Urlauber sitzen vor einem Café am Strand von Cuxhaven. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Herbstferien: Niedersachsens Urlaubsregionen gut gebucht

Stand: 10.10.2021 12:24 Uhr

Zum Beginn der Herbstferien in Nordrhein-Westfalen an diesem Wochenende stellen sich die niedersächsischen Urlaubsregionen auf viele Gäste ein. Die Buchungslage sei ausgesprochen gut, heißt es.

Zwar gebe es noch freie Unterkünfte, teilten die Tourismusverbände an der Küste, auf den Inseln, im Harz und in der Lüneburger Heide mit. Wer aber noch kurzfristig verreisen möchte, sollte nicht mehr allzu lange mit der Buchung warten. Noch größer dürfte der Andrang ab dem kommenden Wochenende werden, wenn auch in Niedersachsen die Herbstferien anfangen.

Videos
Vor einer Fischbrötchenbude tummeln sich mehrere Menschen mit einem Rollkoffer.
3 Min

Norderney - eine Insel zieht Bilanz zur Feriensaison

Trotz Corona sind Hotels und Ferienhäuser gut ausgebucht. Allerdings fehlen der Gastronomie Servicekräfte. (21.08.2021) 3 Min

Nur wenige freie Betten auf den Inseln

Auf den Ostfriesischen Inseln sind viele Unterkünfte bereits jetzt belegt. Auf Wangerooge etwa liegt die Auslastungsquote für die kommenden Wochen bei rund 90 Prozent, teilte die Kurverwaltung mit. Auch etliche Fähren etwa nach Wangerooge und Norderney waren für dieses Wochenende schon vorab ausgebucht, wie die Fährgesellschaften mitteilten.

Wanderer strömen in die Heide

Ähnlich ist die Lage in der Lüneburger Heide. "Von 1.500 Betrieben haben noch 60 bis 70 letzte freie Betten", sagte der Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH, Ulrich von dem Bruch. "Es wird langsam eng. Insgesamt sieht es besser aus als letztes Jahr." Der Trend zum Wanderurlaub halte an, betonte von dem Bruch. Besonders gefragt seien wegen der sich verfärbenden Wälder derzeit die Harburger Berge bei Hamburg und der Lüßwald in der Südheide.

Gute Buchungszahlen im Harz

Auch der Harzer Tourismusverband blickt optimistisch auf die Herbstsaison. "Die Buchungszahlen sind gut", sagte eine Sprecherin des Verbandes. Das gelte neben Hotels ausdrücklich auch für Gastronomie- und Freizeitangebote. Der positive Trend sei im Harz flächendeckend festzustellen. Konkrete Zahlen lägen aber noch nicht vor. "Die Besucher vertrauen unseren Hygiene-Konzepten", so die Sprecherin. Viele würden nun Reisen und Ausflüge nachholen. Für flexible Kurzentschlossene gebe es aber noch genügend Unterkünfte.

Weitere Informationen
Ein Schild weist auf ein verfügbares Zimmer in einem Gasthof hin. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Herbergen unter Druck: Bis Juni ein Viertel weniger Gäste

Erst seit dem Sommer verzeichnen Hotels und Pensionen wieder mehr Übernachtungen - allerdings unter dem Niveau von 2019. (28.09.2021) mehr

Zwei Frauen sitzen am Strand von Dangast und prosten sich mit Getränken zu. © picture alliance/dpa/Mohssen Assanimoghaddam Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Nordsee: Küsten-Anrainer machen touristisch gemeinsame Sache

Anfang 2022 soll die neue Tourismusagentur Nordsee ihre Arbeit aufnehmen. Mit dabei: sieben Landkreise und zwei Städte. (24.09.2021) mehr

Leere Strandkörbe stehen an einem Strand. Im Hintergrund das Meer und blauer Himmel. © NDR Foto: Jessica Becker

Deutlich weniger ausländische Touristen in Niedersachsen

Grund ist die Corona-Pandemie. Die Zahl der Urlauber aus den USA ist besonders stark eingebrochen. (07.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional | 11.10.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Wolken ziehen über den Brocken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Wolf

"Ignatz" zieht übers Land: Im Harz stehen Zeichen auf Sturm

Die Forstämter warnen vor dem Betreten der Wälder. Morgen peitscht das Tief zudem die Wellen auf Niedersachsens Küste. mehr