Stand: 12.09.2019 18:03 Uhr

Eine Hommage an Clara Schumann

Homage to Clara Schumann
von Yaara Tal
Vorgestellt von Chantal Nastasi

Der Geburtstag von Clara Schumann jährt sich zum 200. Mal. Die israelische Pianistin Yaara Tal hat sich mit dieser besonderen Frau beschäftigt und eine CD eingespielt, die Claras Musik und die ihrer Zeitgenossen und Weggefährten ins Zentrum stellt: "Love? Homage to Clara Schumann".

"Sie war sehr clever, und sie war gierig nach diesem musikalischen Austausch", erzählt Yaara Tal. "Sie war bereit, einiges auszuhalten, um das nicht zu verlieren. Sie hat sicherlich gespürt, dass Robert ein einmaliges Genie war - sie fühlte sich aber ebenbürtig. Sie war sehr selbstbewusst. Sie wusste, was sie braucht und was sie will."

Clara Schumann im Kurzporträt

Yaara Tal nennt Clara Schumann eine moderne Frau. Der Vater hatte Claras Weg vorbereitet, ihr Talent erkannt und gefördert. Robert war es, der sie inspirierte - ein wichtiger Austausch für sie, genauso wie für ihn. Ihre drei Romanzen Op. 11 hat Clara Robert gewidmet.

Ein Bild von Claras Umfeld

Mit weiteren Kompositionen zeichnet Yaara Tal auch ein Bild von Claras Umfeld. Von der Nebenbuhlerin Julie von Webenow, die am Anfang der Beziehung von Clara und Robert in engem Kontakt mit ihm stand. Sie widmete Robert ihr Op. 25, das den Titel "L'adieu et le retour" trägt.

Bild vergrößern
Yaara Tal mit ihrem Ehemann Andreas Groethuysen. Zusammen gelten sie als eines der klanglich vollkommensten Klavierduos überhaupt.

Oder die Musik von Theodor Kirchner, mit dem sich Clara nach Roberts Tod einen ähnlichen kreativen Austausch - und vielleicht auch mehr - erhoffte. "Die starke Verbundenheit durch die Musik, diese Erotik des Klanges gemeinsam erleben - ich glaube, sie hat, vielleicht bis zu ihrem Lebensende, nach dieser Art der Beziehung getrachtet und gesucht", sagt Tal.

Was genau war, spielt in Yaara Tals Augen eine zweitrangige Rolle - sie interessiert vor allem, welcher kreative Prozess daraus entstanden ist. Einen großen Platz nimmt daher auch die Musik von Johannes Brahms auf dieser CD ein. Im Klavierduo mit ihrem Mann Andreas Groethuysen spielt Yaara Tal die farben- und stimmungsreichen vierhändigen Variationen, die Brahms Julie Schumann, der dritten Tochter von Robert und Clara, gewidmet hat.

Geglücktes Experiment

Neben diesen vielen Widmungen hat sich Yaara Tal auch eine Umwidmung überlegt. Ein klanglich sehr geglücktes Experiment mit Julian Prégardien und dem Chor des Bayrischen Rundfunks. Die berühmte Alt-Rhapsodie von Johannes Brahms, ein wehmütiges Hochzeitsgeschenk an Julie Schumann, hat Yaara Tal zu einer Tenor-Rhapsodie mit Frauenchor umarrangieren lassen.

"Im Mittelpunkt dieses ganzen Beziehungsgeflechts stand immer Clara", weiß Yaara Tal. "Ohne ihre Ausstrahlungskraft hätte das gar nicht entstehen können. Es war ihre Großzügigkeit, ihre emotionale Wärme, die das Ganze hat ermöglichen können. Das hat mich so fasziniert, und so entstand die Idee für diese CD."

Homage to Clara Schumann

Label:
Sony Classical

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue CDs | 13.09.2019 | 14:20 Uhr

Mehr Kultur

65:06
NDR Info
53:52
NDR Info