Stand: 21.01.2013 14:30 Uhr  | Archiv

McAllister und die bayerischen Verhältnisse

David McAllister (CDU) spricht nacht der Landtagswahl vor der Landtags-Fraktion. © NDR
He is a Mac - und beschert seinem Wahlkreis ein bayerisches Wahlergebnis: CDU-Spitzenkandidat David McAllister.

Ein hoher Sieg, der ihn vermutlich kaum trösten wird: Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat seinen Wahlkreis Hadeln/Wesermünde mit einem Traumergebnis für sich entschieden - trotzdem: Die Niederlage gegen Stephan Weil um das Amt des Ministerpräsidenten wiegt natürlich schwerer. McAllister holte in seiner Heimat 64 Prozent der Erststimmen. Und das war noch nicht mal das beste Ergebnis eines CDU-Kandidaten bei der niedersächsischen Landtagswahl im Nordwesten des Landes.

Fast 70 Prozent für CDU-Kandidaten

In Papenburg hat Justizminister Bernd Busemann (CDU) mit 65 Prozent der Stimmen erneut das Direktmandat geholt. Das landesweit wohl beste Ergebnis für die CDU hat der Cloppenburger Clemens Große-Macke erzielt. Er erreichte rund 69 Prozent der Stimmen. Bei den Zweitstimmen aber gab es für die CDU im Wahlkreis 67 deutliche Einbußen von rund 8 Prozent. Nicht ganz so gut schnitt sein Parteikollege Björn Thümler ab, der im Wahlkreis Wesermarsch sein Direktmandat mit rund 43 Prozent der Stimmen zwar verteidigen konnte, im Vergleich zur Landtagswahl 2008 aber rund vier Prozentpunkte einbüßte. Deutlich steigern konnte dagegen der SPD-Fraktionsvorsitzende Olaf Lies (SPD) sein Ergebnis von 41 auf 49 Prozent der Stimmen.

Lies lädt zu SIAG-Krisengespräch

So genannte Tripods und zwei Schiffe stehen auf dem Gelände der Siag Nordseewerke in Emden. © dpa - Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen
Die Zukunft der SIAG-Mitarbeiter in Emden ist ein wichtiges Thema bei der Landtagswahl. (Archivbild)

Beherrschendes Thema in der Region rund um Oldenburg und Bremen war in den vergangenen Wochen das Schicksal der SIAG-Belegschaft. Lies, möglicher neuer Wirtschaftsminister in einer Regierung unter SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil, hat am Montag in Emden Vertreter von Geschäftsführung, Betriebsrat, Wirtschaftsverbänden und Politik zu einem Gespräch empfangen. In Emden, Standort von SIAG, setzten die Wähler ein deutliches Signal gegen die CDU. Die CDU verlor hier fast 9 Prozentpunkte im Vergleich zur Landtagswahl 2008. SPD-Kandidat Hans Dieter Hase konnte knapp 5 Prozentpunkte mehr einfahren als noch vor fünf Jahren.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 20.01.2013 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Niedersachsen schraubt an Corona-Test-Regeln: Kritik bleibt

Den Vertretern von Handel, Gastronomie und Tourismus gehen die geplanten Lockerungen nicht weit genug. mehr