Menschen spazieren an einer Strandpromenade. © picture alliance/dpa Foto: Volker Bartels

Sinkende Inzidenzen: Tourismusregionen fordern Lockerungen

Stand: 10.06.2021 07:39 Uhr

Die niedersächsischen Tourismusregionen fordern angesichts sinkender Corona-Inzidenzen weitere Lockerungen. Vor dem 24. Juni dürfte allerdings wenig passieren, heißt es vonseiten der Landesregierung.

Zuletzt hatten die Landkreise Friesland und Goslar weitere Lockerungen gefordert. Dort lag die Sieben-Tage-Inzidenz in dieser Woche zwischenzeitlich bei null. Viele andere Landkreise und Städte in Niedersachsen haben ebenfalls seit Tagen eine Inzidenz unter zehn. Frieslands Landrat Sven Ambrosy (SPD) forderte die Landesregierung daher auf, die anstehende Überarbeitung der Corona-Landesverordnung für weitere Lockerungen in Niedriginzidenzkommunen zu nutzen. Der Landrat von Goslar, Thomas Brych (SPD), sagte dem Radiosender Antenne Niedersachsen, dass der "Verordnungsgeber ein positives Signal setzen" müsse, um "auch ein bisschen Aufbruchstimmung zu erzeugen." Das hätten sich die Menschen jetzt einfach verdient. Unterstützung kommt vom Lüneburger Landrat Jens Böther (CDU). "Die Anregung an das Land finde ich richtig. Wenn sich die Lage im einstelligen Bereich stabilisiert, müssen die jetzigen Regelungen überdacht werden."

Lockerungen von Kontaktbeschränkungen in Niedersachsen in Sicht

Zwar hat auch die Landesregierung weitere Lockerungen angekündigt, doch vor dem Auslaufen der aktuellen Corona-Verordnung am 24. Juni dürfte sich nichts ändern. Man wolle die Auswirkungen der jüngsten Lockerungen auf die Infektionslage abwarten, teilte die Regierung am Dienstag mit. Sie verwies dabei zudem auf die Gefahren von Virusmutationen und einer möglichen vierten Welle im Herbst. Dennoch: Eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen insbesondere im privaten Bereich sei in Sicht - vorausgesetzt, dass der Rückgang der Neuinfektionen mit dem Coronavirus weiter anhält.

Weitere Informationen
Daniela Behrens (SPD), Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in Niedersachsen, spricht in der Sitzung des niedersächsischen Landtags in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Behrens will gegen drohende vierte Welle im Herbst animpfen

Es fehle allerdings weiterhin an Impfstoffen. SPD und CDU setzen sich für Rehabilitierung von Long-Covid-Patienten ein. (09.06.2021) mehr

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) bei einer Pressekonferenz des Corona-Kirsenstabs. © NDR

Corona-Krisenstab: In zwei Wochen wieder mehr Erstimpfungen

Die Warteliste ist lang: Am Montag sind 123.000 Personen dazugekommen - unter ihnen knapp 30.000 Kinder und Jugendliche. (08.06.2021) mehr

Eine Probe für einen Corona-Schnelltest wird im Impfzentrum bearbeitet. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Landkreise Goslar und Friesland sind laut RKI "Corona-frei"

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist dort auf Null gesunken. Bundesweit ist das der niedrigste Wert. Es gibt aber einen Haken. (08.06.2021) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 10.06.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Soldaten der Bundeswehr bei einer Übung in Munster. © Picture Alliance Foto: Philipp Schulze

Exzesse in Litauen: Soldaten aus Munster unter Verdacht

Die Panzergrenadiere sollen unter anderem rechtsradikale Lieder gesungen haben. Die Bundeswehr ermittelt. mehr