Spontane Impfung gegen Corona: Ansturm in Bramsche

Stand: 02.07.2021 13:04 Uhr

Eine Impfaktion auf dem Bramscher Wochenmarkt hat am Freitag in der Bevölkerung große Resonanz gefunden. Dort konnte sich jeder ab zwölf Jahren ohne Voranmeldung impfen lassen.

Bereits um 7 Uhr - eine Stunde, bevor das Impfzelt öffnete - bildete sich eine Schlange, die sich ein paar hundert Meter quer über den Wochenmarkt und um mehrere Häuserecken zog, wie der NDR in Niedersachsen berichtet. Die Menschen kamen nicht nur aus Bramsche selbst, sondern auch aus den umliegenden Orten im Osnabrücker Land.

Stiko ändert Empfehlung für Zweitimpfung

Der Grund für viele: Sie wurden bereits mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft. Eigentlich sollten sie in den nächsten Wochen ihre zweite AstraZeneca-Spritze bekommen. Weil die Ständige Impfkommission (Stiko) seit Donnerstag aber Biontech oder Moderna für die zweite Impfung empfiehlt, sind etliche Impfwillige nach Bramsche gekommen.

Weitere Informationen
Mehrere Fläschchen des COVID-19-Impfstoff von Pfizer-Biontech stehen auf einem Tisch. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Stefan Sauer

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Zunächst 600 Dosen verfügbar

Für andere Impfwillige war es ein bequemer Termin für die erste Dosis, quasi direkt vor der eigenen Haustür. Trotzdem waren die Verantwortlichen vor Ort überrascht von dem Ansturm, sagte Bürgermeister Heiner Pahlmann (SPD). Als der Termin auf dem Wochenmarkt in Bramsche geplant wurde, sei noch nicht abzusehen gewesen, dass auch viele Menschen für eine zweite Impfung kommen könnten. Es sei aber gut, dass sich die Information so schnell herumgesprochen habe. 600 Dosen des Herstellers Biontech standen zunächst zur Verfügung.

Wartelisten in Impfzentren abgearbeitet

Der Landkreis hatte sich nach eigenen Angaben zu der Aktion entschlossen, weil die Wartelisten der Impfzentren in der Region bereits abgearbeitet worden seien. "Wir versuchen dahin zu gehen, wo möglichst viele Menschen sind", sagte ein Sprecher. Auch in der Nähe eines Supermarktes und an einem Gymnasium seien solche Impfaktionen vorgesehen.

 

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona in Niedersachsen: 2G und ein neuer Leitindikator

Für Geimpfte und Genesene soll es mehr Freiheiten geben. Zudem hat das Land die drei Warnstufen präzisiert. mehr

Eine Frau bereitet ein Intensivbett vor. © Picture Alliance Foto: Sina Schuldt

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Ein Mann bekommt eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus in seinen linken Oberarm gespritzt. © picture alliance/dpa Foto: Timm Schamberger

Corona-Blog: Parallel-Impfung laut Stiko möglich

Impfungen gegen Corona und Grippe können demnach unter bestimmten Voraussetzungen am selben Termin erfolgen. Die Corona-News von Freitag im Blog. mehr

Eine Person schaut auf einem Smartphone Bildschirm aktuelle Corona-Infos in der NDR Niedersachsen App an. © NDR

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.07.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zahlreiche Menschen nehmen in Oldenburg an einem Klimastreik teil. © NDR

Tausende Teilnehmer bei Protesten von "Fridays for Future"

Viel Zuspruch für die rund 60 Aktionen am Freitag in Niedersachsen. Knapp 8.000 Aktivisten demonstrieren in Hannover. mehr