Protest gegen Energiekosten: Bäckereien lassen Licht aus

Stand: 08.09.2022 16:38 Uhr

In vielen Bäckerei-Filialen in Niedersachsen ist am Donnerstag das Licht ausgeblieben. Die Bäcker-Innung hatte ihre Betriebe aufgerufen, damit gegen explodierende Energiepreise zu protestieren.

Der Bäcker-Innungsverband Niedersachsen/Bremen schätzt, dass sich der Gaspreis bis zum kommenden Jahr versiebenfachen wird, zumindest für mittelgroße Betriebe. Die oft familiengeführten Handwerksbetriebe sähen sich im Nachteil gegenüber großen Konzernen, weil sie keine Preisnachlässe bei Strom oder Gas bekämen. Auch könnten Bäckereien keine Rabatte herausholen, sagte Carsten Richter von der Bäcker-Innung für die Landkreise Stade, Harburg und Lüneburg. Er sprach von Wettbewerbsverzerrung. Dabei sei das Gewerbe sehr energieintensiv. "Wir wollen darauf aufmerksam machen, dass viele Kollegen Probleme mit den Energiepreisen haben." Die Aktion mit den dunklen Läden habe deshalb Protest-Charakter. Sie steht unter dem Motto "Uns geht das Licht aus. Heute das Licht, morgen der Ofen".

Weitere Informationen
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) spricht bei den Familienunternehmer-Tagen 2022 im Expowal. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Energiepolitik: Habeck reagiert auf Kritik der Union

Die Ampel räume auf, was die Union 16 Jahre lang "verbockt, verhindert und zerstört" habe. Mehr bei tagesschau.de. extern

Habeck will Unternehmen stärker unterstützen

Wie viele Filialen am Donnerstag tatsächlich dunkel blieben, ist unklar. Wenn jedes zweite Geschäft mitgemacht hat, würde Richter das nach eigenen Angaben als Erfolg werten - schließlich nähmen die Bäckereien Verluste im Tagesgeschäft in Kauf. "Ich könnte mir schon vorstellen, dass der ein oder andere Kunde dann vorbeigeht", sagte Richter. "Nur: Wenn wir jetzt nicht auf uns aufmerksam machen, kann bald bei manchen Kollegen dauerhaft das Licht ausgehen - und das wollen wir nicht." Immerhin scheint eine Ausweitung der staatlichen Hilfen in Sicht: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will Unternehmen in der Energiekrise stärker unterstützen. Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) sagte Habeck, dass es einen deutlich größeren Energie-Schutzschirm im Herbst und Winter geben werde. "Ich bin in Sorge, was die wirtschaftliche Entwicklung anbetrifft. Die hohen Energiepreise, die Weizenpreise und gestörte Lieferketten setzen viele Betriebe enorm unter Druck", sagte Habeck demnach.

Weitere Informationen
Ein Bäcker steht in seiner Backstube © Screenshot
3 Min

Energiekosten: Bäckereien beklagen fehlende Unterstützung

Bäckermeister Rainer Welp und seine Innungskollegen fürchten, dass sie finanziell in Bedrängnis kommen. (15.08.2022) 3 Min

"Derzeitige Lage für Bäcker existenzbedrohend"

Babette Lichtenstein van Lengerich aus dem Vorstand der Bäcker-Innung Niedersachsen/Bremen hofft, dass den Ankündigungen Taten folgen. Noch in diesem Herbst müsse Habeck ein konkretes Förderprogramm vorlegen. So ein Programm gebe es zwar schon, nur gelte es bisher nicht für Handwerksbäcker. Wenn nichts geschieht, sei das für die Bäckereien existenzbedrohend, warnt die Innung. Bis zu einem Drittel der Betriebe könnte demnach insolvent gehen oder wegen Frustration aufgeben.

Weitere Informationen
Eine Mitarbeiterin einer Bäckerei in Hamburg öffnet im abgedunkelten Geschäftsraum den Backofen. © Axel Heimken/dpa

Protestaktion: Bäckereien im Norden knipsen das Licht aus

Viele Bäcker protestierten am Donnerstag, weil sie sich angesichts der hohen Energiepreise im Stich gelassen fühlen. mehr

Ein Windrad und eine Solaranlage stehen in eine Rapsfeld bei blauem Himmel und die Sonne scheint. © Fotolia.com Foto: VRD

Wie gelingt Versorgungssicherheit in Niedersachsen?

Im "Talk zur Wahl", der "Hallo Niedersachsen"-Sondersendung zur Landtagswahl, ging es am Mittwoch um die Energiewende. (07.09.2022) mehr

Die rot-violette Beleuchtung am normalerweise bunt illuminierte Heizkraftwerk Linden in Hannover  ist ausgeschaltet. © picture alliance/dpa/Ole Spata Foto: Ole Spata

Niedersachsens Kommunen unterstützen Energiesparverordnung

Gebäude und Denkmäler werden bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr beleuchtet. Der Städtebund stellt weitere Forderungen. (01.09.2022) mehr

Krankenschwestern schieben ein Krankenhausbett durch eine Flur. © sudok1/fotolia Foto: sudok1

Hohe Energiekosten: Krankenhäuser fordern Rettungsschirm

Betriebskosten explodieren, sagen die Krankenhausbetreiber. In Leer steigen die Kosten für Energie um das Siebenfache. (30.08.2022) mehr

Archiv
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 08.09.2022 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Strom

Energiekrise

Handwerk

Gaspreis

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Trecker mit einem Gülle-Anhänger auf einem Feld.

Nitrat im Grundwasser: Niederlande will Höfe zur Not enteignen

Intensive Landwirtschaft belastet das Trinkwasser. Unsere Nachbarn erwägen drastische Maßnahmen. Und Niedersachsen? mehr