Ein Arzt in Schutzkleidung behandelt einen Corona-Patienten. © picture alliance / dpa Foto: Kay Nietfeld

Ärztekammer-Präsidentin warnt vor Corona-Langzeitfolgen

Stand: 10.01.2021 10:11 Uhr

Wer Covid-19 überstanden hat, ist nicht unbedingt wieder gesund. Niedersachsens Ärztekammer-Präsidentin warnt vor dem sogenannten Post-Covid-Syndrom und fordert Impfbereitschaft von den Niedersachsen.

Bei 20 bis 30 Prozent der Erkrankten trete das Syndrom in Erscheinung. Betroffene leiden Martina Wenker zufolge an neurologischen oder muskulären Problemen. "Das ist eine Blackbox, von der wir noch gar nicht wissen, wie viel da auf uns zukommen wird", so die Fachärztin für Lungenheilkunde.

Videos
Impfstoffampullen auf einem Tisch.
9 Min

Kliniken erhalten Impfstoff für das Personal

In Göttingen und Hannover werden jetzt Mitarbeiter geimpft. Ein Gespräch mit Bastian Ringe von der MHH über Bereitschaft und Risiken. (07.01.2021) 9 Min

Kliniken durch Impfung entlasten

Wenker appelliert deshalb an die Niedersächsinnen und Niedersachsen, sich impfen zu lassen, wenn sie die Möglichkeit dazu bekommen. Insbesondere Mitarbeitende im Gesundheitswesen sollten dies ihrer Ansicht nach tun. "Jeder, der ein Impfangebot bekommt, sollte sich auch impfen lassen", sagte die Ärztekammer-Präsidentin. Die Lage in Deutschland und Niedersachsen könne sich durch ansteckungsfähigere Mutationen des Virus verschärfen. "Wenn sich dann vor allem ältere Menschen infizieren, steigt auch das Risiko, dass schwere Krankheitsverläufe zunehmen", sagte Wenker. Impfungen würden dagegen helfen und seien notwendig, um die Kliniken im Land nicht an ihre Kapazitätsgrenze zu bringen.

Wenker unterstützt Niedersachsens Impfstrategie

Martina Wenker | Bild: NDR/Wolfgang Borrs © NDR/Wolfgang Borrs Foto: Wolfgang Borrs
Jeweils die zweite Imfdosis vorzuhalten, hält Martina Wenker für richtig. (Archivbild)

Niedersachsens Impfstrategie sieht vor, jeweils auch die notwendige zweite Impfdosis vorzuhalten, also nur so viele Menschen zu impfen, dass sie sicher auch die zweite Spritze erhalten können. Dies ist ein Grund dafür, dass bislang vergleichsweise wenige Menschen in Niedersachsen geimpft sind. "Ich bin überzeugt, dass Niedersachsen das genau richtig gemacht hat", sagte Wenker. Die erste Impfung biete nach derzeitigen Erkenntnissen nur einen Schutz von 50 bis 60 Prozent. Die zweite, zeitnahe Impfung sei daher erforderlich.

Weitere Informationen
Ein Junge wird gegen das Coronavirus geimpft. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Wer? Wann? Wie? Wo? Womit? NDR.de beantwortet die wichtigsten Fragen zur Impfung gegen das Coronavirus. mehr

Am Theater am Aegi in Hannover steht "2G-Regelung" geschrieben. © picture alliance Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

Corona: Fast flächendeckend 2G in Niedersachsen

Die Maßnahmen mit der neuen Verordnung kommen einem "Lockdown für Ungeimpfte" gleich, so der Ministerpräsident. mehr

Eine Frau zeigt ein Stäbchen für einen Nasenabstrich für einen Schnelltest auf Sars-CoV-2 © dpa picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Hier finden Sie die aktuellen Werte zum Stand der Hospitalisierung, der Inzidenz und der Belegung der Intensivbetten. mehr

Olaf Scholz mit Mund-Nasen-Schutz auf dem Weg zu Koalitionsverhandlungen in Berlin © dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona-News-Ticker: Scholz will Gesetz zur Impfpflicht

Entscheidungen über weitere Maßnahmen werden bei der nächsten Bund-Länder-Runde am Donnerstag erwartet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.01.2021 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © NDR

Weil: "Breite Mehrheit für Impfpflicht zeichnet sich ab"

Niedersachsens Ministerpräsident zeigte sich mit dem Bund-Länder-Gipfel zufrieden. Es ging auch um 2G im Einzelhandel. mehr