahrer aber mal mit seinem Auto zu doll in die Kurve ging, war die gesamte Reihenfolge durcheinander. Dann mussten wir zum Funkhaus fahren, um die Schallplatten und Bänder wieder richtig zu sortieren", lachte sie.

Kaum Trauer im Archiv

Ein Schrank in einem Plattenarchiv wird ausgeräumt. © NDR Foto: Christoph Klipp
Nach und nach werden alle Schallplatten aus dem NDR Archiv in Kartons verpackt. Bald sind sie in Nortorf zu sehen.

Die Titel, die häufig im Radio gespielt wurden, haben die Archivmitarbeiter auf Tonbänder überspielt. Songs, die seltener im Einsatz waren, wurden hingegen direkt von der Schallplatte in den Radiosendungen abgespielt, berichtet Kirstin Lorenz. Auch deshalb sind die Schallplattenbestände des NDR sehr gut erhalten. Sie ist nicht traurig, dass "ihr" Plattenarchiv umzieht: "Ich finde es schön, dass die Platten vielen Menschen zugänglich gemacht werden sollen. Bei uns standen sie ja mehr oder weniger nur noch rum, da wir keine Verwendung mehr hatten."

Ein ganzer Lkw voller Schallplatten

Nachdem anderthalb Tage lang gepackt wurde, war es dann soweit: Am Freitag wurde offiziell Abschied genommen von den Schallplatten. Es war ein würdiger Abschied: Auf dem Innenhof des NDR Landesfunkhauses wurden nochmal die schönsten und buntesten Plattencover präsentiert, im Hintergrund lief Musik - natürlich von Schallplatte - so richtig schön mit knistern. Doch dann kam ein anderes Geräusch dazu: Um Punkt 13 Uhr rollte der Lkw einer Spedition auf den Hof. Die zusammengepackten Platten standen bereits zum Abholen bereit auf Paletten. Musikgeschichte in Kisten gestapelt - in etwa so hoch wie ein Kleinwagen und so lang wie ein Kombi. Zwei Speditionsmitarbeiter verstauten die Scheiben, per Hebebühne kamen sie auf die Ladefläche: "Wir fahren wirklich vorsichtig. Wir wissen ja, dass es sich um einen historischen Musikschatz handelt. Dieser Transport ist daher auch für uns was besonderes", sagte Speditionsmitarbeiter Christian Kletzien lachend.

"Sentimental, nicht traurig"

Während immer mehr Paletten mit Vinylschätzen unter der Lkw-Plane verschwanden, erzählte NDR 1 Welle Nord Programmcheffin Bettina Freitag, wie sie sich an diesem Tag fühlte: "Etwas sentimental, nicht traurig. Was es mir wirklich leichter macht, ist, dass wir mit dem Schallplattenmuseum Nortorf so einen würdigen Empfänger haben, der dieses musikalische Gedächtnis, diesen Schatz auch zu schätzen weiß. Und dieses dann auch den Menschen präsentieren kann."

"Schätze ohne Ende!"

Ein Mann bekam bei der Übergabe das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht: Lutz Bertram vom Schallplattenmuseum. Schon beim ersten, kurzen durchwühlen habe er "Schätze ohne Ende" entdeckt. "Wirklich sehr, sehr viele gigantisch gute Platten und alles super erhalten", schwärmte er. In Nortorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde gibt es bereits ein kleines Schallplattenmuseum, Bertram ist dort der Erste Vorsitzende. Doch die Räume platzen aus allen Nähten.

Neues Plattenmuseum an einem historischen Ort

Im kommenden Jahr soll in einer Werkshalle der ehemaligen Plattenfirma "Teldec" in Nortorf ein neues, größeres Museum entstehen. Die Förderbescheide für den Umbau wurden erst vor wenigen Wochen zugestellt, berichtete Bertram am Rande der Übergabe. Im ehemaligen "Kesselhaus" werden dann bald auch die NDR Platten ein neues Zuhause bekommen. Und das ist noch nicht alles: "Auch eine richtige NDR 1 Welle Nord Ecke wollen wir im neuen Museum einrichten." Generell arbeite der Förderverein gerade an einem Konzept, dieses soll möglich machen, dass Platten nicht nur angeguckt, sondern auch angehört und eventuell sogar ausgeliehen werden können. Lutz Bertram und seine Mitstreiter gehen davon aus, dass das neue Schallplattenmuseum im Oktober 2022 eröffnet. Bis dahin werden die Platten, die der NDR nun übergeben hat, bei einer Spedition in Neumünster zwischengelagert.

Weitere Informationen
Ein Bild aus dem Schallplattenarchiv von NDR 1 Welle Nord in Kiel. © NDR / SH Magazin

Zeitreise: Das musikalische Gedächtnis des Landes

Das Schallplattenarchiv von NDR 1 Welle Nord bekommt im Schallplattenmuseum in Nortorf ein neues Zuhause. mehr

Eine alte Schwarz-weiß-Fotografie zeigt mehrere Männer an Maschinen in der Werkstatt © Lutz Bertram Foto: Lutz Bertram

Zeitreise in die Stadt der Schallplatte

Das schleswig-holsteinische Nortorf war lange Zeit der Mittelpunkt der Schallplatten-Produktion. Mehr als 850 Millionen Platten presste Teldec in der damaligen Schellackfabrik. mehr

Eine alte Schwarz-weiß-Fotografie zeigt mehrere Männer an Maschinen in der Werkstatt © Lutz Bertram Foto: Lutz Bertram

In Nortorf geht eine Ära zu Ende

Das ehemalige Teldec-Gelände hat einen neuen Eigentümer. Die riesigen Hallen, in denen seit 1948 mehr als 850 Millionen Schallplatten produziert wurden, sollen nun abgerissen werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.07.2021 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer und die Leiterin des diwokiel-Büros, Kathrin Reinicke, sprechen auf einer Pressekonferenz.  Foto: Kai Peuckert

Digitale Woche Kiel 2021 wieder Hybrid-Festival

Die Digitale Woche Kiel feiert ihr fünftes Jubiläum. Die meisten der rund 200 Veranstaltungen werden auch im Internet übertragen. mehr

Videos