VIDEO: Corona kompakt: OVG hält Gastronomie-Schließung für rechtens (3 Min)

Corona: Einzelhandel verzeichnet massiven Kundenrückgang

Stand: 07.11.2020 16:53 Uhr

Wegen der Corona-Beschränkungen verzichtet derzeit etwa die Hälfte der potenziellen Kunden in Niedersachsen auf einen Einkaufsbummel. Der Einzelhandel ist besorgt.

40 bis 50 Prozent der Käufer fehlten aktuell, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack. Obwohl Geschäfte weiter öffnen dürfen, seien die Umsatzeinbrüche immens. Einen Grund für den Konsum-Verzicht sieht Krack darin, dass Restaurants, Cafés und Kulturstätten schließen mussten. "Es verwundert nicht, dass die Kunden dann wegbleiben", so Krack.

Furcht vor weiteren Verschärfungen

Weitere Informationen
An der Eingangstür eines Geschäfts hängt ein Zettel mit der Aufschrift "geschlossen wegen Corona". © dpa Foto: Patrick Leul

Kommunen erwarten Verschärfung der Corona-Regeln

Bei weiter hohen Infektionszahlen könnte der Einzelhandel eingeschränkt werden. Die Landesregierung hält sich bedeckt. (07.11.2020) mehr

Der Handel hoffe nun, dass es nicht wie im Frühjahr zu einem Lockdown auch für die Geschäfte komme. Es müsse abgewartet werden, ob die Infektionszahlen durch die verschärften Maßnahmen sinken würden, betonte Krack. In den Geschäften würde sich das Virus seiner Ansicht nach kaum ausbreiten, da die Zahl der Kunden stark zurückgegangen sei und Maskenpflicht herrsche.

Viele Branchen stark betroffen

Das Weihnachtsgeschäft will der Einzelhandel trotz der schwierigen Situation noch nicht abschreiben. Hart betroffen seien aber schon jetzt Branchen wie Elektro- und Spielwarenläden und der Buchhandel, die einen Großteil ihres Jahresumsatzes im Weihnachtsgeschäft erzielten, sagte Krack. Auch vielen Bekleidungs- und Schuhgeschäften gehe es schlecht. Eine Welle von Insolvenzen sei aber noch nicht zu beobachten.

Schließung von Geschäften nicht ausgeschlossen

Die niedersächsische CDU kann sich vorstellen, dass der Einzelhandel schließen muss, wenn die Corona-Infektionszahlen weiter stark steigen. Fraktionschef Dirk Toepffer sagte, es dürfe keine Denkverbote geben. Regierungssprecherin Anke Pörksen erklärte dagegen, dass es bislang keine Tendenz gebe, die Auflagen zu verschärfen.

Weitere Informationen
Stühle und Tische eines geschlossenen Restaurants sind aufeinander gestapelt. © Picture Alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

OVG bestätigt: Gastronomie in Niedersachsen bleibt zu

Das gilt auch für Fitnessstudios. Das Oberverwaltungsgericht verwies auf mögliche Folgen weiter steigender Infektionen. (06.11.2020) mehr

Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Lockdown: Land will nicht alle Verschärfungen mittragen

Laut Ministerpräsident Weil soll die Homeoffice-Pflicht ausgeweitet werden. Eine generelle Ausgangssperre lehnt er ab. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert landesweit bei 102,3

Das Landesgesundheitsamt hat 83 weitere Todesfälle und 598 Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet. mehr

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Corona-News-Ticker: Alltagsmaske reicht wohl nicht mehr

Der Bund-Länder-Gipfel will offenbar zudem den Lockdown verlängern und mehr Homeoffice ermöglichen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.11.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Polizeiwagen vor einem Haus. © NonstopNews

Schlag gegen Schleuser - drei Festnahmen in Niedersachsen

Bei einer bundesweiten Razzia haben Fahnder unter anderem Objekte in Osnabrück, Twistringen und Salzgitter durchsucht. mehr

Lüneburg: Polizisten stehen in einer Straße nahe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Lüneburg: Tod auf Parkplatz - 19-Jährige in Auto entdeckt

Die Frau wies laut Polizei diverse Verletzungen auf. Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus. mehr

Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des Krisenstab, spricht auf einer Pressekonferenz. © NDR

13 Uhr: Krisenstab informiert über die aktuelle Corona-Lage

NDR.de überträgt die Pressekonferenz heute ab 13 Uhr wie gewohnt live und in voller Länge. mehr

Dr. Viola Priesemann (Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut fuer Dynamik und Selbstorganisation) sitzt in der ARD-Talkshow "Anne Will". © picture alliance/Eventpress/Eventpress Stauffenberg

Vor Beratungen: Physikerin fordert harte Maßnahmen

Laut Viola Priesemann hilft ein Kompromiss nicht weiter. Die Fallzahlen müssten schnell gesenkt werden. mehr