Niedersachsen: Erster Quantencomputer soll 2025 laufen

Stand: 31.08.2021 21:24 Uhr

Niedersachsen ist ein Standort für die sogenannte Quantentechnologie. Mehr als 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in dem Forschungsverbund "Quantum Valley Lower Saxony".

Die Entwickler der TU Braunschweig, der Leibniz Universität Hannover und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig wollen bis 2025 - ein Jahr früher als ursprünglich geplant - einen Quantencomputer in Betrieb nehmen. "Mit dem 'Quantum Valley Lower Saxony' setzen wir bewusst auf eine Schlüsseltechnologie von morgen. Wissenschaft und Industrie sind im Zuge des digitalen Wandels immer stärker auf Rechnerkapazitäten angewiesen, die in immer kürzerer Zeit immer komplexere Rechenoperationen leisten sollen", sagte Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU). Bis 2030 sollen mehr als 1,5 Milliarden Euro in den Forschungsbereich fließen.

VIDEO: Geschichte des Computers: Vom Atari bis heute (1 Min)

Medizinische Forschung und Pharmaindustrie heiß auf Quantenrechner

Ein Prototyp des Quantencomputers befinde sich derzeit im Testbetrieb, teilte das niedersächsische Wissenschaftsministerium am Dienstag mit. Dieser Höchstleistungsrechner habe ein Vielfaches an Speicherkapazität gegenüber herkömmlichen Computern. Dadurch könne er komplexeste Rechenaufgaben lösen, hieß es vonseiten des Ministeriums. Die Forscher seien sich sicher, dass sie auf einem guten Weg sind, weltweit mit den großen Playern - Google oder IBM - konkurrieren zu können, so Wissenschaftsminister Thümler. Der Quantencomputer könnte vor allem in der medizinischen Forschung und der Pharmaindustrie eingesetzt werden.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt den Supercomputer Qubit von IBM während einer Messe. © picture-alliance Foto: James Atoa

2026 soll Niedersachsens erster Quantencomputer starten

Dazu kooperieren Universitäten, Institute und Unternehmen. Gefördert wird das Projekt mit weiteren 25 Millionen Euro. (11.02.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Hallo Niedersachsen | 31.08.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Polizeiabsperrung mit mehreren Polizeiautos im Hintergrund. © picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann Foto: Udo Herrmann

Schwangere erstochen: Haftbefehl gegen Lebensgefährten

Der dringende Tatverdacht habe sich erhärtet, so die Polizei. Auch das ungeborene Kind der 36-Jährigen starb. mehr