Ein Warnschild mit dem Hinweis "Bitte Mundschutz benutzen!" hängt an einer Scheibe. © imago images/Michael Gstettenbauer Foto: Michael Gstettenbauer

Neue Bußgelder: Ab 100 Euro bei Verstoß gegen Maskenpflicht

Stand: 04.12.2021 06:56 Uhr

Wer in Niedersachsen gegen die Corona-Auflagen verstößt, dem drohen ab heute höhere Bußgelder - bis zu 25.000 Euro.

Das Gesundheitsministerium hat nach eigenen Angaben den entsprechenden Runderlass zum neuen Bußgeldkatalog verschickt. Aufgenommen wurden mögliche Verstöße gegen neue Regeln. Dazu gehört etwa die 3G-Kontrolle am Arbeitsplatz. "Die überwältigende Mehrheit der Niedersächsinnen und Niedersachsen hält sich gewissenhaft an die Corona-Regeln und verhält sich sehr verantwortungsvoll", sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). "Diejenigen aber, die den Ernst der Lage noch immer nicht verstanden haben, müssen damit rechnen, dass Regelverstöße mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden."

Einige Verstöße für Privatpersonen und Betriebe:

  • Abstandsregeln missachten: ab 50 Euro
  • Verstoß gegen die Maskenpflicht: ab 100 bis 150 Euro
  • Teilnahme an einer 2G-Plus-Veranstaltung ohne den Nachweis dafür zu haben: 250 bis 350 Euro. Entsprechende Berechtigung vortäuschen: bis 600 Euro
  • fehlendes oder mangelhaftes Hygienekonzept oder Umsetzung dessen
  • fehlende Information nach positiver Testung
  • fehlende Maßnahmen zur Sicherstellung des Mindestabstands: 1.000 bis 3.000 Euro
  • Überschreitung zulässiger Personenanzahlen: 500 bis 5.000 Euro
  • Einlass einer Person oder Dienstleistung gegenüber einer Person ohne entsprechenden 3G-Nachweis: 1.500 bis 20.000 Euro
  • Einlass einer Person oder Dienstleistung gegenüber einer Person ohne entsprechenden 2G-Nachweis: 2.500 bis 20.000 Euro

Weitere Informationen
Ein Arzt setzt eine Spritze in den Arm eines Mannes. © Photocase Foto: David Pereiras

Keine Testpflicht mehr für Booster-Geimpfte

Die vollständige Impfserie und die Auffrischung befreien sie von den in Niedersachsen geltenden 2G-Plus-Regeln. (03.12.21) mehr

Beamte der Bereitschaftspolizei kontrollieren in Hannover die Impfnachweise von Restaurantgästen während einer Corona-Kontrolle. © dpa Foto: Ole Spata

Corona-Kontrollen in Hannover: 180 Läden, 100 Verstöße

Meist trugen Kunden keine Masken. Zudem stellten Polizei und Ordnungskräfte von Stadt und Region Impfpapiere sicher. (02.12.21) mehr

Niedersachsens Innenminister boris Pistorius (SPD) bei einer Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs. © NDR
1 Min

Boris Pistorius: "Die Zeit der Ermahnungen ist vorbei"

Der Innenminister kündigt hohe Strafen für Gastronomen an, die sich nicht an die Regeln der Zutrittsbeschränkung halten. (30.11.2021) 1 Min

Weitere Informationen
Das Bild zeigt die Arbeit in einem Labor für Corona-Tests in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen: Die Corona-Inzidenz nähert sich dem Wert 700

Sie liegt am Montag bei 689,4. Das RKI hat zudem 4.479 Neuinfektionen gemeldet. Weitere Indikatoren finden Sie hier. mehr

Ein Kalender mit projezierten Coronaviren (Montage) © PantherMedia, Colourbox Foto: belchonock

Sieben-Tage-Inzidenz: Der aktuelle Wert in Ihrem Landkreis

Vielerorts in Niedersachsen steigt die Zahl der Corona-Fälle wieder. Ein Überblick. mehr

Blick in den Saal während des Bund-Länder-Gipfels zur Corona-Lage am 21. Dezember 2021 © picture alliance Foto: Guido Bergmann

Corona-News-Ticker: Bund und Länder beraten weiteres Vorgehen

Laut Beschlussvorlage soll an den geltenden Beschränkungen festgehalten werden. Lockerungen sind nicht zu erwarten. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 04.12.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident, verfolgt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung die Bund-Länder-Konferenz. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata

Weil vor Bund-Länder-Treffen: Keine Maßnahmen-Verschärfung

Niedersachsens Ministerpräsident will den Kurs beibehalten. Heute treffen sich die Länder-Chefs mit Kanzler Scholz. mehr