Stand: 20.04.2020 16:41 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Nach Lockerung: Andrang auf Geschäfte überschaubar

Bild vergrößern
Seit Montag dürfen viele Einzelhändler ihre Geschäfte wieder öffnen - mit Corona-Auflagen. Die Menschen nutzen das allerdings verhalten, wie hier in Oldenburg.

Langsam aber sicher kehrt zumindest etwas Leben in Niedersachsens wegen der Corona-Krise zuletzt fast ausgestorbenen Innenstädte zurück. Gemäß der neuen Corona-Verordnung des Landes durften am Montag Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder ihre Ladentüren öffnen. Die Resonanz war allerdings fast überall überschaubar, nur ganz vereinzelt bildeten sich Warteschlangen. Viele Unternehmen hatten Mitarbeiter dafür abgestellt, den Eintritt zu kontrollieren und Hygienemaßnahmen wie Händedesinfektion zu überprüfen.

Erste Geschäfte dürfen wieder öffnen

Hallo Niedersachsen -

Die ersten Corona-Lockerungen sind in Kraft getreten. Nadja Yaqub hat den Verkaufsstart bei einem Modehaus in Elsfleth miterlebt.

3 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ruhiger Neustart in Hannover

In der Landeshauptstadt Hannover ging es zum Neustart ziemlich ruhig zu. Laut Polizei gab es bislang keine Probleme. Die Menschen würden sich an die Abstandsregeln halten, sagte eine Sprecherin. Manche Läden begrüßten ihre Kunden mit der Aufschrift: "Wir haben Dich vermisst!" Vor einem Schuhladen bildete sich eine Schlange, weshalb die Kunden nur einzeln hineingelassen wurden. Verwaist waren dagegen noch Kaufhäuser, deren Verkaufsfläche zu groß ist, um jetzt schon zu öffnen.

Videos
02:43
Hallo Niedersachsen

Läden öffnen in Hannover

Hallo Niedersachsen

Fünf Wochen waren die Geschäfte geschlossen, jetzt durften die ersten wieder öffnen. Wie fühlt sich das Einkaufs-Erlebnis nach der Pause an? Henning Orth war in Hannover unterwegs. Video (02:43 min)

Leer "voller als erwartet"

In Oldenburg sprachen die Händler von einem "ganz normalen Montag". Es komme nicht mehr oder weniger Kundschaft als sonst, sagte Jan Maguna vom Laden Comic, Buch & Spiele. In dem Geschäft waren Vorkehrungen zum Infektionsschutz getroffen worden, etwa durch eine Plexiglasscheibe an der Kasse. Zudem wurden maximal sieben Kunden hereingelassen. Im ostfriesischen Leer hingegen sei die Stadt voller als erwartet gewesen, sagte der Vorsitzende der Werbegemeinschaft gegenüber NDR 1 Niedersachsen.

Kaum Andrang in Wolfsburg und Göttingen

Ausgesprochen entspannt war es in Wolfsburg. Einige Geschäfte waren am Montag noch geschlossen, an manchen wiesen Schilder darauf hin, dass erst in der kommenden Woche wieder geöffnet werde. "Es ist noch nicht viel los", sagte die Inhaberin eines Bekleidungsgeschäfts. Die Leute müssten sich wohl erst wieder an die geöffneten Läden gewöhnen. Weil in der Stadt seit Montag in Geschäften Maskenpflicht gilt, waren die meisten Passanten bei strahlendem Sonnenschein vermummt unterwegs. Auch in Göttingen hielt sich der Andrang in Grenzen. "Wir freuen uns aber, dass die Kunden wieder persönlich in Geschäft kommen können", sagte die sagte die Geschäftsführerin der Interessengemeinschaft Einzelhandel Pro City, Frederike Breyer.

Althusmann spricht von wichtigem Schritt

"Mit der Wiedereröffnung vollziehen wir einen ersten vorsichtigen Schritt, unser wirtschaftliches Leben wieder hochzufahren", sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Er betonte, dass die Schritte der Lockerungen kontrolliert gegangen werden müssen, weil die Gesundheit aller nach wie vor an allererster Stelle stehe. "Im Einzelhandel haben wir gute Möglichkeiten, dieses unter den nötigen Hygiene- und Abstandsregelungen zu steuern."

Ver.di fordert Verantwortungsbewusstsein und Kontrollen

Die Gewerkschaft ver.di fordert, den Schutz der Beschäftigten vor das finanzielle Interesse zu stellen. Bei allem Verständnis für die wirtschaftlichen Belange müsse die Gesundheit der Mitarbeiter oberste Priorität haben, sagte ver.di-Handelsexpertin Sabine Gatz. Unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche sollten Geschäfte den Schutz durch Plexiglasscheiben und Kleidung sicherstellen. "Verantwortungsbewusste Inhaber sollten nur dann öffnen, wenn alle Gesundheitsschutzmaßnahmen eingehalten werden können", so Gatz. Die Behörden in den Kommunen müssten die Einhaltung der Vorgaben zudem aktiv kontrollieren.

Corona in Norddeutschland

Niedersachsen wagt erste Öffnungen in Corona-Krise

17.04.2020 15:00 Uhr

Der Krisenstab des Landes hat am Freitag Details zu den ersten Öffnungen im Bereich des Einzelhandels und der Schulen vorgestellt. Die Kontaktbeschränkungen bleiben unverändert bestehen. mehr

Corona-Maßnahmen: Lob und Kritik an Lockerungen

Bund und Länder haben Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen. Das wird zu Teilen begrüßt. Die Verkaufsflächenbegrenzung und die Entscheidung gegen die Gastronomie sorgen für Kritik. (16.04.2020) mehr

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Ticker: 55 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein

NDR Info

Die Zahl der Corona-Fälle im Norden nimmt weiter zu - Schleswig-Holstein meldet 55 Neuinfektionen. Außerdem: Bei Blohm+Voss darf wieder gearbeitet werden. Alle Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona: Niedersachsens Weg durch die Krise

17.04.2020 19:30 Uhr

Es geht wieder nach oben mit den Corona-Zahlen. Werden die Niedersachsen sorgloser? Vor dem Schulstart stellt sich die Frage, wie dort möglichst sicher unterrichtet werden kann. mehr

Corona: Alle wichtigen Zahlen aus Niedersachsen

23.03.2020 18:00 Uhr

Wie viele bestätigte Coronavirus-Infektionen gibt es in Niedersachsen? Wie viele sind gestorben? Wie entwickelt sich die Zahl der Neuinfektionen? Hier finden Sie wichtige Zahlen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.04.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:37
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
01:26
Hallo Niedersachsen