Coronavirus-Blog: Die Lage am Pfingstmontag

Der Live-Ticker von NDR.de hat Sie auch am Pfingstmontag über die wichtigsten Ereignisse zur Corona-Krise informiert - mit aktuellen Nachrichten, Hintergrund-Infos sowie Beiträgen aus Fernsehen und Hörfunk.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten
eine trügerische Sicherheit?


23:12 Uhr

NDR.de wünscht eine gute Nacht!

Das war's für heute im Live-Ticker. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen früh geht's mit einem neuen Coronavirus-Live-Ticker weiter.


22:33 Uhr

68 Infizierte nach Corona-Ausbruch in Göttingen

In Göttingen sind nach mehreren privaten Familienfeiern mindestens 68 Menschen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Die Ergebnisse weiterer Tests stünden noch aus, teilte die Stadt am Montagabend mit. Eine Person werde weiterhin stationärer behandelt. Die Behörden in Göttingen arbeiten mit Hochdruck daran, alle Personen ausfindig zu machen, die mit den Infizierten Kontakt hatten. 203 Kontaktpersonen ersten Grades seien in Stadt und Landkreis Göttingen identifiziert worden, hieß es. Alle hätten eine Quarantäneverfügung erhalten und sind aufgefordert sich testen zu lassen. Weitere Kontakte hätten sich etwa in Salzgitter, Osnabrück oder dem Eichsfeld Kreis gefunden. Diese seien informiert worden.

Weitere Informationen
Blick auf das Iduna-Zentrum in Göttingen. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Erstmals keine Corona-Neuinfektionen in Göttingen

In Göttingen entspannt sich die Lage nach dem Corona-Ausbruch: Erstmals sind in der Stadt am Donnerstag keine Neuinfektionen hinzugekommen. Ab Montag dürfen Schulen wieder öffnen. mehr


21:25 Uhr

Deutlich weniger Protest gegen Corona-Beschränkungen in MV

In Mecklenburg-Vorpommern haben am Pfingstmontag deutlich weniger Menschen als zuletzt gegen Beschränkungen in der Corona-Pandemie protestiert. Wie Polizeisprecher in Rostock und Neubrandenburg mitteilten, kamen zu mehreren "Montagsspaziergängen" unter anderem in Neubrandenburg, Rostock, Schwerin, Waren, Malchow und Demmin insgesamt rund 350 Menschen - etwa halb so viele wie vor einer Woche. In Rostock und Neubrandenburg gab es auch Gegenaktionen in jeweils ähnlicher Anzahl.


20:36 Uhr

Beiträge zur Corona-Krise im NDR Fernsehen

Die Regionalmagazine des NDR Fernsehens haben auch heute Abend ausführlich über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie berichtet:


20:03 Uhr

Digitale Schule? Norddeutschland ist abgehängt

Norddeutschlands Schulen konnten in der Corona-Krise bisher kaum an digitale Erfahrungen anknüpfen. Das ergab eine NDR Info Recherche in allen vier norddeutschen Bundesländern. Die meisten Lehrkräfte greifen zu einem altbewährten Kommunikationsmittel: Sie schreiben E-Mails an ihre Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen
Ein Junge löst am Computer in seinem Kinderzimmer Aufgaben, die ihm seine Lehrer geschickt haben. © picture alliance/dpa Foto: Ulrich Perrey

Schlechte Noten für digitalen Unterricht

Norddeutschland ist bei der Digitalisierung der Schulen abgehängt: Nach NDR Recherchen findet in der Corona-Zeit kaum digitaler Unterricht statt. Lehrer kommunizieren vor allem per E-Mail. mehr

Ihre Meinung ist gefragt!

Wir wollen deshalb in einer Umfrage von Ihnen wissen: Wie sieht Ihre aktuelle Kinderbetreuung aus? Wie organisieren Sie den Alltag? Und was sollte die Politik, was sollten Kitas und Schulen in Ihrem Bundesland nach Möglichkeit tun?


19:48 Uhr

Tschechien öffnet Grenze für deutsche Touristen ab 15. Juni

Tschechien öffnet seine Grenze ab dem 15. Juni wieder für Touristen aus Deutschland. Das beschloss das Kabinett am Montag in Prag, wie Gesundheitsminister Adam Vojtech bekanntgab. Der EU-Mitgliedstaat hatte Mitte März wegen der Coronavirus-Pandemie einen weitgehenden Einreisestopp verhängt. Grundlage ist nun ein neues Ampel-Modell, das Länder nach Risikogruppen einteilt. Grünes Licht bekommen neben Deutschland und allen anderen Nachbarstaaten Tschechiens unter anderem auch die Schweiz und Kroatien.


18:54 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Gut gebucht trotz Corona-Krise

Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern hat sich trotz Corona-Krise mit dem Pfingstwochenende zufrieden gezeigt. Insgesamt kamen schätzungsweise etwa 300.000 Gäste nach MV - etwas weniger als in den Vorjahren. Die Corona-Regeln seien laut Tobias Woitendorf, Chef des Landestourismusverbandes, im Großen und Ganzen eingehalten und akzeptiert worden.

Weitere Informationen
Warnemünde: Urlauber sitzen mit nackten Füßen in einem Strandkorb am Ostseestrand. (30.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Pfingsten in MV: Tourismus-Branche zufrieden

Rund 300.000 Gäste haben das Pfingstwochenende in MV verbracht. Viele Hotels und Campingplätze waren im Rahmen der Regeln ausgelastet. Fast alle Urlauber hielten sich an die Corona-Vorschriften. mehr


17:59 Uhr

Hamburger Polizei zieht Bilanz nach Pfingsten

Die Hamburger Polizei hat eine weitgehend positive Bilanz am Ende des Pfingstwochenendes gezogen. Zwar habe es Hunderte Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben, die große Mehrheit der Menschen habe sich aber an die Beschränkungen gehalten. Bei sonnigem Wetter waren Tausende in der City, an der Außenalster und an der Elbe unterwegs. Die Polizei zählte an dem langen Wochenende insgesamt 650 Verstöße gegen die Corona-Regeln. In den meisten Fällen seien die geltenden Abstandsregeln nicht eingehalten worden.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten gehen in Hamburg an der Außenalster in der Sonne Streife. © picture-alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger Polizei zählt 650 Verstöße gegen Corona-Regeln

Trotz rund 650 Verstößen gegen Corona-Regeln hat die Hamburger Polizei eine weitgehend positive Bilanz nach dem Pfingstwochenende gezogen. Bei sonnigem Wetter waren Tausende an Alster und Elbe unterwegs. mehr


17:18 Uhr

Scharbeutz und Haffkrug sperren Tagestouristen aus

Am Pfingstmontag sind bei bestem Wetter in Schleswig-Holstein viele Ausflügler unterwegs gewesen. Nach Angaben der Leitstellen der Polizei gab es zwar keine großen Probleme, doch einige Gemeinden mussten auf den Besucheransturm reagieren - teilweise mit temporären Betretungsverboten. In einigen Urlaubsorten in SH galt ohnehin seit Sonnabend ein Betretungsverbot für Tagesgäste, die Gemeinden Haffkrug und Scharbeutz (Kreis Ostholstein) zogen nach: Auch dort durften heute keine Tagestouristen kommen. Die Bürgermeisterin von Scharbeutz, Bettina Schäfer, begründete dies damit, dass die nötigen Corona-Regeln wegen des Zulaufs an Menschen sonst nicht befolgt werden könnten. Es tue ihr leid, wenn Menschen dadurch nicht an den Strand könnten oder zu ihren Ferienwohnungen, aber es gelte "safety first".

Weitere Informationen
Touristen erholen sich an der Ostsee am Timmendorfer Strand. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Trotz Corona: SH mit vielen Urlaubern zu Pfingsten

Volle Strände, viele Menschen und verstopfte Straßen: Schleswig-Holstein war über Pfingsten ein beliebtes Urlaubsziel. An manchen Orten wurde es zu viel - Tagestouristen mussten umkehren. mehr


16:23 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Keine neue Infektion gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern ist heute keine neue Coronavirus-Infektion gemeldet worden. Damit bleibt es nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales bei insgesamt 761 Menschen, die bisher im Nordosten positiv auf das Virus getestet wurden. 20 Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Mecklenburg-Vorpommern hat bundesweit mit Abstand die geringsten Corona-Zahlen - absolut sowie bezogen auf die Einwohnerzahl.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 15. Januar 2021. © NDR Foto: NDR

Corona in MV: 379 Neuinfektionen, 14 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim registriert. mehr


15:40 Uhr

Lufthansa akzeptiert Bedingungen für staatliche Hilfe

Der Aufsichtsrat der durch die Corona-Einschränkungen angeschlagenen Lufthansa akzeptiert die von der EU-Kommission gestellten Auflagen für ein staatliches Rettungspaket. Das teilte die Fluggesellschaft nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit. Lufthansa muss als Bedingung Start- und Landerechte in Frankfurt und München abgeben. Die Aktionäre sollen dem Rettungspaket nun bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25. Juni zustimmen.


15:32 Uhr

22 neue Fälle in Niedersachsen

Nach Angaben des Landes Niedersachsen gab es bis Pfingstmontag insgesamt 12.021 laborbestätigte Infektionsfälle mit Sars-CoV-2 in dem Bundesland. Im Vergleich zum Vortag kamen also 22 Fälle hinzu. Von den Erkrankten seien laut Hochrechnung etwa 10.345 Menschen inzwischen wieder genesen. 597 mit dem Coronavirus infizierte Menschen in Niedersachsen sind den Angaben zufolge gestorben (+1 im Vergleich zum Vortag).

Weitere Informationen
Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Land meldet 62 weitere Todesfälle

1.473 Menschen haben sich neu mit dem Coronavirus infiziert. Der Inzidenzwert liegt nun landesweit bei 105,7. mehr


13:31 Uhr

Hannover: Viel los - kaum Verstöße gegen Corona-Regeln

Das sonnige Pfingstwetter hat viele Menschen in der Region Hannover ins Freie gelockt: In den Parks und an den Badeseen herrscht reger Betrieb. Verstöße gegen die Corona-Regeln gab es dabei aber nach Angaben der Polizei bisher kaum. Am Steinhuder Meer etwa seien bereits am Sonntag sehr viele Tagesgäste gewesen. "Es gab acht Ordnungswidrigkeiten. Das hält sich doch sehr in Grenzen", sagte eine Polizeisprecherin.

Weitere Informationen
Schillig: Viele Urlauber halten sich am Strand auf. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Der Pfingstmontag lockt mit viel Sonne und Wärme

Nach dem freundlichen Pfingstwochenende wird das Wetter in den kommenden Tagen sogar noch besser. Sonnenschein und bis zu 30 Grad sind angesagt. Auf den Straßen ist es wieder voller. mehr


12:58 Uhr

Acht weitere Corona-Infektionen in Hamburg gemeldet

Die Gesamtzahl der Menschen, die sich in Hamburg mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben, ist um acht gestiegen. Das hat die Gesundheitsbehörde mitgeteilt. Seit Ausbruch der Pandemie wurden in der Stadt somit 5.096 Infektionen offiziell gemeldet. Laut Robert Koch-Institut können etwa 4.700 von ihnen als genesen betrachtet werden. Mit 1,9 Neu-Infizierten pro 100.000 Menschen in Hamburg in den vergangenen sieben Tagen liegt der Wert weit unter dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Würde dieser überschritten, müsste der Senat neue Gegenmaßnahmen einleiten.

Weitere Informationen
Ein Virus stösst Holzsteine nacheinander um. (Symbolbild) © COLOURBO Foto: Kotenko

Acht neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Montag auf 5.096 gestiegen. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde wurden acht Neuinfektionen in der Hansestadt gemeldet. mehr


12:01 Uhr

Start der Badesaison in SH: Retter müssen Masken tragen

Heute beginnt in Schleswig-Holstein offiziell die Badesaison an Nord- und Ostsee - bei Wassertemperaturen um die 15 Grad Celsius. Die Wasserqualität ist in beiden Meeren sehr gut, das haben Untersuchungen ergeben. Wie NDR 1 Welle Nord berichtet, gibt es keine Hinweise auf fäkale Verunreinigungen und keine Probleme mit Algen oder Quallen. Auch an den Seen in Schleswig-Holstein fielen die bisherigen Proben laut Gesundheitsministerium alle unbedenklich aus. Die DLRG ist startklar für die Saison. Laut Landesverband sind die Wachstationen an Nord und Ostsee besetzt. Wegen des Coronavirus sei aber manches anders: Die Rettungsschwimmer tragen zum Beispiel Handschuhe und Masken und müssen Mindestabstände einhalten. Aber niemand müsse sich Sorgen machen, im Notfall nicht gerettet zu werden, sagte ein DLRG-Sprecher.

Weitere Informationen
Zwei DLRG-Retter stehen am Strand von Timmendorf und gucken auf Strand und Wasser. © Picture Alliance Foto: Carsten Rehder

Badesaison startet, Wasserqualität top

Die Badesaison ist offiziell gestartet. An rund 340 bewachten Badestellen im Land haben Rettungsschwimmer ein Auge auf die Badenden. Sie beruhigen: Trotz Corona-Regeln wird jedem geholfen. mehr


11:01 Uhr

Niedersachsen hält an Lockerungskurs fest

Die niedersächsische Landesregierung sieht trotz der gehäuften Corona-Fälle in Göttingen keine Notwendigkeit, vom Lockerungskurs abzurücken. "Das Geschehen ändert an unserem Stufenplan im Moment nichts", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Kathrin Riggert. Die Stadt Göttingen geht inzwischen Hinweisen nach, dass die illegale Öffnung einer Shisha-Bar zur Verbreitung des Virus beigetragen haben könnte. Am Sonntag wurden alle sechs Shisha-Bars in Göttingen kontrolliert, eine war entgegen den Vorschriften des Landes geöffnet.


09:46 Uhr

Drei neue Infektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein hat sich die Gesamtzahl der offiziell bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus nach Angaben der Landesregierung seit gestern um drei auf 3.095 erhöht. Etwa 2.900 Infizierte gelten als wieder gesund. 18 Corona-Kranke werden noch in Krankenhäusern behandelt.

Weitere Informationen
Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Coronavirus: Kaum neue Infektionen in SH gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.095 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind nach den offiziellen Zahlen drei Fälle mehr als am Vortag. mehr


09:30 Uhr

Weniger Hochzeiten in Hamburg

Auf Hamburgs Standesämtern hat es im Frühjahr trotz Corona-Pandemie nur einen relativ geringen Rückgang bei den Trauungszahlen gegeben - obwohl die Feiern wegen der Abstandsregeln stark eingeschränkt wurden. Im März ging die Zahl der Hochzeiten im Vergleich zum Vorjahresmonat um zehn Prozent zurück. Im April gab es dann einen Rückgang um 25 Prozent im Vergleich zu 2019.

Weitere Informationen
Zwei Mund-Nasen-Schutzmasken liegen neben einem Brautstrauß auf dem Boden. © Fotostand / Schmitt

Corona: Ja-Wort im kleinen Kreis statt großer Feier

Auch in Coronazeiten geben sich die Hamburger das Ja-Wort: Die Zahl der Trauungen hat mäßig abgenommen. Große Feiern sind aber noch nicht möglich - was Eventlocations stark zu spüren bekommen. mehr


07:39 Uhr

Insolvenzen unter Spargelbauern

Auch wegen der Schwierigkeiten aufgrund der Corona-Krise rechnen Experten mit einer deutlich geringeren Ernte an Spargel in diesem Jahr. Einige Spargelbetriebe stehen sogar vor dem Aus. "Wir haben sicherlich keine Reihen-Insolvenzen, aber doch Einzelfälle", sagte der Geschäftsführer der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer in Niedersachsen, Fred Eickhorst. "Wir haben mehrere große Betriebe in Deutschland, die insolvent sind." Nach zehn Jahren mit steigender Anbaufläche seien die Grenzen nun wohl erreicht.


07:13 Uhr

Linke fordern umfassenderen Mieterschutz

Die Linke in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert mehr Schutz für Mieter während der Corona-Krise. "Niemand darf durch Covid-19 auch noch Wohnung oder Gewerberaum verlieren", sagte die Abgeordnete Heike Sudmann der dpa. "Deshalb müssen die Hilfsmaßnahmen für betroffene Mieterinnen und Mieter um sechs Monate bis Ende 2020 verlängert werden." Das städtische Wohnungsunternehmen Saga und die private Wohnungswirtschaft sollten demnach für 2020 auf sämtliche Mieterhöhungen verzichten.


06:45 Uhr

Für Krankschreibung ab heute wieder zum Arzt

Um eine Krankschreibung zu bekommen, ist von heute an wieder ein Arztbesuch notwendig. Seit Mitte März konnten Ärzte wegen der Corona-Pandemie auch nach einem Telefonat Krankschreibungen ausstellen. Die telefonische Krankmeldung sei sinnvoll gewesen, um Kontakte in den Arztpraxen zu reduzieren, heißt es von der AOK Niedersachsen. Im März dieses Jahres haben sich demnach in Niedersachsen 25 Prozent mehr AOK-Versicherte krankschreiben lassen als im März 2019. Inzwischen sei die Angst aber unbegründet, sich in einer Praxis anzustecken, sagte ein Sprecher der Ärztekammer.

Weitere Informationen
Krankenscheine liegen einem Schreibtisch © dpa Foto: Jens Büttner

Krankschreibung: Ab jetzt Praxis statt Telefon

Um eine Krankschreibung zu bekommen, ist ab 1. Juni wieder ein Arztbesuch notwendig. Krankenkassen und Ärztekammer Niedersachsen begrüßen die neue alte Regelung. mehr


06:18 Uhr

Ausflüge an Pfingsten: Was ist erlaubt?

Viele Norddeutsche freuen sich auf einen Pfingst-Ausflug bei herrlichem Wetter. Aber nicht überall sind Tagestouristen angesichts der Furcht vor Coronavirus-Infektionen erwünscht. NDR.de gibt einen Überblick:

Weitere Informationen
Ordnungsamtsmitarbeiter kontrollieren anreisende Touristen während der Corona-Krise. © dpa Foto: Axel Heimken

Pfingsten: Wetter, Verkehr und Corona-Regeln

Das gute Wetter mit viel Sonne lockt die Norddeutschen am langen Pfingst-Wochenende ins Freie. Aber was darf man wegen Corona überhaupt machen? NDR.de gibt einen Überblick. mehr


06:00 Uhr

62 Corona-Neuinfektionen am Sonntag im Norden bestätigt

Gestern sind in Norddeutschland 62 Corona-Neuinfektionen bestätigt worden: Niedersachsen meldete 51, Schleswig-Holstein vier, Hamburg sieben und Mecklenburg-Vorpommern keine.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über den Verlauf der Pandemie in den norddeutschen Bundesländern anhand der Zahlen der diagnostizierten Neuinfektionen. Allerdings sind die jeweils neuen Zahlen möglicherweise nicht komplett. Die Behörden melden immer noch neue Fälle nach. Das lässt sich auch am Verlauf der Säulen erkennen: An Wochenenden werden weniger Fälle bekannt, zu Wochenbeginn gibt es einen höheren Ausschlag wegen der Nachmeldungen, die am Sonnabend und Sonntag liegen blieben.


05:55 Uhr

Moin! Corona-Live-Ticker am Pfingstmontag startet

Guten Morgen! Die Redaktion von NDR.de wünscht einen schönen Pfingstmontag. Auch heute berichten wir mit einem Live-Ticker über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Sie finden bei uns neben aktuellen Nachrichten Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf dieser Karte sowie den folgenden Seiten:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

In Deutschland sind touristische Übernachtungen bis 31. Januar untersagt. Für fast ganz Europa gelten Reisewarnungen. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Daniel Günther trägt einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. © DPA Bildfunk Foto: Axel Heimken

Corona-Blog: Günther will "Perspektiven aufzeigen"

Der SH-Ministerpräsident drängt auf eine Doppelstrategie: strengere Regeln mit Vorgaben für Lockerungen. Alle Corona-News von Freitag im Blog. mehr

Ein Schild steht vor dem Klinikum Nordfriesland. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Corona im Klinikum Nordfriesland: 1.500 Menschen in Quarantäne

In den Krankenhäusern in Niebüll und Husum gilt ein Aufnahmestopp. Mitarbeiter und - auch bereits entlassene - Patienten werden isoliert. mehr

In Hamburg wird medizinisches Personal geimpft. © picture alliance

Lieferprobleme könnten Corona-Impfungen in Hamburg verzögern

Die Freigabe von weiteren Terminen für das Impfzentrum wurde gestoppt. Grund sind mögliche Lieferprobleme beim Impfstoff von Biontech/Pfizer. mehr

Bernd Althusmann von der CDU spricht über seinen Favoriten für den CDU-Parteivorsitz.
2 Min

CDU-Parteitag: Welcher Kandidat ist Norddeutschlands Favorit?

Merz, Röttgen oder Laschet? Die Meinungen gehen auch bei den CDU-Politikern auseinander. Kerstin Dausend berichtet aus Berlin. 2 Min