Stand: 30.09.2019 12:34 Uhr

NABU will Volksbegehren für mehr Artenschutz

Bild vergrößern
Laut NABU Niedersachsen ist mehr als jede zweite Wildbienen-Art gefährdet.

Der Naturschutzbund (NABU) strebt in Niedersachsen ein Volksbegehren zum Artenschutz an. Vorbild ist die erfolgreiche Initiative "Rettet die Bienen" in Bayern. Das Volksbegehren konnte im Februar 1,7 Millionen Unterschriften sammeln.

"Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln und Wildkräutern ist auch in Niedersachsen alarmierend“ warnt Holger Buschmann, Landeschef des NABU. Die Naturschützer werben in einem Rundbrief an Parteien und Verbände um Unterstützung für die Abstimmung. Artenschutz sei keine Frage für freiwillige Absichtserklärungen, sondern für Gesetze, so der NABU

Zentrale Forderungen des Volksbegehrens

Das Vorhaben sei noch in einer frühen Planungsphase, erklärt Philip Foth, Sprecher des NABU Niedersachsen. Zentrale Punkte stehen aber schon fest:

  • Ausbau des Biotopverbundes in Niedersachsen

  • Verbesserter Gewässerschutz wegen zu hoher Nitrat-Werte im Wasser

  • Erhalt von Dauergrünland

  • Verbesserung des Moorschutzes für den Arten- und Klimaschutz

  • Ausbau des Ökolandbaus

Parteien unterstützen Volksabstimmung

Grüne, Linke sowie ÖDP und Tierschutzpartei hätten bereits ihre Unterstützung für das Volksbegehren zugesagt. Grünen-Landeschef Janßen kritisiert: "Bislang hat diese Landesregierung bei weitem nicht genug unternommen, um das Artensterben in Niedersachsen zu stoppen."

Im Garten mit Bienenexperte Matthias Schuh.

Den Garten insektenfreundlich gestalten

Mein Nachmittag -

Biene, Hummel und Co. haben es immer schwerer, ausreichend Nahrung zu finden. Gärtner Matthias Schuh erklärt, wie man aus seinem Garten eine kleine Oase für die Insekten macht.

4,23 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vergangene Woche trafen sich Vertreter von NABU und BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) mit Ministerpräsident Weil und Umweltminister Lies. Dabei sei jedoch nicht das geplante Volksbegehren, sondern ausschließlich der Insektenschutz Thema gewesen. Trotzdem hätte es natürlich inhaltliche Überschneidungen gegeben, sagt NABU-Sprecher Foth. Etwa 610.000 Bürger müssten das Volksbegehren für mehr Artenschutz unterschreiben, damit es ein Erfolg wird.

Weitere Informationen

Wiesenvögel: Rückgang der Bestände dramatisch

Im Emsland ist der Bestand der Wiesenvögel dramatisch zurückgegangen. Bei den Uferschnepfen etwa zählte der NABU vor 30 Jahren 395 Brutpaare. Jetzt ist der Bestand auf 32 geschrumpft. (13.09.2019) mehr

Nitrat im Wasser: Letzte Warnung aus Brüssel

Die EU hat Deutschland eine letzte Frist gesetzt, bei der Nitratrichtlinie nachzubessern. Erst kürzlich forderte das Bundeslandwirtschaftsministerium Niedersachsen zum Handeln auf. (25.07.2019) mehr

Was tun gegen das Insektensterben?

Wo es früher summte und brummte, ist es leiser geworden: Die Zahl der Insekten ist in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Die Folgen für unser Ökosystem sind dramatisch. (25.06.2019) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 27.06.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:07
NDR//Aktuell
03:35
Hallo Niedersachsen
02:59
Hallo Niedersachsen