Erste Hotels und Restaurants erheben Energiepauschale

Stand: 12.10.2022 17:11 Uhr

Auch Hotels und Restaurants in Niedersachsen müssen die gestiegenen Kosten für Gas und Strom schultern. Die ersten geben einen Teil inzwischen an ihre Kunden weiter - in Form einer Energiepauschale.

Im "The Hearts Hotel" in Braunlage zahlt jeder Gast pro Nacht eine zusätzliche Energiepauschale von drei Euro. Pro Jahr rechnet das Hotel mit Mehrkosten für Wärme und Energie in Höhe von 200.000 Euro. "Spätestens im März wären alle Rücklagen aufgebraucht und der ansonsten kerngesunde Betrieb pleite", sagte Geschäftsführer Meik Lindberg. Deshalb entschied er sich für den Zuschlag. Auch Restaurants, etwa in Ganderkesee und Osnabrück, haben eine Energiepauschale von 1,50 Euro pro Gast eingeführt. Dadurch könnten die Preise für Essen und Trinken stabil bleiben, hieß es.

VIDEO: Hohe Energiekosten: Restaurantbesuch mit Energiepauschale? (3 Min)

Kunden sind zurückhaltend beim Buchen - Betriebe in Existenznot

"Grundsätzlich sehr viel Verständnis" für die Energiepauschale hat die Geschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in Niedersachsen, Renate Mitulla. Die Umsätze von Hotels und Gaststätten hätten noch immer nicht das Vorkrisenniveau erreicht. Zwei Drittel der Betriebe im Verband hätten Existenzängste und müssten schauen, wie sie die Preise abfedern, sagte Mitulla. So beobachtet auch der Geschäftsführer vom "The Hearts Hotel" eine spürbare Vorsicht bei den Kunden. Sie achteten deutlich mehr auf den Preis als noch vor ein paar Monaten und buchten deutlich kurzfristiger, sagte Lindberg. Höherpreisige Suiten würden inzwischen weniger nachgefragt.

Dehoga: Kunden müssen gleich zu Beginn Bescheid wissen

Nach Angaben des Dehoga sind es bisher nur weniger Betriebe, die eine Energiepauschale verlangten. Hauptgeschäftsführer Rainer Balke äußerte rechtliche Bedenken an der Pauschale. So könne es nicht sein, dass die Gäste erst am Ende ihres Besuchs auf der Rechnung mit dem Zuschlag konfrontiert werden. "Das muss schon beim Betreten des Restaurants kommuniziert werden und sichtbar sein", sagte Balke. Das Restaurant "Zum Grünen Hof" in Ganderkesee hat nach Angaben von Inhaber Gerhard Menkens die Pauschale offen kommuniziert und Zuspruch erhalten. Seine Gäste hätten sogar gesagt, dass er auch mehr verlangen könnte. Menkens hält die Pauschale für sinnvoller als wöchentlich die Preise zu erhöhen.

Weitere Informationen
Ein gedeckter Tisch in einem Restaurant © picture alliance/dpa Foto: Annette Riedl

Explodierende Kosten: Künftig Eintrittsgeld für Restaurants?

Hohe Strom- und Gaspreise, Inflation, Mindestlohn: Gastronomen diskutieren über eine Pauschale für Restaurantbesucher. (04.10.2022) mehr

Vier Personen sitzen in einem Skilift auf dem Hexenritt in Braunlage. © picture alliance / Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa | Matthias Bein Foto: Matthias Bein

Energiekrise: Skisaison im Harz mit vielen Fragezeichen

Die Skisaison im Harz wackelt. Betreiber von Liften ächzen unter den Energiekosten und fürchten weniger Besucher. (05.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 12.10.2022 | 09:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Strom

Gas

Energie

Gaspreis

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Kultusministerin Julia Willie Hamburg (Grüne) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Lehrermangel auf Rekordniveau: "Handlungsbedarf ist groß"

Als Gründe dafür nennt Kultusministerin Hamburg mehr Schüler sowie mehr Krankheitsausfälle und Teilzeitbeschäftigungen. mehr