Mehr als 50.000 Corona-Impfdosen in Niedersachsen vernichtet

Stand: 21.12.2022 19:08 Uhr

Aus dem Mangel an Corona-Vakzinen vor zweieinhalb Jahren ist längst ein Überschuss geworden. Allein in Niedersachsen sind einer Umfrage zufolge Zehntausende abgelaufene Impfdosen vernichtet worden.

Mindestens 50.000 Dosen verschiedener Hersteller sind nicht mehr nutzbar gewesen, wie eine Befragung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ergab. Neben überschrittenem Haltbarkeitsdatum waren demnach vereinzelt unterbrochene Kühlketten der Grund. Unter den vernichteten Dosen sind dpa zufolge auch zahlreiche an die Omikron-Variante angepasste Impfstoffe. Die Gesamtzahl der entsorgten Dosen dürfte deutlich höher liegen, da es nur aus 30 der 45 kreisfreien Städte und Landkreise eine Rückmeldung zu den Zahlen gegeben habe. Das Land Niedersachsen selbst hat die Summe der vernichteten Impfdosen nicht erfasst.

VIDEO: Mobile Impfteams stellen Arbeit ein (20.12.2022) (6 Min)

Ältere Impfstoffe offenbar nicht mehr gefragt

Im Landkreis Schaumburg etwa wurden zwischen Juni und November mehr als 8.000 Impfdosen verworfen, allein im November rund 3.500. Die Region Hannover gab an, dass im November rund 100 Fläschchen entsorgt worden sind, da erkennbar gewesen sei, dass nur noch der an die Omikron-Variante angepasste Impfstoff nachgefragt werde. Im Landkreis Osterholz wurden den Angaben zufolge 5.000 Impfstoffdosen vernichtet, in Wilhelmshaven knapp 1.800 und im Landkreis Ammerland rund 1.000. Der Heidekreis teilte mit, dass etwa 5.000 bis 7.500 Dosen verworfen worden seien. Im laufenden Quartal habe sich die Impfbereitschaft jedoch wieder verbessert. In Wolfsburg wurden zwischen Oktober vergangenen Jahres und Dezember dieses Jahres etwa 1.250 Impfdosen für Jugendliche und Erwachsene verworfen sowie rund 160 für Kinder. Im Landkreis Osnabrück waren es knapp 2.400 Impfdosen, darunter rund 800 Dosen angepasster Vakzine.

Nachfrage zuletzt geringer, weil viele im Sommer infiziert waren

Einige Städte und Landkreise gaben laut dpa an, dass die Bestellung der Präparate angepasst worden sei beziehungsweise künftig präziser erfolgen soll, um möglichst wenig Vakzine vernichten zu müssen. Mehrfach sei zudem darauf hingewiesen worden, dass manche angepassten Impfstoffe länger haltbar seien und somit weniger vernichtet werden musste. Hinzu käme, dass sich im Sommer viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert hätten und deshalb nicht geimpft worden seien.

Arztpraxen bestellen laut KVN eher zeitnah

Die Zahl der in Arztpraxen abgelaufenen Vakzindosen ist laut Kassenärztlicher Vereinigung (KVN) vermutlich gering. Zwar gebe es keine Rückmeldung, wie viel Impfstoff dort vernichtet werde. Doch Ärztinnen und Ärzte bestellten in der Regel nur Impfstoffe, die sie aufgrund von Terminvergaben an Patienten auch zeitnah verabreichen würden.

19 Millionen Niedersachsen einmal, 1,5 Millionen viermal geimpft

Dem Robert Koch-Institut (RKI) zufolge sind in Niedersachsen bislang rund 19,3 Millionen Corona-Impfdosen verabreicht worden. Demnach sind 6,4 Millionen Menschen einmal geimpft, 6,2 Millionen zweimal, knapp 5,4 Millionen dreimal und 1,5 Millionen viermal. Insgesamt leben in Niedersachsen rund acht Millionen Menschen.

Weitere Informationen
In einer Schale liegen Spitzen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. © dpa Foto: Philipp Schulze

Mobile Impfteams in Niedersachsen hören zum Jahresende auf

Damit wird die Corona-Schutzimpfung zur Aufgabe der niedergelassenen Ärzte. Auch das Impfportal wird abgeschaltet. (09.12.2022) mehr

Impfmittel und Impfspritzen stehen auf einem Tisch. © picture alliance/Geisler-Fotopress/Dwi Anoraganingrum

Corona: Hamburg vernichtet mehr als 100.000 Impfdosen

Laut Sozialbehörde sind darunter 70.000 Dosen des Vakzins von Moderna. Das Haltbarkeitsdatum der Impfstoffe war abgelaufen. (18.05.2022) mehr

Ampullen des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer-BioNTech © picture alliance/abaca/Depo Photos

Tausende Corona-Impfdosen in Niedersachsen vernichtet

Die Haltbarkeit der Impfstoffe war abgelaufen. Als Grund geben Landkreise und Städte das gesunkene Impf-Interesse an. (06.02.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.12.2022 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild mit der Aufschrift "Zustieg nur mit Mund-Nasen-Bedeckung" klebt an der Zugtür einer Regio-S-Bahn der NordWestBahn im Oldenburger Hauptbahnhof. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Niedersachsen: Heute endet die Maskenpflicht im Nahverkehr

Heute endet sowohl im niedersächsischen ÖPNV als auch im Fernverkehr die Pflicht zum Tragen einer Maske. mehr