Stand: 03.12.2019 14:47 Uhr

Kampf gegen Clans: Land stellt mehr Personal ein

Bild vergrößern
Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) setzt im Kampf gegen kriminelle Clans auf zusätzliche Staatsanwälte. (Archivbild)

Die niedersächsische Justiz will gezielter gegen Clan-Kriminalität vorgehen. Ab dem kommenden Jahr sollen bei mehreren Staatsanwaltschaften Sondereinheiten gebildet werden, die sich speziell mit kriminellen Clans und Banden befassen. Dazu stellt das Land neun zusätzliche Staatsanwälte ein und schafft insgesamt 18 neue Stellen. Justizministerin Barbara Havliza (CDU) setzt gegenüber Clans auf eine Null-Toleranz-Strategie, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet.

Videos
03:13
Hallo Niedersachsen

Gefahr durch Clan-Kriminalität in Niedersachsen

29.09.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Neben Berlin und NRW wird auch Niedersachsen als Hochburg für Clan-Kriminalität genannt. Immer wieder gehen verfeindete Familien aufeinander los. Doch wie groß ist die Gefahr wirklich? Video (03:13 min)

Sondereinheiten auch in ländlichen Regionen aktiv

Da Clan-Kriminalität nicht nur ein Problem in Großstädten, sondern auch in ländlichen Regionen ist, sollen die Sondereinheiten auch dort tätig sein. Ziel sei es, auch vermeintlich geringfügige Delikte der Clans zu erkennen und zu verfolgen, so Havliza. "Clans missachten und negieren unsere Rechtsordnung und das staatliche Gewaltmonopol in perfider Art und Weise", sagte die Justizministerin der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", die zuerst über das Thema berichtet hatte. Clan-Kriminalität könne bewirken, dass ein großer, rechtschaffener Teil der Gesellschaft das Vertrauen in staatliche Institutionen verliert. Denn die Clans wollten den Eindruck erwecken, über dem Recht zu stehen. "Dies können und dürfen wir keinesfalls tatenlos hinnehmen", sagte Havliza der Zeitung.

820 Verfahren gegen Clans in Niedersachsen

Aktuell befasst sich in Niedersachsen noch kein Staatsanwalt ausschließlich mit diesem Thema. Eine zentrale Stelle für Taten aus dem Bereich der organisierten Kriminalität gibt es bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle. Mithilfe der Experten werde derzeit an einem Konzept für die neuen Sondereinheiten gearbeitet, heißt es aus dem Justizministerium. Die rot-schwarze Landesregierung hat für die neuen Stellen insgesamt 1,14 Millionen Euro im Landeshaushalt bereitgestellt. Im vergangenen Jahr hat die niedersächsische Polizei mehr als 800 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Clan-Kriminalität eingeleitet.

Weitere Informationen

Clan-Kriminalität: Nur wenig Geld beschlagnahmt

Kriminelle Familien-Clans sollen geschwächt werden, indem ihre Vermögen beschlagnahmt werden. Doch die sichergestellten Summen sind in Niedersachsen vergleichsweise niedrig. (29.09.2019) mehr

Clan-Kriminalität: Über 800 Verfahren im Jahr 2018

2018 hat die Polizei in Niedersachsen 822 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Clankriminalität eingeleitet. Dabei ging es vor allem um Körperverletzung und Callcenter-Betrug. (12.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.12.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:41
Hallo Niedersachsen
04:05
Hallo Niedersachsen
03:30
Hallo Niedersachsen